„SWR Nachtcafé“: Gäste und Thema der Sendung am 2. Dezember

1987 zeigte der SWR die erste Ausgabe vom Nachtcafé. Anfangs von Wieland Backes moderiert, ist mittlerweile seit 2015 Michael Steinbrecher Moderator der Talkshow.
Michael Steinbrecher SWR Nachtcafé
Foto: Inga Kjer/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Michael Steinbrecher SWR Nachtcafé
Foto: Inga Kjer/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++

Seit mittlerweile über drei Jahrzehnten gibt es das SWR Nachtcafé. Dabei hat es in der Show aber nur zwei Gastgeber gegeben, geprägt wurde sie von Wieland Backes, mittlerweile führt Michael Steinbrecher durch die Show. Wir geben euch alle Infos und sagen euch, wer in der nächsten Ausgabe zu Gast ist.

Am 2. Dezember 2022 strahlt der SWR von 22.00 Uhr bis 23.30 Uhr eine neue Ausgabe vom Nachtcafé aus.

>> Was läuft heute im Fernsehen? Das komplette TV-Programm auf einen Blick <<

Das sind die Gäste im SWR Nachtcafé am 2. Dezember

  • Christine Westermann
  • Burak Eroglu
  • Gisela Dzeik
  • Cordula Weinmann
  • Benjamin Hoffmann
  • Dr. Jens Förster

Das ist das Thema im SWR Nachtcafé am 2. Dezember

Die Zeit, die noch bleibt

Wie ihre Beerdigung einmal aussehen soll, davon hat die Moderatorin Christine Westermann bereits eine genau Vorstellung. Dem Tod kann sie zwar weniger abgewinnen, dem Älterwerden hingegen einiges. Denn Gelassenheit und Mut sind bei ihr mit jedem Jahr gewachsen. Entsprechend optimistisch blickt sie einem möglichen Leben nach dem Tod entgegen: „Ich hoffe, dass ich dann all die wiedertreffe, die ich geliebt habe, vor allem meinen Vater und meine Mutter.“

Burak Eroglu weiß, was ihn erwartet, denn er leidet an einem schweren Gendefekt. Er hat dieselbe unheilbare Stoffwechselkrankheit Mukoviszidose, an der sein vier Jahre älterer Bruder Yilmaz bereits gestorben ist. Auch Eroglus Lebenserwartung ist stark verkürzt. Selbst der Kinderwunsch, den er mit seiner Verlobten Laura hat, lässt sich nicht einfach realisieren: „Anstatt nur schöne Gedanken zu haben, sind da auch diese düsteren.“

Den Neuanfang als Single im hohen Alter hat Gisela Dzeik gewagt. Nach fast vier gemeinsamen Jahrzehnten trennte sie sich mit 85 Jahren von ihrem Partner. In ihrem letzten Lebensabschnitt will sie nur für sich da sein. Bereut hat sie diese Entscheidung nicht, empfindet vielmehr Erleichterung: „Jetzt kann ich kochen, was ich will, ich kann aufstehen, wann ich will, ich kann besuchen, wen ich will.“

Als Unternehmerin war Cordula Weimann erfolgreich, und sie genoss das Luxusleben mit Charity-Events. Doch plötzlich wurde ihr bewusst: Wenn wir nicht umdenken, leben wir auf Kosten unserer Enkel. Weimann gründete den Verein „Omas for Future“ und steckt seither ihre Energie und auch ihr Geld in den Kampf fürs Klima: „Die Natur ist wirklich meine Kraftquelle.“

Dem Tod ein Schnippchen schlagen will Benjamin Hoffmann mit der Hilfe der sogenannten Kryokonservierung. Unmittelbar nach seinem Tod wird sein Leichnam die USA gebracht und dort in einem Tank mit Flüssigstickstoff gelagert. Irgendwann in der Zukunft, so seine Hoffnung, werde er wieder zum Leben erweckt: „Ich hätte einfach gern eine Verlängerung.“

Sich mit der eigenen Vergänglichkeit auseinanderzusetzen, gehört zum Leben, weiß Dr. Jens Förster. Der Sozialpsychologen und Psychotherapeut hält die Beschäftigung mit der verbleibenden Zeit für essenziell, um den eigenen Lebenssinn zu ergründen: „Wir wollen etwas erschaffen, das mutmaßlich bleibt. Denn nicht zu sein, ist für Menschen ein unerträglicher Gedanke“, so Förster.

Das SWR Nachtcafé in der Wiederholung:

  • Samstag, 3. Dezember, 11 Uhr (SWR)

Das SWR Nachtcafé im TV, Stream und in der Mediathek

An jedem Freitagabend gibt es im SWR Fernsehen das Nachtcafé, die Sendung ist also eine echte Institution auf dem dritten Programm. Im Gegensatz zu anderen Talkshows im Öffentlich-Rechtlichen gibt es nur einen Gastgeber, während es etwa in der NDR Talk Show zwei Moderatoren-Duos gibt: Michael Steinbrecher führt durch jede Ausgabe.

Die Ausstrahlung findet weiterhin im SWR Fernsehen statt. Wie eigentlich alle Formate des Öffentlich-Rechtlichen kann man die Sendung aber auch zeitgleich im Live-Stream im Internet verfolgen.

Alle Ausgaben stehen danach ein Jahr lang in der ARD Mediathek zur Verfügung, dort können sich die Zuschauer die Shows dann noch einmal auf Abruf zu Gemüte führen. Hier gibt es die Möglichkeit, sich die vergangenen Ausgaben noch einmal anzuschauen.

Das ist der Moderator des SWR Nachtcafé

Das Konzept des SWR Nachtcafé ist eng mit seinen Gastgebern verbunden. Denn, wie bereits thematisiert, gibt es bei anderen Talk-Formaten im Öffentlich-Rechtlichen viele Moderatoren.

Im SWR Nachtcafé hat es seit der ersten Ausstrahlung 1987 sage und schreibe zwei Moderatoren gegeben. Mittlerweile hat Michael Steinbrecher, den viele noch als Moderator des „Aktuellen Sportstudio“ kennen werden, die Zügel übernommen.

Bis Ende 2014 führte Wieland Backes durch die Sendung und das seit der ersten Ausgabe – also insgesamt über 27 Jahre. Backes moderierte insgesamt 706 Sendungen.

Wieland Backes

Wieland Backes moderierte das Nachtcafé 27 Jahre lang. Foto: Franziska Kraufmann/dpa

Backes verkündete einige Monate vor seiner letzten Sendung, dass er die Moderation aus freien Stücken abgeben werde. Durch den Wechsel zu Steinbrecher wurde auch an einigen Aspekten der Sendung gefeilt – so wurde etwas das „Bargespräch“, in dem ein Gast ein Einzelgespräch mit Backes hatte, aus dem Format genommen.

Der SWR Nachtcafé Podcast – Das wahre Leben

Wer noch mehr interessante Menschen und Geschichten rund um die Themen Familie, Liebe, Beruf und Co. hören möchte, dem wird der SWR Nachtcafé – Das wahre Leben Podcast gefallen. Hier spricht Moderator Michael Steinbrecher alle zwei Wochen mit spannenden Persönlichkeiten, die eine Menge zu erzählen haben. Den Podcast findet ihr in Apps wie Spotify, Apple Podcasts und der ARD Mediathek.

Das SWR Nachtcafé bei „Talk am Dienstag“

Seit September 2019 gibt es das Format „Talk am Dienstag“ im Ersten. Dort wird dienstags um 22.50 Uhr eine der vielen Talkshows, die eigentlich in den dritten Programmen läuft, ausgestrahlt.

Das SWR Nachtcafé ist ein Teil davon. Die anderen Formate sind „3 nach 9“ (Radio Bremen), der „Kölner Treff“ (WDR), „Hier spricht Berlin“ (rbb), die „NDR Talk Show“ (NDR) sowie „Club 1“ (BR). Eine Regel, wann welches Format läuft, gibt es dabei nicht.

Hier bekommt Ihr Infos zu den aktuellen Folge anderer Talkshows: