Wohnen in Oberkassel: 90-Meter-Hochhaus und 1000 Wohnungen im Belsenpark geplant

Düsseldorf-Oberkassel bekommt ein neues Wohngebiet: Das Quartier im Belsenpark soll um 1000 Wohnungen wachsen. Wann es mit dem Bau los geht.
Mit Blick auf den Düsseldorfer Rhein: Der zweite Abschnitt des neuen Wohngebiets im Oberkasseler Belsenpark soll bis 2030 um ein 90-Meter-Hochhaus reicher werden. Foto: PANDION/ UNStudio/ FlyingArchitecture
Mit Blick auf den Düsseldorfer Rhein: Der zweite Abschnitt des neuen Wohngebiets im Oberkasseler Belsenpark soll bis 2030 um ein 90-Meter-Hochhaus reicher werden. Foto: PANDION/ UNStudio/ FlyingArchitecture

Oberkassel bekommt ein neues Wohngebiet: In dem zweiten Abschnitt des Belsenparks sollen 1000 Wohnungen, darunter auch ein 90 Meter hoher Wolkenkratzer, entstehen. Dazu fand am Mittwoch, dem 24. April, in der Bezirksvertretung 4 die öffentliche Auslegung des Bebauungsplanentwurfs statt.

Lange Pläne, großes Potenzial

Bereits vor sieben Jahren wurden die Bürger rund um den ehemaligen Oberkasseler Güterbahnhof über die Pläne informiert. Nach einem längeren Stillstand kam im März endlich wieder Bewegung in die Sache: Oberbürgermeister Stephan Keller verkündete auf der Fachmesse der Immobilienbranche MIPIM in Cannes den Fortschritt beim Belsenpark II.

Insgesamt entsteht auf einer Grundstücksfläche von 46.500 Quadratmetern ein mischgenutztes Quartier mit Wohnungen, Büroflächen, drei Kitas, Gastronomie und Einzelhandel, verkündet das Unternehmen auch auf Instagram:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden.
Datenschutzseite

Einverstanden

Bebauungsplan Belsenpark: Neues Wohnquartier mit Hochhaus am Rhein

Außerdem ist entlang der Brüsseler Straße ein 90 Meter hohes Hochhaus mit 26 Geschossen und gemischter Nutzung („mixed-used“) nach den Entwürfen des Amsterdamer Architekturbüros UN-Studio geplant. Mit dem neuen Hochhaus soll ein optischer Akzent gegenüber dem Hochhaus des westlich der Prinzenallee gelegenen Bürostandorts gesetzt und das neue Stadtquartier Belsenpark nach Westen hin abgeschlossen werden. Im Erdgeschoss des Hochhauses sind Gastronomie, Nahversorgung und Gewerbeflächen vorgesehen, darüber sollen Büroflächen entstehen.

Außerdem ist für den Belsenpark II folgendes geplant: 

  • An die bereits realisierte Wohnbebauung im östlichen Teil schließen sich sieben neue Baufelder mit vier- bis fünfgeschossigen Wohnungen und urbanen Nutzungen, einschließlich Gewerbe.
  • Im Westen des Plangebiets grenzt das Gebiet an die Brüsseler Straße an und schafft so einen Übergang zum westlich angrenzenden Gewerbegebiet. Die Erschließung des neuen Stadtquartiers erfolgt über die Ria-Thiele-Straße, die bereits im ersten Bauabschnitt als zentrale Achse fungiert.
  • Der südliche Teil des Plangebiets orientiert sich an dem bestehenden Bürogebäude am Heerdter Sandberg 30 und endet an einem Fuß- und Radweg.
  • Westlich des Parks schließen drei weitere Wohnbaufelder mit aufgelockerter Blockrandbebauung und begrünten Innenhöfen an. Die Bebauung nimmt Bezug auf den Park und seine Promenade.

Dabei werden verschiedene Maßnahmen zum Schutz der Wohnbebauung vor Verkehrslärm, die Sicherung bestehender Nutzungen (Griechische Schule, Gebäude am Heerdter Sandberg) und die Fortführung der Fuß- und Gehwegeverbindung vom östlich angrenzenden Stadtteil Oberkassel berücksichtigt. Erst kürzlich verkündete die Stadt im Rahmen einer Bürgerbefragung, mehr gegen den Lärmpegel zu unternehmen.

Sozialer Wohnraum inklusive

Im Belsenpark II sollen mindestens 40 Prozent der Wohnungen öffentlich gefördert sein. Damit will man auch Menschen mit kleinerem Geldbeutel den Traum vom Wohnen in Oberkassel ermöglichen. Damit stehen maximal 60 Prozent dem freifinanzierten Wohnungsbau zur Verfügung, wovon wiederum 10 Prozent sozial gefördert sein müssen.

Wann geht es los?

Ob der Spatenstich noch in diesem Jahr erfolgen kann, ist allerdings noch offen. Das Projekt liegt in der Hand des Kölner Entwicklers Pandion, der sich aktuell auch für das „Rise“-Hochhaus in Unterbilk und das Wohngebiet am Albertussee in Heerdt verantwortlich zeichnet.

Das Projekt soll 2032 fertiggestellt sein.

Ein weiteres Mega-Brauprojekt läuft derzeit nahe des Flughafen DüsseldorfDie „Airport-City“ am Flughafen Düsseldorf wächst weiter – und plant neuen Raum für die Gastro- und Kulturszene.

Das halten Düsseldorfer von dem Bauprojekt in Oberkassel

Der Belsenpark II beschäftigt selbstverständlich auch diejenigen, die mit der neuen Wohnlandschaft adressiert werden sollen: die Düsseldorfer. Einige von ihnen finden das Projekt ganz schön gut, andere eher nicht. „Düsseldorf muss in die Höhe wachsen, da Düsseldorf klein ist und die Nachfrage an Wohnraum zu hoch ist!“, schreibt eine Nutzerin unter unserem Tonight-News-Facebook-Posting. Auch über „endlich“ bezahlbaren Wohnraum wird sich gefreut.

Aber auch Frust macht sich breit. „Traum vom Wohnen in Oberkassel? Ich bin in Nieder- und Oberkassel groß geworden. Die Zugezogenen werden nie wissen, wie schön und besonders das damals war. Jetzt ist es dort genauso schäbig, mit genau den gleichen Billigläden, wie im Rest des Dorfs“, heißt es in einem Kommentar. Gar von „Massenmensch-Haltung“ ist die Rede. Einige finden den hohen Anteil an Sozialwohnungen in einem „Reichenviertel“ wie Oberkassel unrealistisch.

Weitere passende Themen: