Keine „NDR Talk Show“ heute – dafür kommt „3nach9“

Seit mehr als 40 Jahren läuft die NDR Talk Show. Inzwischen zählen unter anderem Barbara Schöneberger und Bettina Tietjen zu den Moderatoren der Show. Am 13. Mai gibt es keine neue Ausgabe.
NDR Talkshow Schöneberger Meyer-Burckhardt
Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt moderieren zusammen die NDR Talk Show. Foto: Georg Wendt/dpa
NDR Talkshow Schöneberger Meyer-Burckhardt
Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt moderieren zusammen die NDR Talk Show. Foto: Georg Wendt/dpa

Bereits seit 1979 gibt es die NDR Talk Show – damit ist sie die zweitälteste Talkshow im deutschen Fernsehen. Wir sagen euch, wer in der kommenden Ausgabe zu Gast ist, und blicken auch in die lange Historie der Sendung.

Am 13. Mai gibt es keine neue Ausgabe der NDR Talk Show. Weiter geht es am 20. Mai, am 13. Mai übernehmen die Kollegen von „3nach9“ den Sendeplatz. Alle Infos zu der Sendung findet ihr hier.

Das waren die Gäste der NDR Talk Show am 6. Mai:

  • Sönke Möhring und Wotan Wilke Möhring, Schauspiel-Brüder
  • Rolf Zuckowski, Sänger und Komponist
  • Jochen Schropp, Schauspieler, Moderator und Autor
  • Dr. Lisa Federle, Ärztin und Autorin
  • Oliver Mommsen, Schauspieler
  • Annette Frier, Schauspielerin
  • Sylvie Gühmann, ostfriesische Autorin und Poetry-Slammerin

Das waren die Themen der NDR Talk Show am 6. Mai:

Sie gehören beide zu den erfolgreichsten Schauspielern Deutschlands und sie sind Brüder: Sönke und Wotan Wilke Möhring. Sönke Möhring hat u.a. schon mit Brad Pitt in „Inglorious Bastards“ gespielt und sein fünf Jahre älterer Bruder Wotan, bekannt als Tatort-Kommissar Thorsten Falke, ist mit Filmen wie „Das Experiment“ oder „Das perfekte Geheimnis“ kaum aus dem deutschen Kino wegzudenken. Mit zwei weiteren Geschwistern sind sie in Herne als Kinder einer Lehrerin und eines Bundeswehr-Offiziers aufgewachsen. Nun haben sie ein gemeinsames Buch über „Rausch und Freiheit“ geschrieben. Zum ersten Mal gemeinsam in der NDR Talk Show erzählen sie von ihrer Jugend, ihren Filmen und ihrer Liebe zur Popkultur.

Er ist ein echter Hamburger Jung: Sänger, Komponist und Musikproduzent Rolf Zuckowski. Der Sohn eines Matrosen und einer Friseurin steht seit fast 50 Jahren auf der Bühne und gilt als unangefochtener Fachmann für Kindermusik. Er kann auf ein gewaltiges Oeuvre zurückblicken: Circa 800 eigene Kompositionen hat der Blankeneser bisher produziert. Mit 23 Millionen verkauften Tonträgern zählt Rolf Zuckowski zu den erfolgreichsten Interpreten in Deutschland. Und dabei geht es längst nicht nur um Kindermusik: Er arbeitete für Nana Mouskouri, Paola Felix, Juliane Werding und für die legendäre Schweizer Band „Peter, Sue und Marc“. Am 12. Mai wird der Vater von drei erwachsenen Kindern 75 Jahre alt. Aus diesem Anlass erscheint seine Autobiographie „Ein bisschen Mut, ein bisschen Glück“. In der NDR Talk Show erzählt der beliebte Liedermacher Anekdoten aus seinem Leben und warum er immer offen für Neues war und ist.

Er ist Schauspieler, Moderator – und schwul. Das hat Jochen Schropp 2018 öffentlich gemacht und damit hohe Wellen geschlagen. Der 43-Jährige musste selbst erfahren, wie sehr – auch heute noch – ein Outing für Aufmerksamkeit sorgt – gerade bei einer Person des öffentlichen Lebens. Jochen Schropp hat nach seinem Schauspielstudium in zahlreichen Filmen und Serien gespielt sowie Primetime-Shows moderiert – darunter auch „Promi Big Brother“. Seit seinem Outing setzt er sich als Aktivist für die LGBTQIA*-Community ein. Jetzt hat er in seinem Buch „Queer As F*uck“ anhand seiner eigenen Lebensgeschichte untersucht, wie tolerant unsere heutige Gesellschaft wirklich ist. In der NDR Talk Show erzählt der Wahl-Berliner, welche Reaktionen sein Outing ausgelöst hat, warum viele Menschen in Wahrheit nicht so tolerant sind wie sie denken und mit welchen Konflikten sich queere Menschen im Alltag auseinandersetzen müssen.

Die Ärztin Dr. Lisa Federle blickt auf ein bewegtes Leben zurück. Früh verlor sie ihren Vater, litt unter einer sittenstrengen Mutter, zog mit 17 von zuhause aus und brach die Schule ab. Mit 18 bekam sie ihr erstes Kind, mit 20 ihr zweites, die Beziehung zum Erzeuger ging in die Brüche. Um ihre junge Familie über Wasser zu halten, jobbte sie in der Uniklinik Tübingen und entdeckte dort ihre Liebe zur Medizin. Um Ärztin zu werden, ging sie auf die Abendschule, holte die Mittlere Reife nach und machte das Abitur. Mit 30 erhielt sie die Zulassung fürs Medizinstudium, promovierte sieben Jahre später und wurde Notärztin. 2015 begann sie mit ihrer „rollenden Arztpraxis“, versorgte Geflüchtete und Obdachlose und wurde dadurch deutschlandweit bekannt. 2020 wurde sie mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet. In ihrer Autobiografie „Auf krummen Wegen geradeaus“ und in der NDR Talk Show erzählt die 60-Jährige, warum sie trotz privater Schicksalsschläge nie ihren Mut und Optimismus verloren hat und wie sie als Ärztin ihre Berufung gefunden hat.

Er sagt über sich, er sei „eine Rampensau“ und wolle „ins Licht. Ich unterhalte gern“. Und das macht der Schauspieler Oliver Mommsen auf sehr sympathische Art seit mehr als 20 Jahren. Bis 2019 ermittelte er im „Tatort“ aus Bremen und wurde als Nils Stedefreund zum attraktivsten TV-Kommissar gewählt. Und er hat einen spannenden Ururgroßvater: Den Historiker Theodor Mommsen, der 1902 mit dem Nobelpreis für Literatur ausgezeichnet wurde. Jetzt spielt Oliver Mommsen in der neuen ARD-Reihe „Schule am Meer“: Die befindet sich hoch im Norden, mit Blick über die Flensburger Förde, und Mommsen bringt dort als Foodblogger und Weltenbummler Erik den Schulalltag als Gastdozent ordentlich durcheinander. Wie seine eigenen Schulerfahrungen auf den traditionsreichen Internaten Schloss Salem und Louisenlund aussahen, das erzählt der 53-Jährige in der NDR Talk Show.

Annette Frier spielt seit Jahren in der Oberliga der deutschen Fernseh- und Comedy-Szene mit. Ihren Durchbruch als Schauspielerin hatte sie 1997 in der RTL-Erfolgsserie „Hinter Gittern“, in der sie über Jahre eine der Hauptrollen spielte. 1998 startete sie parallel ihre komische Karriere bei „Switch“ auf ProSieben und war ab dem Jahr 2000 in der „Wochenshow“ in SAT.1 dabei. Es folgten Serien- und Spielfilmrollen, bevor sie die Hauptrolle der „Danni Lowinski“ in der gleichnamigen SAT.1-Serie übernahm. Seit 2010 spielte sie die „1-Euro-Anwältin“ – erfolgreich und preisgekrönt. In ihrer Tragikkomödie „Leben über Kreuz“, in der es um Organspenden geht, brilliert Annette Frier einmal mehr als Schauspielerin und Komikerin in Personalunion.

Sie ist 27 Jahre jung, stammt aus Ostfriesland und ist eine Botschafterin ihrer Heimat: Sylvie Gühmann. Geboren 1994 in Leer kann sie sich als Volontärin der Zeitungsgruppe Ostfriesland mit der gesamten Region vertraut machen. Die Spleens der Ostfriesen hat sie schon mit den ersten Teetassen aufgesogen. Darüber berichtet sie in ihrem Buch „Fettnäpfchenführer Ostfriesland – eine Ode an das Moin“. Heute studiert sie in Hamburg Psychologie, nimmt regelmäßig an Poetry Slams teil und macht sich Sorgen um den Klimawandel, der ihre Heimat bedroht. In ihrem neuen Buch „Die junge Frau und das Meer“ schaut Sylvie Gühmann mit einem liebe- und humorvollen Blick erneut auf ihre Heimat Ostfriesland und erzählt von den Bräuchen und Streichen aus ihrer Kindheit.

Die NDR Talk Show in der Wiederholung

  • Samstag, 7. Mai, 1.30 Uhr (NDR)
  • Samstag, 7. Mai, 10.30 Uhr (hr)
  • Sonntag, 8. Mai, 22.50 Uhr (SWR)

Die NDR Talk Show im TV, Stream und in der Mediathek

An drei von vier Freitagabenden im Monat gibt es eine neue Ausgabe der NDR Talk Show. Der Turnus ist so, dass nach drei Ausgaben jeweils eine Woche ohne eine neue Sendung folgt.

Dabei werden jeweils zwei Ausgaben vom Duo Barbara Schöneberger/Hubertus Meyer-Burckhardt übernommen, in der übrigen Woche führen Bettina Tietjen und Jörg Pilawa durch die Sendung.

Die Ausstrahlung findet natürlich weiterhin im NDR-Fernsehen statt. Wie eigentlich alle Formate des Öffentlich-Rechtlichen kann man die Sendung aber zeitgleich im Live-Stream im Internet verfolgen.

Auf Abruf stehen die Ausgaben dann auch ein Jahr lang in der ARD Mediathek zur Verfügung. Hier gibt es die Möglichkeit, sich die vergangenen Ausgaben noch einmal komplett anzuschauen.

Das sind die Moderatoren der NDR Talk Show

Die Moderatoren der NDR Talk Show der ersten Stunde 1979 waren Dagobert Lindlau, Wolf Schneider und Hermann Schreiber. Insgesamt gab es bis dato 86 Personen, die die NDR Talk Show moderiert haben.

Aktuell gibt es zwei Moderatoren-Teams, die die Show moderieren. Bereits seit 2008 übernehmen Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt die Moderation.

Nach dem Ausscheiden von Alexander Bommes aus der „Tietjen und Bommes“-Talkshow 2019 wurde die Show ebenfalls zur NDR Talk Show umgewandelt, sodass Bettina Tietjen und Bommes-Nachfolger Jörg Pilawa das zweite Moderationsduo bilden.

Die NDR Talk Show bei „Talk am Dienstag“

Im September 2019 hat „Das Erste“ das neue Format „Talk am Dienstag“ eingeführt. Jeweils um 22.50 Uhr am Dienstagabend werden dort Talk-Formate, die eigentlich für die dritten Sender konzipiert sind und dort auch ausgestrahlt werden, gezeigt.

Die NDR Talk Show ist ein Teil davon. Die anderen Formate sind „3 nach 9“ (Radio Bremen), der „Kölner Treff“ (WDR), „Hier spricht Berlin“ (rbb), das „Nachtcafé“ (SWR) sowie „Club 1“ (BR). Eine Regel, wann welches Format läuft, gibt es dabei nicht.

Die lange Historie der NDR Talk Show

Im Norden werden die beiden Talkshows produziert, die es im deutschen Fernsehen gibt. „3 nach 9“ von Radio Bremen gibt es bereits seit 1974, fünf Jahre später lief die erste Ausgabe der NDR Talk Show.

Im Jazzlokal „Onkel Pö“ wurde am 9. Februar 1979 die erste Sendung der Show durchgeführt, zu Gast war Minister Hans Apel. Arno Breker, der als Lieblingsbildhauer Hitlers alles andere als unumstritten war, war ursprünglich auch eingeladen gewesen.

Zu den prägendsten Figuren der NDR Talk Show zählen die Moderatoren, die jeweils über ein Jahrzehnt durch die Sendung geführt haben – etwa Hermann Schreiber, Moderator von 1979 bis 1993.

Eine Person, die in zwei der berühmtesten Ausgaben der Sendung eine wichtige Rolle spielte, war Alida Gundlach. Die Moderatorin führte von 1984 bis 2002 durch über 200 Sendungen. Ihre Aufeinandertreffen mit zwei der schillerndsten deutschsprachigen Figuren des 20. Jahrhunderts, Falco und Klaus Kinski, sind in die deutsche Fernsehgeschichte eingegangen.

Falco war im November 1992 zu Gast in der NDR Talk Show. Die beiden Gastgeber Gundlach und Steffen Simon, heute Chef der ARD-Sportschau, begegneten dem Musiker sehr kritisch. Allerdings ließ dieser das nicht auf sich sitzen und konterte mit seinem Wiener Schmäh:

Dass Klaus Kinski bei seinem Aufeinandertreffen mit Gundlach da weniger subtil, sondern eher auf seine gewohnt direkte Art zu Werke ging, dürfte nicht überraschen. So lobte er etwa Gundlachs „Popo“ in einem Gespräch, das so eigentlich nur Klaus Kinski führen kann:

An einem Skandal war sogar Bundeskanzlerin Angela Merkel beteiligt. Als sie mit der Schriftstellerin Karin Struck über Schwangerschaftsabbrüche diskutierte, platzte Struck der Kragen. Sie nahm ihr Mikrofon ab, zog sich unter anderem auch das Kleid hoch und warf dann noch ein Weinglas – mit dem sie eine Frau im Publikum verletzte:

Hier bekommt ihr Infos zu den aktuellen Folgen anderer Talkshows: