Die richtige Schwangerschaftsmode kaufen

Modetipps für Schwangere

Die richtige Schwangerschaftsmode kaufen: Modetipps für Schwangere Die richtige Schwangerschaftsmode kaufen: Modetipps für Schwangere Foto: Shutterstock / Dubova

Vor allem modebewusste Frauen möchten auch während der Schwangerschaft eine gute Figur machen. Dazu gehört natürlich die richtige Kleidung. Viele Frauen arbeiten in den ersten Monaten der Schwangerschaft auch weiter und möchten dementsprechend stilvoll im Büro erscheinen. Auf was sollten Schwangere modetechnisch also achten?

Schwangerschaft modern und stylisch

Die Zeiten, in denen Schwangerschaftsmode aus weitgeschnittenen, zeltartigen Kleidern bestand, mit welchen Schwangere ihr Babybäuchlein verstecken konnten, sind vorbei. Heute dürfen sich Schwangere durchaus modebewusst präsentieren und auch ihren Babybauch zeigen.

Natürlich sollte man darauf achten, dass die Kleidung nicht zu eng sitzt. Schlimmstenfalls kann das den Bauch einschneiden und dem Kind schaden. Im Sommer kann sich unter zu enger Kleidung außerdem Hitze stauen was ebenfalls nicht gut für Mutter und Kind ist. Deshalb sind Hosen und Röcke mit Gummizug besser geeignet, als die mit einem festen Bund.

Bei fortgeschrittener Schwangerschaft sollte die werdende Mama außerdem auf hohe Schuhe verzichten. Diese belasten das Kreuz zusätzlich, Rückenschmerzen können die Folge sein. Weil die Füße während der Schwangerschaft nicht selten etwas anschwellen, passen viele Frauen dann sowieso nicht mehr in ihre Lieblings-High Heels.

Kreativ sein bei Modefragen

Kreativität ist für die modebewusste Frau während der Schwangerschaft sehr wichtig. Denn wer über ein klein wenig Modegeschick verfügt, der findet schon bald eine Vielzahl von Möglichkeiten, um sich stylisch zu kleiden. Wie wäre es zum Beispiel mit dem Hemd des Partners? Das ist in der Regel an der Hüfte nicht so eng geschnitten und passt deshalb perfekt um den Babybauch. Mit aufgerollten Ärmeln und einigen geöffneten Knöpfen wirkt das Hemd lässig und sexy zugleich und steht Frau oft so gut, dass Mann es gar nicht mehr zurück möchte.

Doch auch die Lieblingsjeans muss während der Schwangerschaft nicht im Schrank verstauben. Wenn der Hosenknopf nicht mehr zugehen möchte, kann man einfach einen Gummi durch das Knopfloch ziehen und am Knopf befestigen. Darüber trägt die werdende Mutter ein etwas längeres Oberteil, welches die Konstruktion gut verdeckt – fertig ist das Outfit mit der Lieblingsjeans.

Eine Nummer größer statt Umstandsmode

Besonders in den ersten drei Monaten der Schwangerschaft passiert noch recht wenig. In dieser Zeit kann man also getrost noch normale Kleidung anziehen – bei Bedarf einfach eine Nummer größer. Tops zum Beispiel machen immer eine gute Figur. Sie dehnen sich normalerweise mit wachsendem Bauch auch weiter und sehen auch dann noch gut aus.

In den Sommermonaten sind sie außerdem luftig genug, um drohenden Hitzewallungen entgegenzuwirken. Für die Beine eignen sich besonders gut Leggings. Die sind gemütlich, modisch und für das ganze Jahr über geeignet. Um die Figur besonders gut zu betonen, eignet sich ein langer Cardigan.

Die richtige Schwangerschaftsmode kaufen

Trotz aller Tipps und Tricks kommt irgendwann der Zeitpunkt, an dem normale Kleidung nicht mehr passt. Dann muss die Schwangerschaftsmode her. Beim Kauf sollte man vor allem auf natürliche Stoffe wie Leinen oder Baumwolle setzen. Die fühlen sich auf der empfindlichen Haut besser an und vermindern das Allergierisiko. Umstandsmode ist in der Regel sehr teuer, daher sollte man sich überlegen, wo man diese erwerben möchte.

Der Online-Shop vertbaudet.de hat zum Beispiel eine große Auswahl an preiswerter Umstandsmode im Sortiment, aber auch die großen Modegeschäfte bieten inzwischen oft günstige Umstandsmode an. Meist müssen zudem nicht alle Kleidungsstücke neu gekauft werden. Es lohnt sich, vorher bei Freundinnen und in der Familie herumzufragen. Hier und da ist bestimmt noch das ein oder andere Teil aus der letzten Schwangerschaft übrig, das gerne verliehen wird.

Umstandsmode im Büro und zu besonderen Anlässen

Viele Schwangere arbeiten in den ersten Monaten der Schwangerschaft weiter. Wer im Büro arbeitet oder viel mit Kunden zu tun hat, möchte natürlich auch in dieser Zeit modebewusst erscheinen. Aus diesem Grund haben einige Hersteller von Schwangerschaftsmode bereits Kostüme und Hosenanzüge entworfen, die speziell für Schwangere konzipiert sind. Diese sind meist zwar nicht ganz billig, dafür aber hochwertig. Gleiches gilt übrigens auch für Brautkleider. In größeren Städten können Umstandskleider oft für einen Abend ausgeliehen werden.