Der Konsum von Kokain scheint auf Mallorca immer beliebter zu werden. Das geht aus dem neuen Jahresbericht der Suchtberatung Projecte Home hervor.

So hätten sich im Jahr 2017 deutlich mehr als ein Drittel aller Personen, die eine Beratung in Anspruch nahmen, wegen ihrer Kokainsucht an das Projekt gewandt (37,7 Prozent). Im Vorjahr lag der Anteil noch bei 33,3 Prozent. Das berichtet die Mallorca-Zeitung. Projektleiter Jesús Mullor warnt: „Es gibt ein Wiederaufleben des Kokains.“ Dies entspräche der allgemeinen Tendenz in Spanien.

Während sich der Anteil der Kokain-Abhängigen erhöhte, ging der Prozentsatz der Heroin-Süchtigen (16,5 Prozent) sowie der Marihuana-Abhängigen (14,2 Prozent) leicht zurück. Der Anteil der Alkohol-Abhängigen blieb hingegen stabil (30,3 Prozent). Im Schnitt hilft die Suchtberatung durchschnittlich 523 Menschen pro Tag.