Eurowings-Streik am Flughafen Köln/Bonn: Diese Flüge fallen am 6. Oktober aus

Der Flughafen Köln/Bonn rechnet im Laufe der Herbstferien mit einem immens hohen Aufkommen von Abfluggästen. Damit nicht genug: Am Donnerstag, 6. Oktober, kommt noch ein Pilotenstreik der Lufthansa-Tochter Eurowings dazu. Welche Flüge ausfallen werden, und was im Falle des Falls in Puncto Fluggastrechte zu tun ist, erfahrt ihr hier.
Foto: dpa/Christophe Gateau
Foto: dpa/Christophe Gateau
Foto: dpa/Christophe Gateau
Foto: dpa/Christophe Gateau

Nicht nur der Start der Herbstferien, sondern auch der angekündigte Eurowings-Streik beschert den Flughäfen des Landes verärgerte Passagiere. Aufgrund eines 24-stündigen Pilotenstreiks werden zahlreiche, laut Angaben der Deutschen Presseagentur sogar etwa die Hälfte aller Flüge ausfallen. Betroffen sind in jedem Fall die Flüge von Eurowings Deutschland, nicht aber von Eurowings Europe. Neben der ohnehin problematischen Situation am Flughafen Düsseldorf wird der Streik wohl auch auf dem Flughafen Köln/Bonn für eine Ausnahmesituation sorgen.

Nach bisherigem Stand soll der von der Gewerkschaft Vereinigung Cockpit (VC) ausgerufene Streik der Piloten und Pilotinnen bereits um Mitternacht beginnen und dann bis 23.59 Uhr am Donnerstag (06. Oktober) durchlaufen – alle Flüge von Eurowings Deutschland in diesem Zeitfenster könnten davon betroffen sein.

>> Ferienstart am Flughafen Düsseldorf: Bilder vom ersten Wochenende <<

Eurowings Streik in Köln/Bonn: Diese Flüge fallen am 6. Oktober aus

Bereits als „annuliert“ auf der Seite des Flughafen Köln/Bonn gelistet sind folgende Flüge. Der Übersicht halber begrenzen wir unsere Auflistung auf Abflüge von Köln/Bonn aus:

  • 3.30 Uhr nach Rhodos (EW 634)
  • 5.30 Uhr nach Palma de Mallorca (EW 586)
  • 6.15 Uhr nach Berlin (EW 012)
  • 6.40 Uhr nach Wien (EW 756)
  • 6.50 Uhr nach Hamburg (EW 032)
  • 7.15 Uhr nach Zürich (EW 764)
  • 7.15 Uhr nach München (EW 080)
  • 7.30 Uhr nach London-Heathrow (EW 460)
  • 8.35 Uhr nach Berlin (EW 8059)
  • 10.10 Uhr nach Nizza (EW 424)
  • 10.50 Uhr nach Pula (EW 966)
  • 11.10 Uhr nach Pisa (EW 896)
  • 11.40 Uhr nach Palma de Mallorca (EW 582)
  • 12.05 Uhr nach Berlin (EW 816)
  • 12.20 Uhr nach Catania (EW 816)
  • 12.30 Uhr nach Palma de Mallorca (EW 592)
  • 13.45 Uhr nach Wien (EW 752)
  • 14.30 Uhr nach Berlin (EW 050)
  • 15.10 Uhr nach Hamburg (EW 034)
  • 16.00 Uhr nach München (EW 088)
  • 18.00 Uhr nach Wien (EW 754)
  • 18.10 Uhr nach Berlin (EW 020)
  • 18.30 Uhr nach Zürich (EW 762)
  • 18.45 Uhr nach Mailand-Malpensa (EW 826)
  • 19.05 Uhr nach Thessaloniki (EW 656)
  • 19.25 Uhr nach Venedig (EW 814)
  • 19.30 Uhr nach Neapel (EW 862)
  • 19.35 Uhr nach München (EW 086)
  • 20.20 Uhr nach Berlin (EW 8055)
  • 21.10 Uhr nach Hamburg (EW 7037)

>> Ausfälle am Flughafen Köln/Bonn: Diese Flüge fallen heute aus <<

Eurowings Streik in Köln/Bonn: Welche Flüge sind betroffen?

Mit einem Blick auf die Flugplanung am Donnerstag, dem 6. Oktober, sind über 40 Eurowings-Flüge in Köln/Bonn zum Abflug gelistet. Welche Flüge davon betroffen sind, sollen Eurowings-Kunden bis spätestens Mittwoch-Nachmittag (5. Oktober) erfahren.

Aktuell geht Eurowings davon aus, dass rund die Hälfte des normalen Flugprogramms wie geplant stattfinden kann – eine Aussage, mit der Passagiere extrem schwierig planen können. Die Airline könne dabei auch auf Partner der Lufthansa Gruppe zurückgreifen. Immerhin: Vom Streik betroffene Flüge können kostenlos umgebucht oder storniert werden.

Eurowings bittet Fluggäste darum, sich weiterhin über den Status ihres Fluges auf der Webseite www.eurowings.com oder über die Eurowings-Kunden-App zu informieren.

>> Herbstferien NRW: Das müssen Reisende am Flughafen Köln/Bonn beachten <<

Was kann ich tun, wenn mein Flug vom Streik betroffen ist?

Wenn euer Flug wegen des Streiks gestrichen wird, muss euch die Airline auf einen „passenden“ Flug umbuchen. Diese Umbuchung ist in jedem Fall kostenlos.

Falls es am Ende tatsächlich keine Alternative geben sollte, könnt ihr euch das Geld für den vom Streik betroffenen Flug von der Airline zurückerstatten lassen. Euer erster Ansprechpartner sollte immer die Fluggesellschaft sein, bei Pauschalreisen sollte auch der Reiseveranstalter informiert werden.

Eurowings findet Streik unverantwortlich

Die Pilotengewerkschaft Vereinigung Cockpit hatte am Dienstag mitgeteilt, die Verhandlungen über den Manteltarifvertrag bei der Lufthansa-Tochter seien gescheitert. Eurowings kritisierte den angekündigten Streik als unverhältnismäßig und unverantwortlich.

Der VC geht es in dem Konflikt um bessere Arbeitsbedingungen. Eine zentrale Forderung ist die Entlastung der Mitarbeiter beispielsweise durch eine Verringerung der maximalen Flugdienstzeiten sowie die Erhöhung der Ruhezeiten. Eurowings-Personalchef Kai Duve nannte die Forderungen „in Zeiten, in denen sich Millionen Menschen vor einem kalten Winter und der nächsten Heizkostenrechnung fürchten“ maßlos und gefährlich für die Zukunftsfähigkeit des Flugbetriebs und die Arbeitsplätze.

mit dpa