Super Bowl 2023: Halbzeitshow, Teams, Werbung – alle Infos zum 57. NFL-Finale

Der Super Bowl 2023 in Arizona steht im Februar an. Aktuell laufen die Playoffs der Saison in der NFL. Hier gibt es alle Infos zu SB LVII!
Super Bowl 2022 Aaron Donald
Aaron Donald von den Los Angeles Rams jubelt nach dem Sieg im Super Bowl 2022. Mit dabei: Sohn Aric. Foto: AP Photo/Marcio Jose Sanchez
Super Bowl 2022 Aaron Donald
Aaron Donald von den Los Angeles Rams jubelt nach dem Sieg im Super Bowl 2022. Mit dabei: Sohn Aric. Foto: AP Photo/Marcio Jose Sanchez

In der Nacht vom 12. auf den 13. Februar findet in Glendale, Arizona, der 57. Super Bowl statt. Wir haben alle Infos und Fakten zum Mega-Event hier für euch zusammengefasst.

Wann findet der Super Bowl 2023 statt? Datum und Uhrzeit

Der Super Bowl 2023, das Finale der National Football League (NFL), findet (eine Woche nach dem Pro Bowl) am 13. Februar 2023 statt. Für uns also in der Nacht von Sonntag auf Montag: Kickoff ist um 0.30 Uhr am 13. Februar 2023 deutscher Ortszeit.

Der Super Bowl lockt in den USA Jahr für Jahr hunderte Millionen Menschen vor die TV-Bildschirme. In Deutschland sahen beim Super Bowl 2022 durchschnittlich 1,84 Millionen Zuschauer (USA: 99 Millionen) zu. In den USA stieg die Zahl deutlich im Vergleich zum Vorjahr. 2021 sahen in den USA 92 Millionen Zuschauer zu. In Deutschland war es ein leichter Verlust zu 2,2 Millionen Zuschauern.

>> Die besten Angebote zum Super Bowl 2022 in deutschen Supermärkten <<

Welche Teams spielen im Super Bowl 2023?

Wer im Super Bowl 2023 gegeneinander spielt, wird traditionell zwei Wochen vorher entschieden – in den Championship Games der beiden Conferences AFC und NFC. In diese sind die 32 NFL-Teams zu gleichen Teilen und jeweils in vier Divisions aufgeteilt.

Die jeweils besten sieben Teams der Conferences in der Regular Season qualifizieren sich für die Playoffs (Beginn: 14. Januar 202), in denen dann Runde für Runde (Wild Card Round, Divisional Round, Conference Championships) Teams nach dem K.o.-Prinzip ausscheiden, bis der AFC- bzw. NFC-Champion und damit die Teilnehmer des Super Bowl feststehen.

In diesem Jahr treffen im Finale die Kansas City Chiefs (AFC) auf die Philadelphia Eagles (NFC).

Wer hat den Super Bowl 2022 gewonnen?

In den Augen der Buchmacher war der schlussendliche Sieger, die Los Angeles Rams, bereits im Vorfeld als Favorit auf den Sieg im Super Bowl 56 gehandelt worden. Wir hatten uns vor dem Finale intensiver mit der Frage nach dem Gewinner beschäftigt:

SB LVII – Austragungsort: Wo findet der Super Bowl 2023 statt?

Als Austragungsort für den Super Bowl 2023 dient das State Farm Stadium in Glendale, Arizona. Die Heimstätte der Arizona Cardinals wurde in einem völlig neuen Bewerbungsprozess vergeben. So wurde das bisherige Verfahren abgeschafft, es konnten sich erstmals Städte mit Stadionbetreibern per Angebote selbst für die Durchführung bewerben. So wurde der 57. Super Bowl am 23. Mai 2018 bereits nach Arizona vergeben. Auch der Austragungsort des 58. Super Bowls steht bereits fest. Dieser wird im Allegiant Stadium in Paradise, Nevada ausgetragen.

Das State Farm Stadium bietet bei regulären NFL-Spielen Platz für 63.400 Zuschauer. Die Maximalkapazität liegt bei 78.600 Zuschauern. Beim Super Bowl 2022 waren 70.048 Fans anwesend.

Auffällig ist die Fassade des Stadions. Sie ist einem Barrel-Kaktus, der im Grand Canyon State weit verbreitet ist, nachempfunden. Extra für den Super Bowl wurde zudem eine neue LED-Bildschirmwand installiert. Die Anzeigetafel ist somit 35,66 Meter breit und 9,14 Meter hoch.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von State Farm Stadium (@statefarmstadium)

Das State Farm Stadium war bereits in der Vergangenheit oftmals Austragungsort großer Sportereignisse, immerhin steht das riesige Stadion bereits seit 2006. Neben Football finden auch immer wieder regelmäßig Fußballländerspiele in Arizona statt, ebenso Großveranstaltungen wie Wrestling (WrestleMania 2010) oder Konzerte. Der Bau damals kostete für heutige Verhältnisse gerade mal 455 Mio. Dollar.

>> NFL: Kapazität, Größe, Kosten & Co. – alles zu den Stadien der Teams <<

Super Bowl 2023: Wer tritt in der Halbzeitshow auf?

Neben dem sportlichen Geschehen steht die Halbzeitshow eines jeden Super Bowl im Fokus des Interesses. Für den 57. Super Bowl wird die aus Barbados stammende R&B-Sängerin Rihanna die Halftime-Show übernehmen. Im vergangenen Jahr brachte die NFL zum ersten Mal die fünf Hip-Hop-Größen Snoop Dogg, Eminem, Dr. Dre, Kendrick Lamar und die R&B-Sängerin Mary J. Blige zusammen auf eine Bühne.

Nach dieser Show der Superlative wird man 2023 wieder ein wenig zurückstecken, doch wer Rihanna kennt, weiß, dass es auch beim 57. Super Bowl eine bildgewaltige Show mit weltbekannten Hits der Sängerin geben wird. .

Die berühmteste Halbzeitshow aller Zeiten fand aber wohl am 1. Februar 2004 im Rahmen des 38. Super Bowl statt, als Justin Timberlake und Janet Jackson das legendäre „Nipplegate“ fabrizierten. Mehr dazu unter dem Menüpunkt „Der größte Skandal der Super-Bowl-Geschichte“.

>> Mary J. Blige über Super-Bowl-Halbzeitshow: „Los Angeles wird nie wieder so sein wie vorher“ <<

Übertragung: Der Super Bowl 2023 im TV und Stream

Der Super Bowl zieht nicht nur in den USA die Zuschauer in den Bann, sondern zunehmend auch in Deutschland. Im Zuge dessen ist „ran NFL“ mit Patrick Esume, Christoph „Icke“ Dommisch und Co. zur Anlaufstelle Nummer eins für Football-Interessierte geworden. Und so wird auch 2023 der Super Bowl von  ProSieben live im Free-TV übertragen. 2022 begann die Übertragung bereits um 20.15 Uhr auf ProSieben Maxx, ab 22.15 Uhr ging auch bei ProSieben der Startschuss – live aus Los Angeles.

>> ran NFL: Die Moderatoren und Kommentatoren der Saison 2021 bei ProSieben (Maxx) <<

Doch nicht nur im TV, sondern auch online im Live-Stream können Fans den Super Bowl verfolgen. Parallel zur Ausstrahlung im Fernsehen gibt es die Vorberichte sowie das Spiel auch kostenlos im Stream unter ran.de, der ran-App (für Android und iPhone) sowie auf Joyn zu sehen. Prosieben.de und prosiebenmaxx.de bieten zudem jeweils einen Live-Stream, auf dem man das aktuelle TV-Programm live verfolgen kann.

Ebenso wird der Super Bowl 2023 bei DAZN übertragen. Dort gibt es den Super Bowl wahlweise mit deutschem oder mit amerikanischem Originalkommentar.

>> Warum zeigt „ran NFL“ nur Tom Brady oder die Patriots? <<

Wird der Super Bowl 2023 in der Wiederholung gezeigt?

2022 gab es im Stream auf ran.de oder bei DAZN die Möglichkeit, sich das Spiel auf Abruf noch einmal anzusehen. Am frühen Montagmorgen (14. Februar) strahlte ProSieben Maxx die Wiederholung ab 9 Uhr auch im linearen Fernsehen noch einmal aus.

Daher ist davon auszugehen, dass auch 2023 der Super Bowl bei ProSieben Maxx wiederholt wird. Bei DAZN wird man sich das Duell „on demand“ wieder abrufen können.

>> NFL-Saison 2021: Teams, Favoriten, Modus, Übertragung – alle Infos <<

Super Bowl 2023: Wer singt die Nationalhymne?

Weniger prestigeträchtig als die Halbzeit-Show, aber trotzdem von großem Interesse: Wer singt vor dem Super Bowl die US-Nationalhymne? In der Vergangenheit hatten schon Stars wie Lady Gaga, Beyoncé, Luke Bryan, Whitney Houston, Diana Ross, Jennifer Hudson, Billy Joel, Mariah Carey, Alicia Keys oder Neil Diamond „The Star-Spangled Banner“ gesungen. 2021 gab es ein Duett: Die Sängerin Jazmine Sullivan und der Country-Star Eric Church sangen die Nationalhymne. 2022 wurde diese Ehre Country-Sängerin Mickey Guyton zuteil.

Wer 2023 die Nationalhymne in Arizona zum besten geben darf, ist noch nicht klar.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mickey Guyton (@mickeyguyton)

Super Bowl 2023: Wer singt „America the Beautiful“?

Gleiches gilt für „America the Beautiful“, einem der patriotischsten Lieder Amerikas, das 2021 die R&B-Sängerin „H.E.R.“ singen durfte. Ihre Nachfolgerin war Jhene Aiko. Auch hier ist noch nicht bekannt, wer das Lied 2023 singt.

Beim Super Bowl 2014 zwischen den Denver Broncos und den Seattle Seahawks (8:43) sorgte das Lied für eine Kontroverse. In einer Werbung des Firma Coca-Cola sangen Menschen unterschiedlicher Herkunft, unter anderem eine Frau mit Kopftuch, einzelne Strophen von „America the Beautiful“ in ihren jeweiligen Muttersprachen.

Vor allem dem rechten Spektrum zugehörige Amerikaner riefen in der Folge zum Boykott gegen Coca-Cola auf – sie störten sich daran, dass das Lied nicht durchgängig in der Originalsprache Englisch gesungen wurde.

>> NFL: Top 10! Das sind die Spieler mit den dicksten Verträgen <<

Super Bowl 2023: Wer hat Heimrecht?

Auch wenn ein Team, wie im Fall der Los Angeles Rams, einen Super Bowl im eigenen Stadion bestreitet, ist es nicht gegeben, dass es automatisch auch Heimrecht besitzt. In der NFL haben die Teams aus der AFC und der NFC abwechselnd Heimrecht – der AFC-Champion in den geraden Jahren und der NFC-Champion in den ungeraden Jahren.

Beim Super Bowl 2022 hatte somit das Team aus der NFC Heimrecht. Wer aber aus den beiden Conferences aufeinandertrifft, ist noch nicht klar.

>> NFL: Das sind die 10 Topverdiener aller Zeiten <<

Super Bowl 2023: Wer trägt welches Trikot?

So lange die Teams noch nicht feststehen, ist auch noch nicht klar, welche Trikots getragen werden. Aber: 14 der vergangenen 17 Super Bowls gewann das Team, das weiße Trikots trug. Wer den Pott also mit nach Hause nehmen möchte, sollte möglichst Weiß tragen.

Warum heißt es offiziell Super Bowl LVII?

LVII steht für die römischen Ziffern L (50) und VII (7) und ergibt somit die Zahl 57. Eingeführt wurde diese Bezeichnung übrigens mit dem Super Bowl V (5), damit Jahreszahlen nicht für Verwirrung sorgen. Die einzige Ausnahme bildete der Super Bowl 50 zwischen den Denver Broncos und den Carolina Panthers (24:10) am 7. Februar 2016.

>> Super Bowl Food: Essen beim Super Bowl – die besten Snacks und Rezepte <<

Was kostete eine Karte für den Super Bowl 2023?

Regulär kostet eine Karte für den Super Bowl rund 600 US-Dollar (ca. 530 Euro), allerdings sind diese nur sehr begrenzt und mit viel Glück erhältlich: in einer Lotterie der NFL.

Bessere Chancen auf ein Super-Bowl-Ticket haben Fans auf dem Zweitmarkt – wo die Karten allerdings auch deutlich mehr kosten. Laut „SeatGeek“ lag der durchschnittliche Preis für eine Karte für den Super Bowl 2022 bei knapp 10.500 Euro. Zum Vergleich: 2021 lag dieser bei „nur“ 6.200 US-Dollar (knapp 5000 Euro). Die teuersten Plätze beim Super Bowl im SoFi Stadium lagen bei 75.000 Dollar (ca. 66.500 Euro).

Aktuell wird davon ausgegangen, dass die Tickets auf dem Zweitmarkt ca. 5000 bis 6000 Dollar kosten. Teurere Tickets sollen bis zu zehnmal mehr kosten.

>> NFL: Das sind die Besitzer der Teams <<

Wie viel kostete Werbung beim Super Bowl 2023?

Noch mehr horrende Summen? Bitteschön! 6,5 Millionen US-Dollar kostete eine 30-sekündige Werbung beim Super Bowl 2022 – und damit fast eine Million Dollar mehr als noch im Vorjahr. Im Vergleich zum Jahr 2010 (2,8 Millionen US-Dollar) haben sich die Kosten weit mehr als verdoppelt.

Im Jahr 2023 könnte sogar noch weit mehr Geld umgesetzt werden. Denn „Fox“ hat als übertragender Sender demnach erstmals 7 Millionen US-Dollar für einen Werbespot von einer Länge von 30 Sekunden aufgerufen. Das wären 6,7 Millionen Euro für 30 Sekunden Werbung in Europa.

Schiedsrichter: Wer pfeift beim Super Bowl 2023?

Wer Hauptschiedsrichter beim 57. Super Bowl sein wird, ist noch nicht klar.

Im letzten Jahr war es Ron Torbert, der seit 2010 als Unparteiischer in der NFL tätig und einer der lediglich sieben afro-amerikanischen Referees der NFL-Geschichte ist. Zu seinem ingesamt achtköpfigen Team gehörten in Person von Derick Bowers, Carl Johnson, Rick Patterson und Scott Helverson vier Schiedsrichter, die bereits Super-Bowl-Erfahrung hatten. Bowers gehörte zuvor einmal dem Schiedsrichter-Team eines Super Bowls an an, die anderen jeweils zweimal.

Die Rekord-Titelträger beim Super Bowl

Die New England Patriots teilen sich die Spitzenposition der meisten Super-Bowl-Siege mit den Pittsburgh Steelers. Je sechs Mal konnten diese Franchises die Vince Lombardi Trophy, benannt nach dem 1970 verstorbenem NFL-Trainer Vince Lombardi, gewinnen. Mit je fünf Siegen folgen die Dallas Cowboys und San Francisco 49ers vor den Green Bay Packers und New York Giants (je vier Erfolge).

>> NFL-MVPs im Überblick – alle „Most Valuable Player“ der Geschichte <<

Die deutschen Super-Bowl-Sieger

Zwei Deutschen gelang es bisher, den Super Bowl zu gewinnen: Markus Koch gewann 1988 die 22. Auflage sowie den 26. Super Bowl im Trikot der Washington Redskins (heute Washington Commanders). Der gebürtige Kaarster Sebastian Vollmer machte es ihm 2015 nach und besiegte mit den New England Patriots die Seattle Seahawks. 2016 wiederholte Vollmer seinen Triumph – diesmal gegen die Atlanta Falcons.

Beim Super Bowl 2020 verpasste Mark Nzeocha die Chance, als dritter Deutscher die Vince Lombardi Trophy zu gewinnen. Der 1990 in Ansbach geborene Linebacker unterlag mit den San Francisco 49ers den Kansas City Chiefs mit 21:30.

>> NFL bestätigt München und Frankfurt als Deutschland-Spielorte <<

Der größte Skandal der Super-Bowl-Geschichte

Der wohl berühmteste Super-Bowl-Skandal fällt nicht etwa auf Spieler, sondern auf Musiker zurück. In der Halbzeit-Show des Super Bowl XXXXVIII (38) zwischen den New England Patriots und Carolina Panthers 2004 entblößte Justin Timberlake die rechte Brust von Janet Jackson, der Schwester von Michael Jackson:

Ein Skandal, der als „Nipplegate“ in die Geschichte einging – und zugleich das US-Fernsehen revolutionierte. Denn in der Folge des Skandals strahlen alle Sender seitdem große Live-Auftritte etwas zeitversetzt aus, um gegebenenfalls noch die Möglichkeit zu haben, bei ähnlichen Situationen einzugreifen. Betroffen sind neben dem Super Bowl auch andere Großveranstaltungen wie die Grammys oder die Oscar-Verleihung.

Zahlen und Fakten rund um den Super Bowl

4000 Tonnen Popcorn, 14.000 Tonnen Chips, oder auch 1,3 Milliarden Chicken Wings. Der Super Bowl ist auch aus wirtschaftlicher Sicht ein Riesending. So machen Pizza-Lieferdienste zum Beispiel allein am Finaltag ein Drittel ihres gesamten Jahresumsatzes. Aber lest selbst: Hier haben wir weitere verrückte Zahlen und Fakten rund um den Super Bowl für euch gesammelt.

Rückblick: Das war der Super Bowl 2022 

Der 56. Super Bowl wurde ebenfalls am 13. Februar ausgetragen. Das Spiel zwischen den Los Angeles Rams und den Cincinnati Bengals fand im SoFi Stadium in Inglewood, Kalifornien, statt. Die Rams gewannen das Spektakel mit 23:20. Hier sind die wichtigsten Ereignisse des Spiels noch mal auf einen Blick:

Die schönen Spielerfrauen der Stars im Super Bowl

Bis es im Super Bowl 2023 ums Eingemachte geht, wird euch noch reichlich American Football geboten. Wenn ihr euch aber zwischendurch auch mal abseits des Rasens umschauen wollt, lohnt es sich definitiv, sich mal den Spielerfrauen zu widmen, die den NFL-Stars mit Rat und Tat zur Seite stehen. Viel Spaß mit unserer Bildergalerie!

>> Von Super Bowl I bis LV: Alle Super Bowls der NFL-Geschichte <<