Nationen-Klischees

Google verrät Vorurteile: Deutsche unzufrieden, Finnen depressiv

Nationen-Klischees: Google verrät Vorurteile: Deutsche unzufrieden, Finnen depressiv Nationen-Klischees: Google verrät Vorurteile: Deutsche unzufrieden, Finnen depressiv Foto: Screenshot Google
Von |

Italiener sind Machos, Franzosen gute Liebhaber und Niederländer schlechte Autofahrer. Klischees über Nationen und deren Einwohner sind fast so alt wie die Nationen selbst. Rückschlüsse auf verbreitete Vorurteile lassen sich auch aus Google ziehen.

Die Autosuggest-Funktion der Suchmaschine gibt ihren Nutzern bereits beim Tippen Empfehlungen, welche Ergebnisse gemeint sein könnten. "Wintotal.de" hat ausgewertet, welche Vorschläge Google unterbreitet, wenn man verschiedene Nationalitäten in die Suchmaschine eingibt. 

Die Ergebnisse? Deutsche sehen sich selbst anscheinend nicht sehr positiv: Laut der aus Deutschland stammenden Suchanfragen sind sie "unzufrieden". Weitere nach wie vor verbreitete Klischees: "Italiener sind Machos", "Franzosen sind gute Liebhaber" oder "Niederländer sind schlechte Autofahrer". Große Unterschiede gibt es bei den skandinavischen Ländern: Während Dänen als "die glücklichsten Europäer" beneidet werden, gelten Schweden als "arrogant" und Finnen als "depressive Trinker".

Unser Selbsttest (siehe Foto) zeigt: Beim Eintippen von "Deutsche sind" erscheint "unzufrieden" an dritter Stelle. Warum wir jedoch "wie Kokosnüsse" sein sollen, können auch wir nicht erklären.

Quelle: ots