UFC 263: Israel Adesanya verteidigt Mittelgewichts-Titel gegen Marvin Vettori

In der Nacht vom 12. auf den 13. Juni fand UFC 263 statt. Im Fokus dabei stand der Fight zwischen Mittelgewicht-Champion Israel Adesanya und Marvin Vettori. Wir geben euch alle Infos dazu.
Adesanya Vettori UFC 263
Foto: Screenshot Twitter/UFC

UFC 263 ist Geschichte! In der Nacht vom 12. auf den 13. Juni 2021 trafen Mittelgewicht-Champion Israel Adesanya und Herausforderer Marvin Vettori aufeinander. Bei uns bekommt ihr alle Infos zum Event!

Was war der Hauptkampf bei UFC 263?

Es gab wieder einen Titelkampf: Nachdem Charles Oliveira und Michael Chandler bei UFC 262 um den vakanten Leichtgewicht-Titel kämpften, ging es in der Nacht zum 13. Juni um den Titel im Mittelgewicht von Israel Adesanya. Den musste der gebürtige Nigerianer gegen Marvin Vettori verteidigen – und das gelang ihm!

In einem eher langatmigen Kampf setzte sich Adesanya nach Punkten durch.

>> So lief UFC 262: Oliveira verprügelt Chandler <<

UFC 263: Das waren die Kämpfe – wer hat gewonnen?

Außer dem Duell zwischen Adesanya und Vettori standen noch einige Top-Kämpfe an. Wir zeigen euch die Fightcard – fett markiert ist jeweils der Sieger.

Main-Card:

Israel Adesanya (C) gegen Marvin Vettori (Kampf um den Mittelgewicht-Titel)
Deiveson Figueiredo (C) gegen Brandon Moreno (Kampf um den Fliegengewicht-Titel)
Leon Edwards gegen Nate Diaz (Weltergewicht)
Demian Maia gegen Belal Muhammed (Weltergewicht)
Paul Craig gegen Jamahal Hill (Halbschwergewicht)

Prelims:

Drew Dober gegen Brad Riddell (Leichtgewicht)
Eryk Anders gegen Darren Stewart (Halbschwergewicht)
Lauren Murphy gegen Joanne Calderwood (Fliegengewicht der Frauen)
Movsar Evloev gegen Hakeem Dawodu (Federgewicht)

Wann fand UFC 263 statt?

In der Nacht vom 12. (Samstag) auf den 13. Juni (Sonntag)! Wer die UFC regelmäßig verfolgt, weiß natürlich, wieso das so ist. Das Event fand am Samstagabend in den USA statt, aufgrund der Zeitverschiebung bedeutet das für Zuschauer in Deutschland, dass es in der Nacht auf den Sonntag zur Sache ging.

 

Wo fand UFC 263 statt?

So langsam haben wir uns in der UFC wieder an Events mit Fans gewöhnt und so kam es auch bei UFC 263. Diesmal war der MMA-Weltmarktführer in der Gila River Arena in Glendale im US-Bundesstaat Arizona zu Gast.

>> UFC: Das sind die wichtigsten Events, Termine und Kämpfe <<

Dort fand letztmals im April 2018 ein UFC-Event statt – der Hauptkampf damals kann sich sehen lassen. Es war das Duell zwischen Dustin Poirier und Justin Gaehtje, das Poirier für sich entscheiden konnte. Bis zu 18.000 Zuschauer finden in der Gila River Arena Platz, sie ist die Heimstätte des NFL-Teams Arizona Coyotes.

UFC 263: Übertragung in Deutschland

Auch UFC 263 war in Deutschland zu sehen. Wie gewohnt übernahm der Streamingdienst DAZN die Übertragung. Der entsprechende Stream zum Event begann zur Main-Card um 4 Uhr.

Darüber hinaus konnte man das Event auch über die UFC selbst verfolgen. Mit dem „Fight Pass“ war jeder Kampf des Abends – von den Early-Prelims über die Prelims bis hin zu den größten Kämpfen alles zu sehen. Kostenpflichtig für den „Fight Pass“ konnte man sich hier anmelden – es gibt einen Monatspass für 9,99 Euro oder einen Jahrespass für 85,99 Euro (entspricht dann etwa 7,16 Euro im Monat).

In welcher Gewichtsklasse fand Adesanya vs. Vettori statt?

Da es um die Titelverteidigung von Israel Adesanyas Mittelgewicht-Titel ging, schien die Frage auf dem ersten Blick überflüssig. War sie aber nicht, weil Adesanya zuletzt ein Experiment gewagt hat und als amtierender Mittelgewicht-Champion auch im Halbschwergewicht angetreten ist.

>> UFC: Die aktuellen Rankings aller Gewichtsklassen und die Champions im Überblick <<

Dabei hat es sich nicht um einen kleinen Versuch gehandelt, sondern um den Titelkampf gegen den Halbschwergewicht-Champion Jan Blachowicz bei UFC 259 im März. Den Kampf verlor er eindeutig durch die Entscheidung der Punktrichter. Nun ist Adesanya wieder im Mittelgewicht (77 bis 84 Kilo), nicht im Halbschwergewicht (84 bis 93 Kilo) beheimatet.

Was ist das Besondere an Adesanya gegen Vettori?

Das Besondere ist, dass die beiden bereits aufeinander getroffen sind. Das erste Aufeinandertreffen gab es an Ort und Stelle in Glendale beim bereits angesprochenen Event, als sich Poirier und Gaehtje im April 2018 duellierten.

Damals war Adesanya gegen Vettori nur der drittgrößte Fight auf der Main-Card, intensiv wurde es trotzdem. Denn Adesanya setzte sich zwar durch, das aber durch einen nicht-einstimmigen Entscheid der Punktrichter. Knapper hätte es kaum sein können.

Der Sieg gegen Vettori beflügelte Adesanya aber richtig. Auf den Kampf folgten zwei Siege mit dem Zusatz „Performance of the Night“, einer, der als „Fight of the Night“ gekürt wurde und dann war es schon Herausforderer für seinen jetzigen Titel.

Erst wurde er Interims-Champion, dann Unified-Champion im Mittelgewicht. Diesen Titel konnte er schon zweimal verteidigen. Der einzige Wehrmutstropfen in der Bilanz ist seine erste Niederlage in der UFC gegen Jan Blachowicz.

Seitdem haben sich viele MMA-Fans die Fragen gestellt, ob Marvin Vettori nicht dieselbe Entwicklung genommen hätte, wäre die knappe Entscheidung vor über drei Jahren für ihn ausgefallen. Er feierte seitdem zwar fünf Siege, das aber in Kämpfen mit deutlich weniger Prestige und zugegebenermaßen gegen Kämpfer, die nicht zur Weltspitze gehören.

 

Fand UFC 263 vor Zuschauern statt?

Ja! Auch bei UFC 263 waren wieder Fans in der Arena dabei. Bis zu 18.000 Menschen fanden in der Gila River Arena Platz und die UFC hatte angekündigt, dass sie trotz der Corona-Pandemie die volle Kapazität ausnutzen können.

>> UFC – alle Infos zum größten MMA-Verband der Welt und seiner Geschichte <<

Adesanya vs. Vettori: Wen sahen die anderen MMA-Kämpfer als Favoriten?

Es hat sich etabliert, dass auch andere MMA-Kämpfer im Vorfeld von großen UFC-Fights ihren Senf dazugeben und einschätzen, wer für sie der Favorit ist. „Fighter Picks“ heißt dieses auf YouTube beliebte Format. Was die verschiedenen Kollegen von Oliveira und Chandler sagten, könnt ihr euch hier anschauen:

Wie sieht die Kampfbilanz von Adesanya und Vettori aus?

Über die jüngere Bilanz haben wir ja schon gesprochen, als es um das Besondere des Duells ging. Bis auf den Halbschwergewicht-Ausflug bei UFC 259 ist Israel Adesanya noch ungeschlagen. Er ist seit 2019 Mittelgewicht-Champion und konnte in der UFC unter anderem bereits Anderson Silva, Robert Whittaker und Yoel Romero schlagen (Gesamtbilanz 20-1).

>> Er wollte seine Schwestern töten: UFC-Star Irwin Rivera verhaftet <<

Vettori hingegen ging mit einer Bilanz von 17 Siegen, vier Niederlagen und einem Unentschieden ins zweite Duell mit Adesanya. Allerdings hat er seit dem ersten Aufeinandertreffen der beiden vor drei Jahren alle fünf Kämpfe gewonnen und sich so für einen Rückkampf beworben.