Auslandssemester in Kalifornien

"O. C. California"-Tour, Strandtag und Lisas Geburtstag

Auslandssemester in Kalifornien: "O. C. California"-Tour, Strandtag und Lisas Geburtstag Auslandssemester in Kalifornien: "O. C. California"-Tour, Strandtag und Lisas Geburtstag Foto: Lisa Harings

Study at the Beach 2016: Wer bloggt hier? Study at the Beach 2016 Wer bloggt hier? Zum Artikel » Lisa ist gerade 24 Jahre alt jung geworden und feiert ihren Geburtstag während ihres Auslandssemesters in den USA. Seit Januar dieses Jahres lebt sie in Kalifornien und verbringt dort ein halbes Jahr.

Eigentlich wollte ich euch in dieser Woche etwas über unseren Studienbeginn in den USA erzählen - doch dann kam mein Geburtstag und ich hatte so einen grandiosen Tag, dass ich euch unbedingt davon berichten muss!

Vielleicht hat es der ein oder andere schon mitbekommen - ich bin ein absolutes "O. C. California"-Fangirl und habe die Serie rauf- und runtergeguckt. Wegen dieser Serie wollte ich unter anderem damals ein High-School-Jahr in den USA machen und all die Drehorte besuchen. Ich weiß, kein Mensch versteht, wie man eine Serie so lieben kann, aber ich bekenne mich dazu! Und da Geburtstage bekanntlich dazu da sind, Träume wahr werden zu lassen und sich selbst ein fettes Geschenk zu machen, haben wir eine O. C.-California-Tour gemacht!

Lisas Geburtstag in Kalifornien „O. C. California“-Tour, Mädelsabend und Strandtag 41 Fotos

Mädelsabend, Netflix und Sleepover

Mein Geburtstag ist dieses Jahr auf einen Freitag gefallen. Freitags haben Maxi und ich frei. Unseren Donnerstagabend verbringen wir in der Regel ein wenig ruhiger, da wir nicht nur am nächsten Tag, sondern auch in der nächsten Woche Großes vorhaben (später dazu mehr). Maxi hatte dieses Mal auch gleich eine fette Überraschung für unseren Sleepover parat: Sie ist heimlich shoppen gewesen und hat einmal alle Süßigkeiten eingekauft, die ich in Kalifornien probieren wollte! Gute Freundin! Wir haben also unseren Abend ganz klischeehaft mit Filmen und Serien wie „Clueless“ und „The Carrie Diaries“ verbracht und pünktlich zu Mitternacht fand ich mich auf Maxis Couch in einem glitzernden Regen aus Konfetti wieder. Mit einem „Red Velvet Cake“-Ben & Jerry’s und Wein haben wir angestoßen und konnten gar nicht glauben, was für ein Glück wir haben, unsere Geburtstage in Kalifornien feiern zu dürfen. Denn Maxi hatte auch Geburtstag - eine Woche vor mir.

Strahlende 24°C und Frühstück bei Ruby’s Diner

Am nächsten Morgen machen wir uns bei sonnigen 24 Grad auf den Weg nach Redondo Beach. Strandwetter an meinem Geburtstag? Hatte ich auch noch nie! Als wir am Pier ankamen und parkten, musste ich mich zusammenreißen, nicht gleich vor Freude loszuheulen. Also das war mal wirklich ein außergewöhnlicher Geburtstag! Ich war so aufgeregt, dass ich beinahe vergessen hätte, ein Parkticket zu ziehen.

Unser erstes Ziel: Ruby’s, ein ganz fantastisches Diner im Retro-Look mit roten Ledersitzen, weißen Theken und Ketchup- und Senfflaschen auf den Tischen. Da es mein Geburtstag war, gönnte ich mir eine Extra-Portion Fett und Zucker. Es gab Cinnamon Rolls mit gesalzener Butter und Sirup, Bacon, Eggs und Vanilla Coffee mit Sahnehäubchen. Wie sich das gehört! Maxi entschied sich für etwas gesündere, aber nicht weniger leckere Chicken-Sandwiches mit Salat. Wir waren tief ins Gespräch über diesen schönen Tag verwickelt, als plötzlich die gesamte „Ruby’s“-Crew aus der Küche kam und mir „Happy Birthday“ um die Ohren schmetterte. Zudem bekam ich einen Ruby’s-Hut auf und eine riesige Portion Sundae-Eis mit Erdbeeren und Sahnehaube vor die Nase gestellt. Maxi strahlte vor Freude über ihre gelungene Überraschung. Sie ist wirklich die beste Freundin, die man sich wünschen kann!

„O. C. California“-Tour, Strandtag und Lisas Geburtstag - image/jpeg Lisas Geburtstag bei Ruby’s.

Zu Besuch bei „O.C., California“: „Redondo Beach Coffee Shop“ und der Redondo Pier

Vollgefressen rollten wir aus Ruby’s Diner hinaus und machten uns auf den Weg zum Redondo Pier. Dort gabt es eine ganze Menge süßer Läden, Bars und Cafés und die Auswahl an Meeresfrüchten sah ziemlich verlockend aus. Unser Ziel war hier aber nicht irgendein Café, sondern der „Redondo Beach Coffee Shop“. Das ist nämlich das Café, in dem sich Marissa, Ryan, Seth und Summer in „O. C., California“ treffen. Der Coffee Shop liegt an der Ecke des Piers mit einer überragenden Aussicht auf das Meer. Ich trat an den Eingang, warf einen Blick hinein und konnte nicht glauben, dass wir hier sind! Wahrscheinlich wirkte ich in dem Moment wie ein kleines Kind, das gerade den Weihnachtsmann gesehen hat. Ein Bild von der Schauspieler-Crew markiert den Tisch, an dem die Szenen gedreht wurden. Die Kellnerin ist an so verrückte Fans wie mich scheinbar schon gewöhnt. Sie reagierte ganz gelassen, als wir sie fragten, ob wir ein paar Bilder schießen dürften. Selbst 15 Jahre nachdem die Serie gedreht wurde, kommen immer noch Fans hierher.

Aber nicht nur der Besuch des Redondo Beach Coffee Shops überwältigte mich, auch als wir über den Steg am Café entlang liefen, bebte ich innerlich vor Glück. Ich kenne all diese Szenen, ich wollte immer hier sein, an diesem Tag war ich es. Das war das größte Geschenk, das ich je in meinem Leben bekommen habe!

Die ersten Tage in Kalifornien: Ankunft in Long Beach – Poolhaus, Wohnungssuche, Autokauf Die ersten Tage in Kalifornien Ankunft in Long Beach – Poolhaus, Wohnungssuche, Autokauf Zum Artikel »

Hermosa Beach: Ab ins Meer und Strandtag – im Februar!

Unser Spaziergang führte entlang des Redondo Piers nach Hermosa Beach, einem Städtchen gleich nebenan. Wir hatten traumhaftes Wetter und sahen ein paar Surfer, die an diesem herrlichen Freitagnachmittag Wellen ritten. In der Nähe des Hermosa Piers ließen wir uns nieder. Ich stürzte sofort ins Meer, denn darauf habe ich mich den ganzen Tag schon gefreut! Das Wasser war gar nicht so kalt, wie ich dachte und ich genoss die Sonne auf meiner Haut und die Aussicht auf den endlosen Strand.

Als es allmählich dunkler wurde, machten wir uns wieder auf den Weg zurück nach Redondo Beach. Ich habe extra vorher nachgeguckt, wann die Sonne untergeht, damit wir richtig schöne Fotos bekommen. Und tatsächlich hat unser Timing hingehauen. Zurück bei den Anglern am Pier gelang es uns, den atemberaubenden Sonnenuntergang auf den Bildern festzuhalten. Schaut mal in die Bilderstrecke!

„Mama D’s“ – Original italienische Pizza in Newport Beach

Unser erster Teil der „O. C., California“-Tour ist zu diesem Zeitpunkt so gut wie beendet. Wir haben nur noch ein Tages-Ziel: ESSEN! Ja ok, und Newport Beach besuchen. Die Serie spielt zwar in Newport Beach, wurde aber eigentlich in Redondo, Hermosa und Manhattan Beach in Los Angeles gedreht. Nichtsdestotrotz mussten wir dorthin. Auf unserem Weg holten wir Abraham ab – wer ihn noch nicht kennt: Er ist mittlerweile ein guter Freund von uns und hat uns unter anderem bei unserer Autosuche geholfen.

In der Nähe des Newport Piers gibt es einen hervorragenden Italiener, der zu den Top 100 Restaurants der Vereinigten Staaten zählt. Bei „Mama D’s“ gönnten wir uns eine originale italienische Pizza mit Wein und Bier. Ich habe italienische Pizza so vermisst! Amerikaner kennen diese Art von Pizza gar nicht, weil sie sie auf ihre ganz eigene (ungesunde) Art und Weise zubereiten. Schnell waren wir im siebten Food-Himmel. Und als wäre das noch nicht genug, kam im nächsten Moment wieder die gesamte Küchen-Crew an unseren Tisch getanzt und sang mir ein weiteres Geburtstagsständchen, während sie Brownies und Cookies servierte. Hallelujah! Sogar eine persönliche Geburtstagskarte haben sie gestaltet. Ich liebe die Amerikaner!

Sechs zauberhafte Tage im Big Apple: Lisas letzter Tag – Wallstreet, 9/11 Memorial und Tribute Center Sechs zauberhafte Tage im Big Apple Lisas letzter Tag – Wallstreet, 9/11 Memorial und Tribute Center Zum Artikel »

Unsere Tour endete am Pier von Newport Beach. Der Himmel war schwarz, die Sterne funkelten und am Strand reihte sich ein luxuriöses Haus an das nächste. Maxi, Abraham und ich spazierten über den Pier und sinnieren über das Leben. Er hielt mich für mindestens genauso verrückt wie jeder andere, als ich mit leuchtenden Augen von unserem Trip zu den O.C.-Drehorten erzählte. In diesem Moment war ich einfach nur froh, so einen verrückten Traum jahrelang verfolgt zu haben... Es war ein genialer Tag, den ich nie vergessen werde!

Alle Bilder unserer ersten Tage in Long Beach findet ihr in der Bilderstrecke!

Lisa Harings (24) schreibt auf TONIGHT.de darüber, wie sie es geschafft hat, ihr Auslandssemester komplett alleine auf die Beine zu stellen und teilt all die Momente, Eindrücke und verrückten Erlebnisse, die ihr in ihrem Auslandssemester und auf dem Weg dorthin begegnen werden. Alle Texte von Lisa findet ihr auf TONIGHT.de/travel!

Wer, Wie, Was, Warum und Wo? Alles zu Lisas Auslandssemester: "Das größte Abenteuer meines Lebens!" Wer, Wie, Was, Warum und Wo? Alles zu Lisas Auslandssemester "Das größte Abenteuer meines Lebens!" Zum Artikel »