Star Wars: Die letzten Jedi

Düsterer Trailer stimmt auf Episode VIII ein

Star Wars: Die letzten Jedi: Düsterer Trailer stimmt auf Episode VIII ein Star Wars: Die letzten Jedi: Düsterer Trailer stimmt auf Episode VIII ein Foto: Screenshot Youtube Trailer
Von |

Bei der Star Wars Celebration in Orlando haben Disney und Regisseur Rian Johnson erste Szenen aus dem nächsten Star Wars Film gezeigt. Und sie stimmen auf einen eher tragischen Film ein.

Es ist eine Regel für Trilogien, dass der zweite Teil alles niederreißt, dass die Helden fast verzweifeln und dass das Böse triumphiert. Und Episode VIII "Die letzten Jedi" scheint diesem Gesetz zu folgen – als zweiter Teil, der neuen Star-Wars-Trilogie. Zunächst sehen wir Rey (Daisy Ridley), die erschöpft auf die Knie fällt – während Luke Skywalker (Mark Hamill) sie unterweist. Nachdem sie bereits in Episode VII "Das Erwachen der Macht" ein erstaunliches Talent im Umgang mit der mystischen Macht bewiesen hatte, scheint Luke nun die Rolle des Mentors anzunehmen. So wie es einst Yoda und Obi-Wan Kebobi für ihn waren.

Doch es schwingt von Anfang an etwas Unheilvolles mit. Offenbar hat Luke in der Zeit als Eremit etwas Erschütterndes erfahren oder entdeckt. Als Rey vom Gleichgewicht des Lichts und der Dunkelheit spricht, sagt er nur: "Da ist noch so viel mehr." Offenbar wird der Film ein neues Bild von der mystischen Macht sowie der Rolle der selbstlosen Jedi und der unheilvollen Sith zeichnen. Überraschend: Etwas, das wie der Thron des Obersten Anführers der Ersten Ordnung Snoke (Andy Serkis) aussieht, steht im Trailer für das Gleichgewicht. So ganz scheint Snoke also nicht auf der Dunklen Seite zu stehen.

Disney-Verfilmung: Erster Trailer für den "Star Wars"-Film "Rogue One" ist da Disney-Verfilmung Erster Trailer für den "Star Wars"-Film "Rogue One" ist da Zum Artikel » MTV Movie Awards 2016: "Star Wars" räumt ab MTV Movie Awards 2016 "Star Wars" räumt ab Zum Artikel » Röyksopp, Flying Lotus, Rubin, Baauer und mehr: Star Wars Headspace - Abgefahrene Sci-Fi Dance Tracks Röyksopp, Flying Lotus, Rubin, Baauer und mehr Star Wars Headspace - Abgefahrene Sci-Fi Dance Tracks Zum Artikel »

Carrie Fisher - die Fans trauern noch immer

General Leia, die Ende 2016 verstorbene Carrie Fisher, repräsentiert das Licht. Pietätvoll zeigt der Trailer sie aber nur von hinten. Gerade bei der Star Wars Celebration trauern immer noch viel Fans um die Schauspielerin. Es schien darum nicht angebracht, sie bereits im neuen Film zu zeigen, den sie vor ihrem Tod noch fertig drehte.

Die Maske von Darth Vader steht dagegen für die Dunkelheit. Allerdings ist sie zerbrochen oder auseinandergerissen. Ob Kylo Ren (Adam Driver) sie zerstört hat? Weil der Mord an seinem Vater Han Solo (Harrison Ford) ihn doch nicht näher an die Dunkle Seite geführt hat, wie er gehofft hatte? Wird er von seinem Gewissen geplagt? Oder ist die verformte Maske nur Sinnbild für die zerstörerische Kraft der Dunklen Seite? Kylo Ren selbst indes sehen wir nur kurz – ohne eine Maske. Die Narbe, die sich nun quer über sein Gesicht zieht, lässt sich nur erahnen. Doch er hat immer noch sein prägnantes Lichtschwert.

Der Widerstand steht im Trailer mit dem Rücken zur Wand

Eins macht der Trailer zudem deutlich: Der Widerstand steht mit dem Rücken zur Wand. Seit die noch junge Republik in "Das Erwachen der Macht" fast alle Führungsfiguren verloren hat, dehnt die dunkle und faschistoide Erste Ordnung ihren Einfluss immer weiter aus. Poe Damaron (Oscar Isaac) sieht in einem Hangar, wie mehrere Widerstandsschiffe explodieren. Und auf dem neuen Planeten Crait findet eine Schlacht zwischen dem Widerstand und der Ersten Ordnung statt, die an den Kampf gegen das Imperium auf dem Eisplaneten Hoth in "Das Imperium schlägt zurück" erinnert. Und das ging damals nicht gut für die Helden aus.

Der Trailer zeigt uns dann apokalyptisch anmutende Bilder – vermutlich aus einem Rückblick: Luke Skywalker neben dem Droiden R2D2, der anscheinend auf die zerstörte Jedi-Akademie und damit sein Versagen als Lehrmeister zurückblickt. Kurz sehen wir dann auch Captain Phasma (Gwendoline Christie). Allerdings ist nicht klar, ob die Szenen zusammengehören oder ob sie zeigen, wie Phasma im Dienst der Ersten Ordnung den Widerstand bekämpft.

Luke Skywalker wirkt traumatisiert

Der ohnehin nichts hoffnungsvolle Trailer wird dann gegen Ende noch düsterer, die Stimmung immer verzweifelter – bis Luke Skywalker in einer Höhle sagt: "Ich kenne nur eine Wahrheit. Die Zeit der Jedi. Sie ist zu Ende." Das klingt wenig optimistisch. Hat Rey versagt? Oder ist irgendetwas mit Luke passiert? Ist er traumatisiert und gebrochen? Oder hat sich eine erschütternde Erkenntnis oder Wahrheit in seinem Kopf festgesetzt? Auf jeden Fall ist er nicht das, was Rey oder auch die Fans zunächst von ihm erwartet haben. Das Poster zu dem Film zeigt uns zudem Luke mit Kylo Ren, deren Gesichter nahezu ineinander übergehen. Als düstere Schatten. Es ist nur Rey, die das Licht hochhält.

Kinostart für Episode VIII - Die letzten Jedi in Deutschland ist der 14. Dezember.

Quelle: RP