Nicht nur Alkohol

Willi Herren wollte Probleme mit Valium unterdrücken

Nicht nur Alkohol: Willi Herren wollte Probleme mit Valium unterdrücken Nicht nur Alkohol: Willi Herren wollte Probleme mit Valium unterdrücken Foto: Falk Janning
Von |

Die Schlagzeilen um Willi Herren reißen nicht ab. Nach der Einweisung in eine Kölner Entzugsklinik gab der Schlagerstar nun zu, neben seiner Alkoholsucht auch ein Drogenproblem zu haben.

Vor etwas mehr als einer Woche hatte Herren seine Fans geschockt: Am Morgen des 9. Dezembers war es im österreichischen St. Anton zwischen dem 43-Jährigen und seiner Frau Jasmin zu einem Streit gekommen. Herren, der gegenüber dem "Express" zugab, 3,5 Promille im Blut gehabt zu haben, soll ihr daraufhin eine blutige Lippe verpasst haben. Erst im Sommer hatten die beiden geheiratet.

Weil es nicht das erste Mal gewesen sein soll, dass Herren im Alkoholrausch nicht mehr Herr seiner Sinne war, ließ sich der Sänger nach der Rückkehr nach Köln in eine Entzugsklinik einweisen. In einem Interview mit "RTL Exclusiv" gestand er: "Ich habe versucht, meine Probleme mit Valium zu unterdrücken. Nicht tagsüber, sondern immer abends. Ich denke mal, die Kombination aus Alkohol und Tabletten hat mir an dem Abend einen Blackout vom Allerfeinsten beschert."

Immerhin kann er sich auf die Unterstützung seiner Frau verlassen. "Ich vertraue Willi zu 100 Prozent, sonst wäre ich nicht hier. Er ist definitiv in irgendeiner Form krank", sagte Jasmin RTL.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

Nach Trennungslüge: Party-König Willi Herren hat heimlich geheiratet Nach Trennungslüge Party-König Willi Herren hat heimlich geheiratet Zum Artikel »

Unter Alkoholeinfluss: Vater und Sohn gehen aufeinander los Unter Alkoholeinfluss Vater und Sohn gehen aufeinander los Zum Artikel »

Dicke Lippe beim Alkoholtest: Diese Blondine kann nicht blasen Dicke Lippe beim Alkoholtest Diese Blondine kann nicht blasen Zum Artikel »

Mutter fordert 50 Millionen US-Dollar: Betrunkene irrt durch Hotel und erfriert in Kühlkammer Mutter fordert 50 Millionen US-Dollar Betrunkene irrt durch Hotel und erfriert in Kühlkammer Zum Artikel »