Phillip Adams 2016
Foto: Tom Gannam/AP/dpa

Ein früherer NFL-Profi-Footballspieler hat im südlichen US-Bundesstaat South Carolina nach Polizeiangaben drei Erwachsene und zwei Kinder erschossen – und dann sich selbst getötet.

Die Opfer waren ein Arzt, dessen Frau, zwei Enkelkinder und ein Erwachsener, der in dem Haus der Familie arbeitete, wie der Sheriff des Bezirks York, Kevin Tolson, am Donnerstag erklärte. Eine weitere Person sei schwer verletzt worden. Die getöteten Kinder waren laut US-Medien fünf und neun Jahre alt.

>> 25-Jähriger erschießt erst seine Mutter – und dann sich selbst <<

Der Verdächtige Phillip Adams sei wenige Stunden nach der Tat im nahen Haus seiner Eltern tot aufgefunden worden, sagte Tolson. Er sei bisherigen Erkenntnissen zufolge aufgrund von selbst zugefügten Schussverletzungen gestorben. Das Motiv für die Tat vom Mittwoch nahe der Ortschaft Rock Hill sei bislang noch unklar, sagte Tolson.

Adams war dem Nachrichtensender CNN zufolge 32 Jahre alt und hatte von 2010 bis 2015 in der Profiliga des American Football für verschiedene Mannschaften gespielt, unter anderem für die San Francisco 49ers und die New York Jets.

Quelle: dpa