Sony Pictures soll animierten Super Mario-Kinofilm planen

Hacker-Angriff fördert Skurriles zu Tage

Sony Pictures soll animierten Super Mario-Kinofilm planen: Hacker-Angriff fördert Skurriles zu Tage Sony Pictures soll animierten Super Mario-Kinofilm planen: Hacker-Angriff fördert Skurriles zu Tage
Von |

Sony Pictures wurde kürzlich Opfer eines Hacker-Angriffs. Tausende E-Mails wurden entwendet. Deren Auswertung fördert nun Skurriles zu Tage: Gerade ein Tochterunternehmen des PlayStation-Herstellers soll ein animiertes Super Mario-Kinoabenteuer planen.

Das Internet überschlägt sich im Augenblick bei der Interpretation der E-Mail-Inhalte. Nachdem viele Seiten zunächst berichteten, der Deal sei bereits unterschrieben, machte der zuständige Produzent Avi Arad (zuständig für Filme wie The Amazing Spider-Man oder The Incredible Hulk) das Beste aus der Situation: Er beendete die wilden Spekulationen.

Die Verhandlungen, die sich bereits das ganze Jahr über hingezogen hätten, seien erst der Anfang gewesen. Ein konkreter Deal sei noch nicht zustande gekommen.

Ob dies in nächster Zeit der Fall sein dürfte, ist unwahrscheinlich. Zudem muss angemerkt werden, dass sehr viele Filmprojekte nie über diese Planungsphase hinauskommen.

Mario-Fans sollten daher (egal, ob aus Freude oder Furcht) die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Noch ist gar nichts in trockenen Tüchern.