Klötzchen kleckern nicht

Lego Marvel's Avengers im Test

Klötzchen kleckern nicht: Lego Marvel's Avengers im Test Klötzchen kleckern nicht: Lego Marvel's Avengers im Test Foto: Warner Bros. Interactive Entertainment

TT Games lassen Iron Man, Captain America und den Hulk erneut von der Leine und veröffentlichen mit "Lego Marvel's Avengers" das wohl umfangreichste Marvel-Spiel. Wir liefern den Test.

Es ist schwierig sich eine Welt vorzustellen, in der es keine Lego-Spiele gibt: Seit 2005 veröffentlicht die britische Entwicklerschmiede TT Games einen Titel nach dem nächsten, angefangen bei "Lego Star Wars: The Video Game" (2005 musste man noch darauf hinweisen, dass es sich um ein Videospiel handelt!) bis zuletzt zu "Lego Jurassic World" (2015) und dem Toys-to-Life-Paten "Lego Universe" (2015).

Das Marvel-Universum griffen die Entwickler zuletzt 2013 in Lego Marvel Super Heroes auf, weswegen man sich mit der neuesten Iteration gewollt etwas mehr Zeit gelassen hat: "Lego Marvel's Avengers" sollte von vornherein das ultimative Marvel-Videospiel werden. Und wenn man nach dem Inhalt geht, ist die Operation durchaus gelungen. Stolze sechs (!) Filme werden diesmal durch den Lego-Kakao gezogen, darunter Iron Man 3, Thor 2, beide Avengers-Streifen und beide Kinofilme von Captain America (The First Avenger und Winter Soldier).

Typisch für ein Lego-Spiel schlüpft ihr dabei wieder in die Rollen unzähliger Helden: Ich würde lügen, wenn ich behaupten würde bereits alle Charaktere freigespielt zu haben, aber meine famosen Rechenfertigkeiten zählen im umfangreichen Auswahlmenü über 200 potentielle Plätze für spielbare Lego-Figuren. Darunter befinden sich neben den Klassikern wie Hulk, Thor, Iron Man und Ultron zum Glück auch viele Fan-Favoriten und weniger bekannte Gesichter wie Agent Carter, Doctor Strange und der Moon Knight.

Die Synchronisation der Figuren stammt größtenteils direkt aus dem Filmen, für einige Figuren wurden zusätzlich komplett neue Dialoge eingesprochen. Als Fan der Original-Stimmen rate ich stark zur englischen Sprachversion, doch auch auf deutsch gibt es wenig zu mäkeln: Die Synchro ist auf angenehm hohen Niveau.

Konfuse Rätsel, toller Humor

Wer bereits ein Lego-Spiel gezockt haben sollte, dürfte sich von Anfang an blind zurecht finden: Zertrümmert die Umgebung in ihre Einzelteile, baut hier und da aus den Steinen etwas zusammen, was für den Fortschritt zwingend notwendig ist, betätigt Schalter oder scanned die Umgebung nach Geheimnissen, inklusive zweckentfremdeten Minesweeper-Minispiel.

Lego Marvels Avengers_2 - image/jpeg

Insbesondere für alte Lego-Hasen extrem nervig fallen die endlosen Tutorial-Schilder auf, die den Spielfluss zu Beginn unnötig verlangsamen. Neue Spieler hingegen dürften selbst trotz der Hinweis-Tafeln öfters ins Straucheln geraten und große Fragezeichen vor sich in der Luft aupoppen sehen: Viele Rätsel sind so konfus in die Umgebung eingestreut, dass sich die Lösung des Problems meist nur mit viel Ausdauer und Erfindergeist finden lässt. Das nervt und reißt zusätzlich aus dem Spielfluss heraus.

Tipp für alle Lego-Neulinge: Viele Stellen im Spiel lassen sich erst in einem zweiten und dritten Durchgang erreichen und werden durch das Freischalten neuer Helden – inklusive neuer Fertigkeiten – aktiviert.

Lego Marvels Avengers_7 - image/jpeg

Alteingesessene Lego-Fans werden sich natürlich fragen: Was ist denn jetzt wirklich neu in Lego Marvel's Avengers? Zum einen hätten wir da die Tag-Moves, also Fertigkeiten, die ihr zusammen mit eurem – per künstlicher Intelligenz, oder einem Koop-Partner auf der Couch gesteuerten – Partner auslöst.

Wirklich viel Sinn machen die mächtigen Attacken nicht, immerhin lassen sich die meisten Gegner auch mit wenigen Schlägen oder Schüssen in ihre Einzelteile zerlegen. Dafür sind die Kombo-Attacken herzallerliebst animiert und lösen aufgrund ihrer kreativen Darstellung ein gewisses „Och, einmal geht noch!“ in euch aus. Alleine das Zusammenspiel von Hulk und Iron Man ist oscarreif inszeniert.

Lego Marvels Avengers_ - image/jpeg

Die größeren "Open-World"-Level, die sich im späteren Spielverlauf öffnen, kennen Lego-Fans bereits aus Lego Dimensions: Insgesamt acht Welten bieten euch zahlreiche Mini- und Sammel-Aufgaben zum Zeitvertreib, wobei ihr unter anderem die Barton-Farm, die S.H.I.E.L.D.-Basis, Südafrika, die Heimatwelt von Thor (Asgard) und natürlich New York City unsicher macht.

Fazit

Mir persönlich bleibt der Reiz der Lego-Spiele weiterhin verschlossen: Die konfus aneinander gereihten Mini-Rätsel nerven und reißen unnötig aus dem Spielfluss, die Steuerung der Figuren ist noch immer seltsam vom Geschehen entrückt. Insbesondere Sprungeinlagen enden immer wieder in seltsam begrenzten Abgründen, oder scheitern schlicht, weil ich irgendeine bescheuerte Lego-Leiter übersehen habe.

Zudem bin ich mir noch immer nicht im Klaren darüber, ob dieser Titel wirklich für jüngere Spieler geeignet ist: Viele der gelungenen Anspielungen und Parodien dürften den Horizont junger Zocker schnell übersteigen, während viele Rätsel zu sehr auf Ruhe und Verstand setzen und selbst entspannte Erwachsene öfters zur Verzweiflung treiben dürften.

Lego Marvels Avengers_11 - image/jpeg

Demgegenüber stehen extrem viel Liebe zum Detail und großer Respekt vor dem Vorbild: Kamera-Einstellungen, Synchronsprecher, der geniale Lego-Humor und teils riesige Spielplätze lassen mich selbst trotz meiner Abneigung vor der grundlegenden Spielmechanik bis zum Ende dranbleiben. Und das muss man erstmal schaffen!

Kurz: Wer im Gegensatz zu mir noch nie Probleme mit einem Lego-Spiel gehabt haben sollte, der kommt auch um Lego Marvel's Avengers nicht herum. Alle anderen greifen am besten einen der Vorgänger günstig ab. In dieser Hinsicht empfehlenswert sind insbesondere "Lego The Hobbit", "Lego Batman 3: Beyond Gotham", oder der direkte Marvel-Vorgänger "Lego Marvel Super Heroes".

Lego Marvel's Avengers erhält von uns 7 von 10 geschüttelten Milch-Shakes, 3 von 5 goldenen Lego-Steinen und 76 Prozent Hulk Smash Power.

PlayStation-Zocker freuen sich übrigens sowohl auf PS4, als auch auf PS3 über zwei exklusive DLC-Pakete. Numero Uno basiert auf dem bald im Kino anlaufenden, dritten Teil von "Captain America" (Civil War), Numero Zwo kümmert sich um Ant-Man. Die Download-Inhalte umfassen sowohl neue Charaktere, als auch ein einzigartiges Ant-Man-Level.

Hinter diesem Link findet ihr Lego Marvel's Avengers auf amazon.de und hier geht’s gleich weiter zur Steam-Seite für alle PC-Zocker.

BB-8 rollt durch's Legoland: "LEGO Star Wars: The Force Awakens" offiziell angekündigt BB-8 rollt durch's Legoland "LEGO Star Wars: The Force Awakens" offiziell angekündigt Zum Artikel »

"Lass ihn raus den Tiger!": Far Cry Primal – Die große Vorschau zum Steinzeitabenteuer "Lass ihn raus den Tiger!" Far Cry Primal – Die große Vorschau zum Steinzeitabenteuer Zum Artikel » Triple A und Indie Games im Februar 2015: Die große Vorschau: XCOM 2, Street Fighter V und Far Cry Primal Triple A und Indie Games im Februar 2015 Die große Vorschau: XCOM 2, Street Fighter V und Far Cry Primal Zum Artikel » The Secret Life of Pets - erster Kino-Trailer: Das machen unsere Tiere, wenn wir nicht hinschauen! The Secret Life of Pets - erster Kino-Trailer Das machen unsere Tiere, wenn wir nicht hinschauen! Zum Artikel »