Kinostart von "Hacksaw Ridge"

Mel Gibson verfilmt den Zweiten Weltkrieg

Kinostart von "Hacksaw Ridge": Mel Gibson verfilmt den Zweiten Weltkrieg Kinostart von "Hacksaw Ridge": Mel Gibson verfilmt den Zweiten Weltkrieg Foto: ap

Das Leben schreibt manchmal die besten Geschichten: Desmond T. Doss war ein junger Mann, als der Zweite Weltkrieg ausbrach. Er war überzeugter Pazifist und trat dennoch der US-Armee bei.

Er rettete schließlich bei der Schlacht um Okinawa mehr als 70 Soldaten das Leben - ohne je eine Waffe benutzt zu haben. Diese unglaubliche Episode seines Lebens hat nun Mel Gibson fürs Kino verfilmt: "Hacksaw Ridge - Die Entscheidung" mit Andrew Garfield in der Hauptrolle.

Gibson hat aus dem Stoff des Soldaten, der mit seiner Truppe als Sanitäter in den Krieg zieht, einen eindringlichen Anti-Kriegs-Film gemacht, der vor expliziten Bildern nicht zurückschreckt. Weil der Regisseur den Soldaten Desmond Doss aber als streng gläubigen Christen zeichnet, gerät der Film penetrant religiös.

Das blutige Finale mündet schließlich darin, dass Desmonds Bibel, die er in den Kriegswirren verloren hat, heldenhaft aus der Schlacht gerettet wird. Dieses Pathos hinterlässt einen schalen Nachgeschmack.

Auf der Couch ist doch am schönsten!: Netflix-Tipps für mieses Wetter Auf der Couch ist doch am schönsten! Netflix-Tipps für mieses Wetter Zum Artikel »

Baywatch, Planet der Affen, Spiderman und Co.: Das sind die Kino-Highlights 2017 Baywatch, Planet der Affen, Spiderman und Co. Das sind die Kino-Highlights 2017 Zum Artikel » Kinostart von "Jackie": Allein im Weißen Haus Kinostart von "Jackie" Allein im Weißen Haus Zum Artikel » Der Bachelor 2017: 22 Schönheiten im Kandidaten-Check Der Bachelor 2017 22 Schönheiten im Kandidaten-Check Zum Artikel »

Quelle: dpa