Messerstecherei in Düsseldorf: Täter stellen sich, 17-Jähriger in U-Haft

Es war einer der großen Schockmomente im Düsseldorfer Karneval: Am Sonntag kam es in der Düsseldorfer Altstadt zu einer Messerstecherei, bei der drei junge Männer schwer verletzt wurden – einer von ihnen lebensgefährlich. Jetzt haben sich die mutmaßlichen Täter selbst der Polizei gestellt. Ein 17 Jahre alter Tatverdächtiger befindet sich in U-Haft.
Düsseldorf Altstadt
Dicht gedrängt stehen Karnevalisten und Party-People in der Düsseldorfer Altstadt. Foto: Tonight.de / Maurice Gramatke
Düsseldorf Altstadt
Dicht gedrängt stehen Karnevalisten und Party-People in der Düsseldorfer Altstadt. Foto: Tonight.de / Maurice Gramatke

Ein schneller, in Teilen auch unerwarteter Erfolg für die Polizei Düsseldorf: Die mutmaßlichen Täter der Messerstecherei am Burgplatz haben sich selbst gestellt. Die Fahndung nach dem Hauptverdächtigen und seinem Begleiter lief seit Sonntag auf Hochtouren.

>> Düsseldorf: Drei Männer an Karneval in der Altstadt niedergestochen <<

Update, 3. März 10.00 Uhr: Laut Polizeiangaben befindet sich der 17 Jahre alter Tatverdächtiger mittlerweile in Untersuchungshaft. Ein Haftrichter ordnete dies bereits am Mittwoch an an. Der Jugendliche steht im Verdacht, drei Personen durch Messerstiche zum Teil lebensgefährlich verletzt zu haben.

Ursprüngliche Meldung:

Nachdem die Polizei Düsseldorf und Staatsanwaltschaft öffentlich mit einem Bild nach einem Tatverdächtigen gefahndet hatten, meldeten sich der Gesuchte und sein vermeintlicher Mittäter am Dienstagabend bei der Bundespolizei. Der 17-jährigen Haupttäter steht im Verdacht, drei Personen am Sonntag in der Altstadt durch Messerstiche zum Teil lebensgefährlich verletzt zu haben. Er soll noch heute dem Haftrichter vorgeführt werden. Sein ebenfalls 17 Jahre alter Begleiter wurde nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen.

17-Jähriger noch immer in Lebensgefahr

Die drei Opfer der Tat im Alter von 17, 18 und 22 Jahren, kamen am Sonntag in Krankenhäuser und mussten operiert werden. Besonders schwer getroffen hat es das 17-jährige Opfer: Er schwebte am Dienstag noch immer in Lebensgefahr. Für die Polizei und die Rettungsdienste in Düsseldorf gab es über die dollen Tage wieder einiges zu tun. Laut Aussage der Polizei Düsseldorf sei die Stimmung in der Altstadt teils sehr aggressiv gewesen.

Das könnte euch auch interessieren: