PSX 2015: Alle Trailer, alle News, alle Infos

PlayStation Event zeigt Final Fantasy VII Remake und Ni no Kuni 2

PSX 2015: Alle Trailer, alle News, alle Infos: PlayStation Event zeigt Final Fantasy VII Remake und Ni no Kuni 2 PSX 2015: Alle Trailer, alle News, alle Infos: PlayStation Event zeigt Final Fantasy VII Remake und Ni no Kuni 2 Foto: SCE

Mit der "PlayStation Experience" ("PSX") zelebriert Sony das letzte, große PR-Event des Jahres über zwei Tage im lauschigen San Francisco. Auf der einleitenden Pressekonferenz werden dabei so viele Spiele für die PlayStation 4 enthüllt, dass einem schnell schwindelig werden kann. Wir haben uns für euch durch den Ankündigungsdschungel geschlagen und zeigen die spannendsten Titel des Events.

"It's never been a better time to be a gamer." - Es war nie eine bessere Zeit ein Gamer zu sein. Was der einleitende Trailer-Zusammenschnitt zur Pressekonferenz stolz verkündet, ist durchaus wahr. Was leider genauso wahr ist: Es war noch nie so anstrengend Gamer zu sein. Wer sich im Weihnachtsgeschäft 2015 schon "erschlagen" ob der vielen, neuen Games fühlt, der sollte sein Hobby 2016 wohl besser an den Nagel hängen: Bereits in den ersten Monaten geht es munter weiter mit dem manischen Spieleausschuss der Entwickler.

An diesen Titeln führt 2016 kein Weg vorbei! PSX 2015: Final Fantasy VII Remake, Ni no Kuni 2 und Uncharted 4 57 Fotos

Eines muss man Sony lassen: Sie haben sich einige ganz besondere Highlights für das Ende des Jahres aufgehoben. Darunter zum Beispiel erstes, bewegtes Gameplay-Material zum künftigen Mega-Hit "Final Fantasy VII Remake". Oder das äußerst spannende und wahnsinnig gut aussehende Ninja-Dämonen-Geschnetzel "Ni-oh", das uns dezent an eine Mischung aus Dark Souls, Bloodborne und Onimusha erinnert. Oder das vollkommen überraschende "Ni no Kuni 2", ein episches JRPG, welches abermals unter der Beteiligung von Animationsstudio Studio Ghibli und Level-5 entstehen wird.

Ihr merkt schon: Die Liste ist gewaltig und hört hier noch lange nicht auf! Wer sich die 100 Minuten Zeit nehmen kann, der sollte sich das Event am besten nochmal in der Aufzeichnung anschauen: Die Konferenz fängt bei ca. 14 Minuten an und geht dann bis zur 2 Stunden Marke. Danach folgen über 9 Stunden zusätzliches Videomaterial mit Interviews und Making-ofs.

Der Preis für den größten Troll des Abends geht gleich zu Beginn an SCEA-Präsi "Shawn Layden", der die Bühne mit einem Crash Bandicoot T-Shirt betritt. Eine entsprechende Ankündigung bleibt uns Sony weiterhin schuldig... War das jetzt nur charmantes Trolling der Fans, oder steckt da doch mehr dahinter? Immerhin hätten die Jungs von Naughty Dog - die ehemaligen Entwickler hinter Crash Bandicoot - nach der Veröffentlichung von "Uncharted 4" eventuell noch etwas Platz im Terminkalender...

Ebenfalls überraschend fällt das Wort "PS Vita" - wer es vergessen haben sollte, das ist die Handheldkonsole von Sony, welche über die letzten 12 Monate praktisch Nullkommanullnix an PR für sich behaupten konnte. Diese fiese Ignoranz schüttelt Sony auf der PSX 2015 ab - und betont praktisch bei jedem zweiten Indie-Game, dass dieses wohl auch noch für die PS Vita erscheinen würde. Eigenproduktionen für die Plattform bleiben aber weiterhin Wunschdenken.

Die wohl spannendste Enthüllung der gesamten Pressekonferenz: Das "Final Fantasy VII Remake" wird gezeigt. Und es ist bereits weiter fortgeschritten, als ich es in meinen kühnsten Träumen erwartet hätte. Wahnsinn! 

Nur eine Kleinigkeit ärgert uns im Nachgang der Vorstellung: Aufgrund der schieren Größe des Ursprungsmaterials, soll das Remake in mehrere Episoden unterteilt werden. Immerhin ist bereits klar, dass dabei auch die verrückten Mini-Games aus Final Fantasy VII im Remake erhalten bleiben sollen.

Ebenfalls gezeigt wurde (mal wieder) "Uncharted 4: A Thief's End": Bereits auf den "Game Awards 2015" wurde ein neuer Charakter vorgestellt, und auch auf der PSX gab's einen kleinen Story-Schnippsel zu sehen. Leider kommen diese Videos natürlich bei weitem nicht an das Action-Spektakel heran, welches uns zuletzt auf der Gamescom serviert wurde.

Gedulden müssne sich alle Uncharted-Fans übrigens "nur" noch bis zum 18. März, dann geht's los!

Nach "Shawn Layden" betritt mit "Shelby Cox" die definitiv nervigste Person des Abends die Bühne: Viel zu bemüht und aufgesetzt preist die schrille Dame die großen Franchises "Call of Duty" (erster DLC "Awakening" für 30 Tage exklusiv für PS4) und "Star Wars Battlefront". Achja, das große eSport-Event "Call of Duty World League" wird ebenfalls angekündigt und - natürlich - von Sony gesponsert.

Es folgen Randy Pitchford (charmant), der für Battleborn die Werbetrommel rührt und eine exklusive Beta verspricht ("I really LOVE playing Battleborn on the PS4"), sowie Kult-Klamauk-Japaner Yoshinori Ono, der endlich den letzten der 16 Start-Charaktere für Street Fighter V vorstellen darf. Und das diesmal sogar ohne einen vorherigen Leak. Sauber, Capcom!

Laut Yoshinori dürft ihr übrigens auch zukünftige Street Fighter Charaktere durch die Spiel-interne Währung "freispielen": Noch 2016 sollen bekannte Gesichter wie Balrog, Alex, Guile, Ibuki, Jui und Urien folgen. Wer lieber zu echtem Geld greift, bekommt die Kämpfer per obligatorischem Season Pass serviert.

Weiter geht's mit endlos vielen Indie-Games, von denen der Großteil - wie gesagt - auch noch für die PS Vita erscheinen sollen. Zu den Highlights gehören Dead Star, Death's Gambit, Ray's The Dead, Duck Time, Rain World, Small Radios Big Televisions, Headlander, Amplitude, Zodiac: Orcanon Odyssey und Brutal.

Yakuza-Fans dürfen aufatmen: Teil 5 erscheint bereits dieser Tage (8. Dezember) über das PlayStation Network für die PlayStation 3, Yakuza 0 folgt nächstes Jahr für die PlayStation 4 in den Westen.

Geheimtipp und mein persönliches Highlight der PSX ist das hierzulande noch immer vollkommen unbekannte "Ni-oh" von Team Ninja (über Koei Tecmo). Der Titel erinnert an eine muntere Mischung aus Bloodborne, Dark Souls und einer gehörigen Portion "Onimusha": Wurde auch Zeit, dass man mal wieder als Samurai Dämonen schnetzeln darf!

Hier der Trailer zu "Ni-oh":

Noch zwei gute Nachrichten für die PS Vita: Nach endloser Zeit erscheint der Indie-Hit "Bastion" auch für Sonys Kleine, außerdem veröffentlichen Vlambeer Games endlich ihren Kult- und ewig in der "Early Access" steckenden Hit "Nuclear Throne" für PS4 und PS Vita.

Das nächste Highlight des Abends: Ratchet & Clank! Das Remake des einstigen PS2-Hits sieht so umwerfend gut aus, dass es eigentlich ein eigenständiger Pixar-Streifen hätte sein können. Doch auch da hat Sony natürlich mitgedacht, und liefert passend zum Spiel einen Kinofilm für die große Leinwand.

Das Spiel auf der anderen Seite soll bereits am 12. April exklusiv für die PlayStation 4 erscheinen. Ich sage mal "Dips" auf "Jump'n'run des Jahres 2016".

Weiter im Programm geht's mit PlayStation VR: Nach einer aufwendigen Stage-Demo werden unzählige Spiele vorgestellt, die meist noch immer etwas "Konzept"-mäßig daherkommen. Ziemlich vollwertig dagegen präsentieren sich der schrille Railshooter "REZ VR" (kommt übrigens auch "normal" für die PlayStation 4) und Ace Combat 7.

Lustig: Im "Job Simulator" dürft ihr stinknormale Aufgaben aus dem Alltag in der Virtual Reality vollführen.

Selbst nach der PSX bleibt uns Sony jedoch eine Antwort auf die Fragen schuldig, wann "PlayStation VR" (ehemals Morpheus) jetzt erscheinen soll... und wieviel es kostet.

Den Abschluss des Abends übernehmen die äußerst überraschende Ankündigung von "Ni no Kuni 2: Revenant Kingdom" und die Vorstellung des grafisch extrem beeindruckenden Mobas "Paragon" von Epic Games. Letzteres gesellt sich in die immer zahlreichere Gesellschaft von Titeln wie "Overwatch" und "Battleborn", und verschmilzt Third-Person-Shooter mit den Arena-Regeln von League of Legends und Co..

Last but not least wurde nach der Show auch neues Material zum epischen Weltraum-Abenteuer "No Man's Sky" gezeigt, welches weiterhin im Juni 2016 erscheinen soll. 

Da bleibt uns nur den Hut vor Sony zu ziehen: Bei so viel Stoff wird mir regelrecht schwindelig, wenn ich bereits jetzt an das Spiele-Jahr 2016 denke. Viel Vorbereitungszeit bleibt da kaum mehr, wenn die nächsten Titel bereits im Januar aufschlagen und sich dann bis Juni an die Decke stapeln.

Es war fürwahr noch nie so schön Gamer zu sein... und noch nie so anstrengend.

The Witcher 3 räumt ab, Skandal um Hideo Kojima und Konami: The Game Awards 2015 - Alle Sieger, alle Trailer The Witcher 3 räumt ab, Skandal um Hideo Kojima und Konami The Game Awards 2015 - Alle Sieger, alle Trailer Zum Artikel »

"Mehr Inhalt es braucht.": Star Wars Battlefront: Diese Helden wollen wir als nächstes sehen! "Mehr Inhalt es braucht." Star Wars Battlefront: Diese Helden wollen wir als nächstes sehen! Zum Artikel » Vorhaut Uncut: Fallout 4 im Test Vorhaut Uncut Fallout 4 im Test Zum Artikel » Wiederentdeckte Abenteuerlust in 1080p: "Uncharted: The Nathan Drake Collection" im Test für PlayStation 4 Wiederentdeckte Abenteuerlust in 1080p "Uncharted: The Nathan Drake Collection" im Test für PlayStation 4 Zum Artikel »