Gangster’s Paradise

Yakuza Kiwami im Test für PlayStation 4

Gangster’s Paradise: Yakuza Kiwami im Test für PlayStation 4 Gangster’s Paradise: Yakuza Kiwami im Test für PlayStation 4 Foto: Sega

Zurück zu den Wurzeln einer Serie, die über die letzten Jahre auch in Deutschland immer populärer geworden ist: Yakuza Kiwami ist ein Remake des ersten Teils und bietet euch den perfekten Einstieg in die bunte Welt des fiktionalen Stadtbezirks Kamurocho in Tokyo, der sich an sein reales Gegenstück Kabukichō anlehnt.

In Japan unter dem Titel “Ryū ga Gotoku” bekannt, hat es die PlayStation-exklusive Yakuza-Serie mittlerweile auch im Westen zum Erfolg geschafft: Sechs Serienteile sind veröffentlicht worden, zuletzt im Januar 2017 das Prequel Yakuza Zero. Teil 6 trainiert sich derweil eifrig Muckis für den West-Release am 20. März 2018 an - in Japan erschien Teil 6 “The Song of Life” bereits Ende 2016.

Die Handlung der Spiele ist mittlerweile so komplex und verschachtelt geworden, dass selbst Die-Hard-Fans von “Der Pate” Probleme mit der Zuordnung aller Charaktere und deren Verbandelungen bekommen. Da tut ein Neustart durchaus Not - insbesondere Neueinsteiger in die Welt der japanischen Gangsterbanden, der Yakuza, wissen dies sicher zu schätzen.

Aber keine Sorge, denn im Grundprinzip ist “Yakuza” ein recht simples Spiel: Schlüpft in die Haut von Held Kazuma Kiryu, der nach 10 Jahren hinter Gittern endlich wieder frische Luft schnuppern darf. Nach seiner Rückkehr muss er jedoch feststellen, dass stolze 10 Milliarden Yen vom Tojo Clan geklaut wurden - und dieser jetzt ausgerechnet das Waisenmädchen Haruka ins Visier nimmt, weil sie den Schlüssel zum verloren Geld versteckt halten soll. Klickt euch durch unzählige Story-Sequenzen und Dialoge, kloppt euch mit anderen Gangstern und folgt dabei der spielerisch recht starren Handlung bis zum großen Finale.

Converted_Combat-04 - image/jpeg

Seit jeher einzigartig macht die Serie der “Open World”-Ansatz, der sich allen voran in unzähligen Mini-Spielen abseits der Handlung ausdrückt. Und von denen gibt es im Remake eine ganze Handvoll mehr, als noch im PlayStation-2-Original: Flirtet mit Hostessen, singt schräge Karaoke-Songs, gebt mit Modellbahnautos ordentlich Gas und versucht euch in der Spielhalle am herrlich bekloppten “Stein-Schere-Papier”-Duell namens “»Battle Bug Beauties: Mesu King” - hier kämpfen dann halbnackte Asiatinnen mit knappen Insektenkostümen auf einem Baumstamm gegeneinander. Verrückt!

Neben einigen neuen Minispielen wurde noch eine Kleinigkeit angepasst: Goro Majima mimte im ersten Teil noch den Bösewicht, entwickelte im Laufe der Nachfolger aber eine so starke Persönlichkeit, dass er nun zu den wichtigsten Charakteren der Serie gehört und von den Fans heiß und innig verehrt wird. In “Yakuza 0” schließlich konnte man endlich selbst mit Majima um die Häuser ziehen.

Converted_Minigames_01 - image/jpeg

Aufgrund der Popularität von Majima wurde sein Auftreten ist Yakuza Kiwami angepasst: Der Fiesling begegnet euch in der gut 15 bis 20 Stunden langen Handlung erheblich öfter und fordert euch zum Duell - so oft, dass es bisweilen nervig werden kann. Der Vorteil: Nur durch die Kämpfe gegen Majima schult ihr euch im Kampfstil “Dragon” - dem mächtigsten aller zugänglichen Kampfstile.

Das Kampfsystem mag auf den ersten Blick simpel wirken, verbirgt dann aber doch einige Spezialitäten unter der dicken Haut von Held Kazuma Kiryu: Wählt zwischen vier Kampfstilen, darunter Brawler (ausgewogener Nahkampf), Beast (Charge-Attacks und das Herumwerfen von großen Gegenständen wie Motorrädern), Rush (leichtfüßig und schnell), sowie dem ultimativen Kampfstil “Dragon”. Nutzt diverse Kombos und Finishing-Moves, betäubt eure Gegner und achtet stets auf eure “Heat Gauge” und “Heat Actions” - letztere steigern nicht nur eure Defensive, sondern erhöhen im “Heat Mode” auch eure Geschwindigkeit.

Technisch zeigt Yakuza Kiwami, wie ein Remake von einem PlayStation-2-Spiel auf der PlayStation 4 auszusehen hat: Sowohl Texturen, als auch Charakter-Modelle wurden generalüberholt. Der direkte Vergleich zeigt, wieviel Arbeit Sega hier reingesteckt hat:

Yakuza Kiwami Vergleich - image/jpeg

Alles in allem reißt die Grafik nach heutigen Maßstäben natürlich keine Bäume mehr aus - dennoch funktioniert der Stil noch immer hervorragend. Toll: Das Abenteuer läuft stets flüssig und unterschreitet die 60 Bilder in der Sekunde so gut wie nie.

In Japan soll bereits am 7. Dezember 2017 die Fortsetzung Yakuza Kiwami 2 erscheinen - nach dem selben Gusto peppeln die Entwickler auch den zweiten Teil nochmal gehörig für die aktuelle Konsolengeneration auf. Eine Umsetzung für den Westen ist gewiss, nur etwas Wartezeit solltet ihr mitbringen.

Fazit

Womit steige ich nun am besten in die Yakuza-Serie ein? Es ist eine schwierige Frage - und für Sega sogar ein kleines Risiko, mit welchem Serienteil man nun am besten in das Yakuza-Universum einsteigen sollte.

Yakuza Zero ist sicher die modernste und umfangreichste Version, bietet euch zudem gleich zwei Städte (neben Tokyo noch Osaka) und zwei Charaktere. Yakuza Kiwami hingegen ist ein fantastisches Remake geworden, welches zeigt, wie viel Potential schon gleich zu Beginn in der Serie gesteckt hat, welches nun aber dank der nachfolgenden Teil leider einige Plätze auf der Treppe zurückfallen muss. Immerhin: Die Geschichte hier ist durch die Konzentration auf Kazuma Kiryu ungleich einfacher gestrickt, was sie auch leichter verständlich macht.

So, oder so bleibt "Yakuza" etwas Einzigartiges in der heutigen Spiele-Szene, ein Titel fernab von nervigen Online-Anbindungen und Loot-Boxen, ein waschechtes Einzelspieler-Vergnügen mit einer extrem hohen Spielzeit - 15 bis 20 Stunden für die Handlung, sowie gerne nochmal 10 Stunden obendrauf, um alle Minispiele und Nebenaufgaben gekonnt abzuschließen.

Ob ihr nun also mit Kiwami oder Zero ins Leben eines Yakuza schlüpft, sei euch überlassen. Hauptsache ihr entscheidet euch überhaupt dafür, denn ansonsten verpasst ihr eine der coolsten Spiele-Serien der letzten Jahre!

Yakuza Kiwami erhält von uns 75 Prozent Flirtfaktor beim Hostessen-Date, 4 von 5 gebrochene Yakuza-Nasen und 8 von 10 stylische Sonnenbrillen.

Diese Videospiele erscheinen in den nächsten Wochen: Die 10 besten Games im Oktober 2017 Diese Videospiele erscheinen in den nächsten Wochen Die 10 besten Games im Oktober 2017 Zum Artikel »

Welche Konsole passt zu mir?: Der große Gaming-Ratgeber 2017 Welche Konsole passt zu mir? Der große Gaming-Ratgeber 2017 Zum Artikel » Unsere Tipps und Empfehlungen: Steam Winter Sale 2017 Unsere Tipps und Empfehlungen Steam Winter Sale 2017 Zum Artikel » Lass das mal die Chloe machen!: "Uncharted: The Lost Legacy" im Test Lass das mal die Chloe machen! "Uncharted: The Lost Legacy" im Test Zum Artikel »