Sieben Minuten Gameplay aus der PS4-Version!

Batman Arkham Knight - Spazierfahrt mit Poison Ivy durch Gotham

Sieben Minuten Gameplay aus der PS4-Version!: Batman Arkham Knight - Spazierfahrt mit Poison Ivy durch Gotham Sieben Minuten Gameplay aus der PS4-Version!: Batman Arkham Knight - Spazierfahrt mit Poison Ivy durch Gotham Foto: Warner Bros. Interactive

Am 23. Juni steht uns mit "Batman Arkham Knight" das epische Finale der Batman-Saga vom Entwicklerstudio "Rocksteady" ins Haus. Im neuen, gute sieben Minuten langen Gameplay-Trailer begleiten wir die Fledermaus zusammen mit Poison Ivy durch Gotham City.

Spulen wir kurz einige Jahre zurück: Mit "Batman: Arkham Asylum" gelang Rocksteady 2009 der ganz große Wurf. Kein Spiel vorher hatte uns den dunklen Rächer so nahe gebracht, wie dieses. Egal in welcher Szene saßen wir stets mit finsterer Miene vor dem Bildschirm und ließen ein "Ich bin Batman!"-Kredo nach dem nächsten durch's Wohnzimmer schallen. 2011 setzten die Jungs mit "Arkham City" nochmal gehörig einen drauf: Open World, zigtausend Charaktere und eine Produktionsqualität, die großen Hollywood-Filmen Konkurrenz machte, zogen wieder aberwitzig viele Spieler nach Gotham. 

Dementsprechend schwierig wird die Aufgabe insbesondere ältere Fans vom "neuen" Batman zu überzeugen: Die Vorgänger haben schlicht schon zu viel richtig gemacht, als dass Rocksteady nun noch einen drauf setzen könnte. Außerdem kommt "Batman: Arkham Origins" hinzu, welches die Serie 2013 "übersättigte und uns etwas die Lust am Ganoven verprügeln genommen hat. 

"It's raining Batman, Hallelujah!" Batman: Arkham Knight - Screenshots 35 Fotos

Rocksteady wäre natürlich nicht Rocksteady, wenn sie es nicht zumindest versuchen würden "Batman Arkham Knight" zu einem fulminanten Finale ihrer Serie zu machen. Dafür sorgen primär zwei neue Spielmechaniken, welche abseits der grafischen Finesse und der gewohnt hohen Produktionsqualität für jubelnde Fledermäuse sorgen sollen. 

Zuerst hätten wir da das Batmobil, mit dem ihr erstmals vollkommen frei durch die Stadt cruisen und dabei jeden Gegner mit schwerem Geschoss von der Straße pusten könnt. Die zweite Änderung betrifft die, von wilden Faust- und Tritt-Kombos beherrschten Kämpfe: Erstmals könnt ihr in den Kämpfen nicht nur Batman steuern, sondern für kurze Zeit auch in die Rollen seiner Verbündeten schlüpfen, die ihm hilfreich zur Seite stehen. Dies geschieht simpel per Knopfdruck und führt sich flüssig in die bisherige Kampfmotorik ein. 

In Sachen prominenter Bösewichte könnt ihr euch auch auf einiges gefasst machen: Neben Scarecrow, Harley Quinn, Poison Ivy und dem Pinguin, hört die härteste Nuss im Ring auf den Namen "Arkham Knight". Die noch mysteriöse Figur wurde eigens für das Videospiel entwickelt und hatte noch keinen Auftritt im Comic-Kosmos. Was uns natürlich noch neugieriger macht, wie die Geschichte diesmal ausgehen soll.  

Batman: Arkham Knight erscheint am 23. Juni für PlayStation 4, Xbox One und PC.

Hinter diesem Link könnt ihr das Spiel bereits jetzt auf amazon.de vorbestellen.