Auf Augenhöhe

FIFA 17 gegen PES 2017 - der große Vergleich

Auf Augenhöhe: FIFA 17 gegen PES 2017 - der große Vergleich Auf Augenhöhe: FIFA 17 gegen PES 2017 - der große Vergleich Foto: Konami / EA
Von |

Auch in diesem Jahr liefern sich die beiden Fußballspiele ein enges Kopf an Kopf Rennen. Schafft es Pro Evolution Soccer endlich den Konkurrenten FIFA vom Fußballthron zu kicken? Wir liefern den direkten Vergleich.

Um euch den vollen Überblick zu liefern, vergleichen wir beide Titel in insgesamt sieben Kategorien. Das Spiel mit den meisten Punkten ist am Ende auch der Gesamtsieger. Dennoch ist und bleibt der virtuelle Fußball eine Geschmackssache: Michael und André haben beide Spiele ausgiebig getestet und geben zum Schluss ihren ganz persönlichen "König Fußball" bekannt.

Spielmechanik

Durch die neue Frostbyte Engine hat sich bei FIFA in diesem Jahr einiges getan. Der Spielfluss wirkt nachvollziehbarer und hat nun ein stets realistisches Tempo. Spielt ihr mit Mannschaften wie Real Madrid oder Barcelona, gibt es dementsprechend ein wahres Spektakel auf dem Bildschirm.

In Spielen mit technisch weniger starken Teams werden die Partien deutlich kämpferischer und intensiver. Im Vergleich zum Vorjahr hat sich aber in diesem Jahr auch einiges an der Steuerung getan: Das neue Abschirmen ist eine mächtige Waffe, mit der für Spielkontrolle und mehr Dominanz auf dem Spielfeld gesorgt werden kann. Manchmal entsteht dadurch sogar der Eindruck, dass besonders körperlich starke Spieler nahezu unaufhaltsam sind.

Bei Pro Evolution Soccer hingegen wurde eher an den Stellschrauben gedreht. Das Spiel hat nach wie vor einen unvergleichlichen Spielfluss und geht super von der Hand. Die offensiven Pässe in die Schnittstellen lassen uns mit der Zunge schnalzen. Rasante Spiele oder taktische Tempowechsel sind die Regel. Hier konnte sich PES auf höchstem Niveau noch einmal steigern.

FIFA: 4 von 5 Sternen
PES: 4 von 5 Sternen

Künstliche Intelligenz

Eines vorweg: hier sind beide Titel auf einem sehr hohen Niveau. PES zeigt seit Jahren wie gute Laufwege, sowohl defensiv als auch offensiv, auszusehen zu haben. Die Spielfiguren verhalten sich taktisch klug, wodurch ihr als Trainer taktische Änderungen während der Spiele sehr gut umsetzen könnt. Besonders in der Offensive spielt PES in diesem Jahr wieder seine volle Stärke aus.

FIFA macht in diesem Jahr endlich einen guten Schritt nach vorne. Vor allem die neuen offensiven Steilpässe finden häufiger einen dankbaren Abnehmer. Die Stürmer bewegen sich gut und versuchen, Räume und Passwege anzubieten. Auf der andere Seite agiert die Abwehr-KI ebenfalls gut. In diesem Jahr hängt das Abwehrverhalten stark von der taktischen Ausrichtung ab.

FIFA: 4 von 5 Sternen
PES: 5 von 5 Sternen

Präsentation

Klar, hier macht FIFA niemand etwas vor. Die Menüs sind durchgestylt und geschmückt mit Bildern von den Größen des Fußballs. Der  voll lizensierte Soundtrack tut sein Übriges. Die gesamte Präsentation des Titels, vom Start des Spiels bis zum Einlauf der Mannschaften, beweist auch in diesem Jahr wieder eindrucksvoll, wieso der EA-Titel mittlerweile ein wichtiger Bestandteil der heutigen Gaming-Kultur ist.

Doch auch Konami macht einen Schritt nach vorne. Zwar können die Menüs nicht ganz mit denen des Konkurrenten mithalten, dennoch gehören die Jahre, in denen das Spiel arg angestaubt wirkte, der Vergangenheit an. Einzig die teils etwas verschachtelte Menüführung ist hier zu kritisieren. Auf dem Platz macht PES ebenso wieder eine Menge richtig und bringt den Fußball ins heimische Wohnzimmer.

FIFA: 5 von 5 Sternen
PES 3 von 5 Sternen

Animationen

Was hat FIFA (nicht zuletzt dank der kräftigen Frostbyte-Engine) für einen Sprung gemacht! Noch nie sahen die Zweikämpfe im EA-Zock lebendiger aus. Abschirmen, Körper reinstellen, Bein raus oder die Grätsche – das sind Lichtjahre im Vergleich zur 16er-Version.

Dass nach Fouls oder beim Jubel immer noch einzelne Körperteile dank Clipping im Rasen verschwinden ist zwar nicht dramatisch, hier hätte EA dennoch etwas sauberer arbeiten können. Ebenso bei den Torhütern. Diese bringen von Zeit zu Zeit regelrechte Slapstick-Einlagen, die für Ärger sorgen. Hier dürfte ein Update bald Abhilfe schaffen.

FIFA17_1 - image/jpeg

Und PES? Ja, es ist wieder ein Stück harmonischer als im Vorjahr, und doch wirkt es immer ein wenig Arcade-lastiger, wenn die Zaubertricks wie an der Schnur gezogen funktionieren. Dafür sind die Torhüter hervorragend animiert.

FIFA: 4 von 5 Sternen
PES: 4 von 5 Sternen