Neues Gastro-Konzept im postPost Grand Central

"Laden Ein" zieht nach Düsseldorf

Neues Gastro-Konzept im postPost Grand Central: "Laden Ein" zieht nach Düsseldorf Neues Gastro-Konzept im postPost Grand Central: "Laden Ein" zieht nach Düsseldorf Foto: Laden Ein/Anne Orthen

Das preisgekrönte Gastro-Konzept "Laden Ein" zieht nach Düsseldorf. Noch im März wollen Mitgründer Till Riekenbrauk und sein Team ein Pop-Up-Restaurant im "postPost Grand Central" eröffnen.

Seit Oktober 2015 kommt im Restaurant "Laden Ein" im Agnesviertel in Köln exotisches Essen aus aller Welt auf den Tisch. Das Besondere: im Zweiwochenrhythmus wechseln die Köche, die Gerichte und das Interieur. Europa, Asien, Afrika – eine Reise quer durch die Welt des Essens und Trinkens. "Pop-Up-Restaurant" nennt es Till Riekenbrauk, der zusammen mit Mathes Robel und Vincent Schmidt 2014 auch das über die Grenzen Kölns hinaus bekannte "Street Food Festival" ins Leben rief. "Laden Ein": Ein Konzept, wie Riekenbrauk betont, ein bisschen so wie ein Supper-Club, nur "offiziell" und mit festem Standort. Sogar Sterneköche versuchten im Kölner "Laden Ein" bereits ihr Glück.

Jetzt geht's nach Düsseldorf

Laden Ein Dus - image/jpeg Lange hat das Team gesucht, jetzt ist es fündig geworden: "Wir planen noch im März unser Laden Ein im postPost Grand Central zu eröffnen", sagt Till Riekenbrauk. Ein straffer Zeitplan stehe an, denn erst vor zwei Wochen konnte dank Sponsoren das finale Go gegeben werden. Gebaut wird ein Raum im Raum. Mit fester Küche, ungefähr 50 Sitzplätzen und einem weitläufigen Außenbereich. Selbes Konzept, selbes Team im Hintergrund. Das Grundstück des alten Postverteilzentrums direkt hinter dem Hauptbahnhof besticht durch seinen besonders urbanen Charme. Im September rollen die Bagger an, reißen die leerstehenden Hallen ab und es sollen über 1000 Wohnungen entstehen. Doch bis dahin, wurde das gesamte Gelände zur Zwischennutzung freigegeben. "Und das macht uns richtig happy. Bis September geht's im 'Laden Ein' richtig rund", sagt Riekenbrauk. Und auch für Zeit danach sucht das Team nach einem geeigenten Standort in Düsseldorf.

"Turbo Bao" ist erster Gastgeber im Grand Central

Als erster Gast zieht das Team von "Turbo Bao" im Laden Ein an der Erkrather Straße 33. Seit einigen Jahren erobert Turbo Bao mit einem kleinen Anhänger die Gaumen der Street Food Liebhaber. Treuer Begleiter sind immer noch die gedämpften Gua Baos. Eine gefüllte Variante des gedämpften Hefeteiges und sehr beliebte Taiwanesische Streetfood Spezialität. Egal ob mit Zitronengrastofu und salziger Mango, mit Auberginenragout und Chili-Pfirsich, Pak Choi und Nektarinen oder mit zart karamellisiertem Pork Belly, Koriander und Chili-Sauce gefüllt. On Top gibt es gerösteten Sesam, Sprossen, Frühlingszwiebeln, Minze oder Nüsse und vieles mehr.

Laden Ein - image/jpeg

Qualität und Kreativität stehen im Laden Ein im Vordergrund. Keine Convenience-Produkte, kein Essen von der Stange. "Hier geht's um handwerkliches Können, um Liebe zum Essen und besondere Produkte", sagt Till Riekenbrauk. "Wir freuen uns riesig auf die Zeit  in Düsseldorf. Und jetzt heißt es Gas geben." Bewerben kann sich jeder.

Die weiteren Gastgeber, werden auf der Facebook-Seite veröffentlicht.

Street Food Festival | Sonntag, 19. März 2017 Street Food Festival // So 19.03.17 Postpost - Grand Central 60 Fotos

Street Food Festival | Samstag, 18. März 2017 Street Food Festival // Sa 18.03.17 Postpost - Grand Central Mehr Infos »