ARAG Big Air Freestyle Festival in Mönchengladbach

Jetzt beginnt die heiße Phase

ARAG Big Air Freestyle Festival in Mönchengladbach: Jetzt beginnt die heiße Phase ARAG Big Air Freestyle Festival in Mönchengladbach: Jetzt beginnt die heiße Phase Foto: Veranstalter

Am 2. und 3. Dezember startet im SparkassenPark Mönchengladbach das Winterhighlight des Jahres. Beim ARAG Big Air Freestyle Festival zeigen 120 Freestyle Skifahrer und Snowboarder aus 20 Nationen ihre spektakulären Sprünge von einer rund 50 Meter hohen und 120 Meter langen Rampe.

In gleich vier Weltcups an zwei Tagen können die Sportler wichtige Punkte sammeln und sich gleichzeitig für die olympischen Spiele 2018 qualifizieren. Die Vorfreude ist bei den Sportlern und Verantwortlichen groß. Alle fiebern der Premiere am ersten Dezember-Wochenende entgegen.

Der Aufbau der riesigen Rampe hat in dieser Woche begonnen. Mit ihren knapp 50 Metern ist sie auch kurzzeitig das höchste "Gebäude" in Mönchengladbach. Zwei Aufzüge werden die Sportler dann die circa 16 Stockwerke hochfahren, bevor es die 40 Grad steile Abfahrt zum Kicker, dem Absprungpunkt, hinuntergeht. In der Luft zeigen die Athleten Sprünge und Salti mit Gänsehaut-Garantie, bevor sie wieder zur Landung ansetzen.

Rekordverdächtige Rampe bildet das Herzstück

Das Winterhighlight am 2. und 3. Dezember So entsteht die Rampe für das Arag Big Air Festival in Mönchengladbach 9 Fotos

Big Air - image/jpeg So sieht das Veranstaltungsgelände aus.

Mehr als 130 Tonnen Stahl werden in der Rampe verbaut, ungefähr entspricht das einer Menge von 150 Mittelklassewagen. Das große Herzstück des ARAG Big Air Freestyle Festivals ragt vom Parkplatz des Finanzamtes Mönchengladbach bis auf das Hockeyfeld mitten im SparkassenPark. Insgesamt liefert die Skihalle Neuss 600 Tonnen Schnee und garantiert damit Schneesicherheit für dieses Event der Spitzenklasse. Mit dieser Schneemenge ließen sich zwei Airbus A-380 komplett befüllen. In etwa werden so die Größenordnungen des Festivals vorstellbar.

Big Air Mailand-Gewinnerin Lisa Zimmermann startet

Lisa Zimmermann - image/jpeg Lisa Zimmermann hat das Big Air in Mailand gewonnen. Auch Lisa Zimmermann, die das Big Air in Mailand gewonnen hat, kann den Start kaum mehr erwarten. Natürlich verfolgt sie das Ziel auch in Mönchengladbach zu punkten und das heimische Big Air zu gewinnen. Für Lisa und die anderen Athleten geht es um wichtige Punkte des Weltcup-Wettbewerbs. Aber auch für Flo Preuss wird das ARAG Big Air Freestyle Festival zu einem Heimspiel. Der gebürtige Sprockhöveler möchte ebenfalls punkten und den Tausenden Fans atemberaubende Sprünge und Salti zeigen. Konzerte und Weltcup-Partys der Extraklasse

An den Abenden heizen die "Beginner" und die "Sportfreunde Stiller" den Besuchern ordentlich ein und sorgen für die richtige Festival-Stimmung. Mit einer Gesamtleistung von rund 275.000 Watt wird der SparkassenPark zum Beben gebracht. Die Hits der Bands sind zu Ohrwürmern geworden und aus den Playlists der Radiosender kaum mehr wegzudenken.

Partystimmung im Zelt

Nach den vollwertigen Konzerten sorgen die DJs Meista Fader und Budda für ausgelassene Partystimmung im Chapiteau, einem Viermast-Zelt auf dem Gelände des SparkassenParks. Auf der "Trashdance Party" am Freitag ab 21.30 Uhr stoßen alle feierwütigen Besucher an die Grenzen des guten Geschmacks.

Blümchen trifft auf Celine Dion und Haddaway fragt "What is Love?". DJ Meista Fader und DJ Budda bringen das Publikum mit allen Hits der 90er Jahre in Ekstase und alle werden sich in dieses Jahrzehnt zurückversetzt fühlen. Wer stilsicher feiern möchte, ist herzlich eingeladen sich neonfarbig zu kleiden und die alten Buffalos und Leggins aus dem Schrank zu holen. Am Samstag folgt dann nach einer alten Festivaltradition eine Titty Twister-Party. Das Beste aus Rock, Hip Hop und Funk steht auf dem Programm und alle Festival-Besucher werden ein grandioses Finale feiern.

Der Eintritt für die Party ist für die ARAG Big Air-Besucher kostenfrei.

Weitere Infos findet ihr hier!

Big Air - image/jpeg Die Welt-Elite der Freestyle-Szene springt am 2. und 3. Dezember mit spektakulären Sprüngen von dieser Rampe.