Blizzard lässt den Werwolf los!

Heroes of the Storm: Tipps zu Graumähne

Blizzard lässt den Werwolf los!: Heroes of the Storm: Tipps zu Graumähne Blizzard lässt den Werwolf los!: Heroes of the Storm: Tipps zu Graumähne Foto: Blizzard

Trefft Graumähne, den neuesten Assassinen im Nexus: Als Werwolf bringt der ehemalige König von Gilneas Angst und Schrecken auf die Schlachtfelder von "Heroes of the Storm".

Wer des Nachts gerne mit den Wölfen den Mond anheult, darf sich die Hände reiben: Mit "Greymane" ("Graumähne") betritt ein neuer Schadensausteiler die Welt des populären Mobas. Wie gewohnt kostet der neue Held zum Start stolze 15.000 Goldmünzen, alternativ kauft ihr euch den Helden im Paket mit Zirkus-Skin und Zirkus-Mount für echte Moneten.

Die Heldenliste wächst und wächst Heroes of the Storm: Alle Helden auf einen Blick 51 Fotos

In Sachen Fertigkeiten geht Graumähne auf Schaden pur: Ohne eine einzige Heil-Fertigkeit ist eure Positionierung im Kampf der Schlüssel zum Überleben. Zwar verfügt Graumähne zusammen mit dem "Butcher" über den höchsten Lebenspunkte-Pool unter den Assassinen, dennoch schmilzt der Mond-geile Wauwau unter dem Beschuss fähiger Gegner binnen Sekunden.

Eure passive Fertigkeit dreht sich rund um den Wechsel zwischen menschlicher- und Werwolf-Form: Als Mensch nutzt ihr Fernkampf-Angriffe, als "Worgen" (Blizzard's eigenes Wort für Werwolf) verursachen eure Auto-Hits stolze 40 Prozent mehr Schaden.

Graumähne's "Q" heißt "Gilnearischer Cocktail": Einmal geworfen zerspringt die kleine Flasche am ersten Gegner und verursacht geringen Schaden am selbigen, sowie erheblich mehr Schaden an allen Gegnern dahinter. Per Talent kann sowohl die Reichweite, als auch der Schaden erheblich erhöht werden.

Als Worgen fahrt ihr mit "Q" eure Krallen aus: Der Krallenhieb fügt Gegnern vor euch Schaden zu und hat einen sehr geringen Cooldown von 4 (per Talent 3) Sekunden.

Per "W" lasst ihr das "Tier im Mann" los: Freut euch 3 Sekunden lang über 50 Prozent Angriffsgeschwindigkeit. Weitere Auto-Hits verlängern die Zeit, während im Interface ein Kombo-Anzeiger hochtickt. Nice!

Die letzte normale Fertigkeit ("E") sorgt für die Verwandlung: Springt als Worge zum Ziel und fügt im Schaden zu, oder nutzt "E" als Rückzug, um euch als Worge per Ausweichrolle aus dem Kampf zurückzuziehen. Toll: Per Talent bekommt die Ausweichrolle noch eine kurze Unsichtbarkeitsphase obendrauf verliehen.

Last but not least, die heroischen Fertigkeiten:

1.) An die Kehle ("R")

Graumähne springt einen gegnerischen Helden an, verwandelt sich in einen Worgen und schlägt drei Mal zu. Der Angriff verursacht schweren Schaden. Wenn das Ziel dadurch stirbt, kann "An die Kehle" innerhalb der nächsten 10 Sek. kostenlos erneut eingesetzt werden.

2.) Blutspur ("R")

Graumähne verwandelt sich in einen Menschen und feuert einen Schuss, der den ersten getroffenen gegnerischen Helden 5 Sek. lang verwundbar macht. Aktiviert den Ulti erneut, damit Graumähne das Ziel anspringt und sich in einen Worgen verwandelt.

Dank der extrem hohen Reichweite des "Blutspur"-Skillshots könnt ihr damit beinahe quer über das halbe Spielfeld springen.

Golems, Drachenritter und Piratengeister Heroes of the Storm: Alle Schlachtfelder auf einen Blick 33 Fotos

Und hier noch fix einige Tipps zu Graumähne, die uns bislang eingefallen sind.

Tipp 1: Geduld

Wartet auf euren Einsatz im Kampf ab und stürmt niemals zuerst ins Gefecht! Graumähne profitiert stark davon bereits angeschlagene Gegnern mit dem finalen Schlag ("An die Kehle") vom Bildschirm zu pusten. Per Symbol über dem Kopf erkennt ihr, welchen Gegner ihr mit dem Ulti sofort töten könnt!

Tipp 2: Cocktail-Mixer

Wer auf Nummer Sicher gehen will, der versucht sich am "Gilnearischer Cocktail"-Build: Gleich drei Talente verbessern euer "Q" in humanoider Form so stark, dass es für fiese AOEs in Teamkämpfen sorgt. So bekommen auch die Gegner Schaden ab, die sich hinter ihren Tanks verstecken.

Tipp 3: Unsichtbar

Mit dem Level 4er Talent "Eyes in the Dark" erhaltet ihr nach eurer Rückzugsrolle ("E") stolze 4 Sekunden Unsichtbarkeit. Perfekt, um den Gegner zu veräppeln: Rollt in eine Richtung und geht dann im 90 Grad Winkel nach oben oder unten, um weiteren Attacken zu entgehen. 

Blizzard kam, sah und siegte: "Heroes of the Storm" im Test für PC Blizzard kam, sah und siegte "Heroes of the Storm" im Test für PC Zum Artikel »

Tipp 4: Besser sicher, als sorry

Das Level 7 Talent "Wizened Duelist" verleiht euch für jeden getöteten Champion 3 Prozent zusätzlichen Schaden für Auto-Hits: Der Bonus stacked hoch bis zu 30 Prozent! Dennoch raten wir davon ab: Graumähne ist zu leicht zu töten und hat zu wenige Rettungsanker in seinem Kit, als dass der Bonus das Risiko wert wäre.

Tipp 5: CC am Arsch

Dank seiner doch recht geringen Mobilität - zumindest für einen verdammten Werwolf - lässt sich Graumähne bei einem CC-starken Gegnerteam gerne an der Nase herumführen: Egal ob Slows, Stuns oder Roots, mit dem Level 16 Talent "Relentless Predator" reduziert ihr die Dauer von CC-Effekten um 75 Prozent, während ihr in Worgen-Form seid. Stark!

Guide-Time: Tipps & Tricks zu Blizzards "Heroes of the Storm": Mit diesen 20 Tipps rockt ihr den Nexus! Guide-Time: Tipps & Tricks zu Blizzards "Heroes of the Storm" Mit diesen 20 Tipps rockt ihr den Nexus! Zum Artikel »

Auf diese Games dürft ihr euch freuen: Die besten Videospiele 2016 – Termine, Gerüchte und Jubilare Auf diese Games dürft ihr euch freuen Die besten Videospiele 2016 – Termine, Gerüchte und Jubilare Zum Artikel » Daddeln im Dampf – Christmas Special: Die besten Steam Games und Geheimtipps 2015 Daddeln im Dampf – Christmas Special Die besten Steam Games und Geheimtipps 2015 Zum Artikel » Diese Videospiel-Musik ist akustischer Hochgenuss!: Die besten Game Soundtracks 2015 Diese Videospiel-Musik ist akustischer Hochgenuss! Die besten Game Soundtracks 2015 Zum Artikel »