Placebo in Köln: alle Infos zum Konzert in der Lanxess-Arena

Fans der seit mittlerweile 28 Jahre erfolgreichen Rockband Placebo dürften ausrasten. Die Briten haben nicht nur ein neues Album heraus gebracht, sondern kommen 2022 auch nach Köln. Ort des Geschehens ist die Lanxess-Arena.
Placebo
Placebo Foto: Avis de Miranda/Shutterstock
Placebo
Placebo Foto: Avis de Miranda/Shutterstock

Fans der seit mittlerweile 28 Jahre erfolgreichen Rockband Placebo dürften ausrasten. Die Briten bringen nicht nur ein neues Album heraus, sondern kommen 2022 auch nach Köln. Das Konzert findet in der Lanxess-Arena statt. Das mittlerweile achte Studioalbum „Never Let Me Go“ erschien im März 2022. Im September 2021 veröffentlichte die Band aus England die erste Single des neuen Albums „Beautiful James“.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von OFFICIAL PLACEBO INSTAGRAM. (@placeboworld)

2022 kommen Fans bei der Europatournee Placebos dann endlich live in den Genuss des neuen Albums, aber auch der Greatest Hits der Band. Am 7. November 2022 rocken die Briten dann also das Henkelmännchen.

>> Lanxess-Arena sagt Bläck-Föss-Silverstershow ab<<

Placebo-Konzert in Köln: Gibt es noch Tickets?

Der allgemeine Vorverkaufsstart für das Placebo-Konzert in der Lanxess-Arena hat bereits am am 17. November 2021 um 10 Uhr begonnen. Tickets sind auf der Seite der Arena sowie auf Facebook ab 52,90 aber immer noch erhältlich.

Placebo in Köln: Wie komme ich mit dem ÖPNV zur Lanxess-Arena?

An der Lanxess Arena gibt es eine Reihe von Haltestellen der öffentlichen Verkehrsmittel. So könnt ihr wählen zwischen den Haltestellen „Bahnhof Köln Deutz/Messe“, „Bahnhof Deutz/Lanxess-Arena“ und „Deutz Technische Hochschule“. Folgende Linien fahren die Haltestellen an:

  • Straßenbahn: 1, 3, 4 und 9
  • Bus: 150, 153, 156, 250 und 260
  • S-Bahn: S 6, S 11, S 12, S 13

Placebo-Konzert in Köln: Wann ist Einlass und Konzertbeginn?

Das Konzert soll um 20 Uhr beginnen. Der Einlass ist jedoch schon um 18 Uhr. Somit habt ihr also genug Zeit zum Vorglühen.

Lanxess Arena in Köln: Wo kann ich mit dem Auto parken?

Wenn ihr mit dem Auto anreisen möchtet, folgt am besten den Hinweisschildern „LANXESS arena“ und „Koelnmesse“. Auch liegt der Deutzer Bahnhof in unmittelbarer Nähe zur Arena. Parkmöglichkeiten an der Lanxess Arena gibt es in ausreichender Menge – und sie sind ausgeschildert. Auch Parkhäuser sind in unmittelbarer Nähe zu finden. Diese findet ihr hier.

Kommt ihr aus Richtung Olpe/Siegen, fahrt von der A4 bzw. Stadtautobahn B55 in Richtung Köln-Zentrum bis zur Abfahrt „LANXESS arena“ und folgt dann den Schildern.

Kommt ihr aus Frankfurt, fahrt die A3 bis Autobahndreieck Heumar und wechselt dort auf die A4 in Richtung Aachen bis zum Autobahnkreuz Gremberg. Von dort geht es dann auf die A559 in Richtung Köln-Deutz bis zum Autobahnende.

Kommt ihr aus Bonn oder vom Flughafen, fahrt die A559 in Richtung Köln-Zentrum, -Deutz bis zum Autobahnende. Aus Aachen und Koblenz fahrt ihr am Autobahnkreuz Köln-West auf die A4 in Richtung Olpe, Frankfurt bis zum Autobahnkreuz Gremberg. Dort dann auf die A559 in Richtung Köln-Deutz bis zum Autobahnende.

Seid ihr aus Krefeld bzw. Neuss, nutzt die A57 bis Autobahnende und wechselt dann auf die B55 in Richtung Zoobrücke, Autobahnkreuz Köln-Ost, bis ihr die Abfahrt „LANXESS arena“ seht.

Placebo: Das ist die britische Alternative-Rockband

Im Jahr 1994 trafen sich Sänger Brian Molko und Stefan Olsdal zufällig an der U-Bahn-Station South Kensington in London. Beide waren in Luxemburg auf dieselbe Schule gegangen, hatten dort aber kaum Kontakt miteinander gehabt. Molko lud Olsdal zu einem Gig ein, den er mit seinem Schlagzeuger Steve Hewitt bestritt, woraufhin Olsdal sehr angetan von den beiden war und auf Molkos Anfrage in die Band einstieg. Hewitt musste zunächst ausscheiden, da er vertraglich noch bei der Gruppe Breed verpflichtet war. Deswegen engagierten Molko und Olsdal einen Freund von Olsdal, Robert Schultzberg.

Der Bandname „Placebo“ geht darauf zurück, dass sich Mitte der 1990er Jahre mehrere Bands nach Drogen benannten. Um sich davon abzuheben und gleichzeitig die Tradition fortzuführen sowie wegen des Klangbildes, wählten sie den Oberbegriff für Scheinarzneimittel bzw. Scheindrogen als Namen.

Im Januar 1995 hatten die drei ihren ersten offiziellen Auftritt als „Placebo“ im Londonet Rock Garden. Im Oktober selbigen Jahres kam ein Plattenvertrag mit Fierce Panda zustande, und das Lied „Bruise Pristine“ wurde auf einer Split-EP 7 zusammen mit der Band Soup veröffentlicht. Im Jahr 1996 unterschrieb man einen Vertrag mit dem Label Deceptive Records und veröffentlichte als erste Single „Come Home. Musik-Legende David Bowie („Heroes“) wurde auf die Band aufmerksam und war so begeistert von ihren Demoaufnahmen, dass er sie noch vor Erscheinen ihres ersten Albums mit auf seine Tour einlud.