Schumis 50. Geburtstag

Bewegende Botschaft von Corinna Schumacher

Schumis 50. Geburtstag: Bewegende Botschaft von Corinna Schumacher Schumis 50. Geburtstag: Bewegende Botschaft von Corinna Schumacher Foto: dpa/Ronald Wittek
Von |

Michael Schumachers Familie hat einen Tag vor dem 50. Geburtstag des Formel-1-Rekordweltmeisters um Verständnis für die fehlenden öffentlichen Informationen zu dessen Gesundheitszustand geworben.

"Ihr könnt euch sicher sein, dass er in besten Händen ist und wir alles Menschenmögliche tun, um ihm zu helfen", heißt es in einer Facebook-Botschaft vom Mittwoch. "Bitte habt Verständnis, wenn wir uns nach Michaels Wünschen richten und ein so sensibles Thema wie Gesundheit, so wie früher auch immer, in der Privatsphäre belassen."

Fünf Jahre nach dem Ski-Unfall: Die Erinnerung bleibt – das Phänomen Michael Schumacher Fünf Jahre nach dem Ski-Unfall Die Erinnerung bleibt – das Phänomen Michael Schumacher Zum Artikel »

Schumacher hatte bei einem Unfall am 29. Dezember 2013 im Skigebiet nahe des französischen Méribel ein schweres Schädel-Hirn-Trauma erlitten, obwohl er einen Helm trug. Seit September 2014 erholt er sich in seiner Schweizer Wahlheimat in Gland am Genfer See von dem Unfall. Informationen zum Zustand Schumachers gibt es nicht.

Am Donnerstag feiert der Kerpener seinen 50. Geburtstag. "Wir freuen uns darüber und möchten uns von ganzem Herzen bedanken dafür, dass ihr Michaels 50. Geburtstag morgen gemeinsam mit ihm und mit uns feiert", heißt es in der Botschaft der Familie.

Ex-Ferrari-Teamkollege Massa über Schumacher: "Lehrmeister"

Schumachers letzter Ferrari-Teamkollege Felipe Massa hat den Formel-1-Rekordweltmeister als seinen Mentor gewürdigt. "Er war mein Lehrmeister, mein Lehrer", sagte Massa der Deutschen Presse-Agentur vor dem 50. Geburtstag Schumachers. Der Brasilianer wurde 2003 Testfahrer bei Ferrari und war dann 2006 in Schumachers letztem Jahr bei der Scuderia sein Teamkollege. Der mittlerweile aus der Formel 1 zurückgetretene Massa bezeichnete die Zeit an der Seite des siebenmaligen Weltmeisters als "großartige Erfahrung". Schumacher sei ein „kompletter Fahrer“ gewesen, von dem er sich habe viel abschauen können.

Formel-1-Rekordweltmeister: Ferrari widmet Michael Schumacher eine Ausstellung Formel-1-Rekordweltmeister Ferrari widmet Michael Schumacher eine Ausstellung Zum Artikel »

Schumacher fuhr von 1996 bis 2006 bei Ferrari und wurde zu einer Legende der Formel 1. Bei einem Unfall am 29. Dezember 2013 im Skigebiet nahe des französischen Méribel erlitt der Kerpener ein schweres Schädel-Hirn-Trauma, obwohl er einen Helm trug. Seit September 2014 erholt er sich in seiner Schweizer Wahlheimat Gland am Genfer See von dem Unfall. Informationen zum Zustand Schumachers gibt es nicht.

Rosberg besorgt um Mick Schumacher: "Nicht zuviel Druck aufbauen"

Der frühere Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg hat vor einem übergroßen Hype um die Rennfahrer-Karriere von Schumachers Sohn Mick gewarnt. "Wir sollten aber auch alle aufpassen, dass wir nicht zuviel Druck aufbauen und nicht zu viele Erwartungen an ihn stellen", sagte Rosberg der Deutschen Presse-Agentur vor Michael Schumachers 50. Geburtstag am 3. Januar. Mick Schumacher war im Vorjahr Europameister in der Formel 3 geworden und startet in der neuen Saison in der höchsten Nachwuchsklasse Formel 2. Deren Rennen werden im Rahmenprogramm der Formel 1 gefahren. Die mediale Aufmerksamkeit für den 19 Jahre alten Schumacher-Sohn dürfte daher noch weiter wachsen. "Es ist schon schwierig, wenn ganz Deutschland auf ihn schaut. Es ist wichtig für ihn, dass er nicht die Freude am Fahren verliert."

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

"Es gab zu viel Negatives": Jacques Villeneuve schießt gegen Michael Schumacher "Es gab zu viel Negatives" Jacques Villeneuve schießt gegen Michael Schumacher Zum Artikel »

Motorsport-Talent: Warum Mick Schumacher beim DTM-Debüt nicht im Auto seines Vaters sitzt Motorsport-Talent Warum Mick Schumacher beim DTM-Debüt nicht im Auto seines Vaters sitzt Zum Artikel »

Quelle: dpa