Intel Extreme Masters Köln 2023: Start, Preisgeld, Teams, Tickets – alle Infos

Im Sommer finden in Köln wieder die Intel Extreme Masters (IEM) statt. Welche Teams um das Preisgeld von einer Million Dollar kämpfen, wo es Tickets zu kaufen gibt und wann die Veranstaltung beginnt, verraten wir euch hier.
Intel Extreme Masters World Championships 2015
Die Intel Extreme Masters in Katowice 2015. Foto: Andrzej Grygiel/dpa
Die Intel Extreme Masters in Katowice 2015. Foto: Andrzej Grygiel/dpa

Seit 2007 werden die Intel Extreme Masters (IEM) ausgetragen. Sie stellen weltweit die höchste Spielklasse von E-Sport-Turnieren der Electronic Sports League (ESL) dar. Bei der IEM Cologne 2023 werden die weltbesten Teams in der Disziplin „Counter Strike: Global Offensive“ in der Lanxess-Arena um ein Preisgeld von einer Million Dollar spielen. Wir verraten euch, wann das Turnier startet, welche Teams dabei sind, wie ihr an Tickets kommt sowie alle weiteren relevanten Infos.

IEM Cologne 2023: Was sind die Intel Extreme Masters?

Die Intel Extreme Masters (IEM) sind die am längsten laufende globale Pro-Gaming-Tour der Welt. Erstmals wurden sie im Jahr 2007 ausgetragen. Dabei werden jede Saison mehrere Turniere in verschiedenen E-Sport-Disziplinen in verschiedenen Städten gespielt, als Höhepunkt gilt dann die World Championship. Diese wurde bis 2013 in Hannover auf der Computermesse CeBIT ausgetragen, seit 2014 ist das polnische Katowice der Austragungsort des Finals.

Zunächst gab es ein Format, wo man sich über viele kleine Qualifikationswettkämpfe für das große Finale qualifizieren konnte, seit 2008 wird das Turnier weltweit ausgeschrieben. Teilnehmer kommen inzwischen aus allen Kontinenten der Welt, vor allem Europa, Asien und Nordamerika. Mittlerweile wurden 17 Saisons auf mehreren Kontinenten in verschiedensten Spielen wie etwa Counter-Strike 1.6, Counter-Strike: Global Offensive, Warcraft III, DotA, StarCraft II oder League of Legends ausgetragen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Monster Gaming (@monstergaming)

IEM Cologne 2023: Wann finden die Intel Extreme Masters in Köln statt?

Die IEM Cologne 2023 finden in diesem Jahr von Freitag, den 4. August 2023, bis Sonntag, 6. August 2023 statt. Los geht das Turnier aber bereits am 25. Juli 2023. Dann gibt es für zwei Tage ein Play-In, eine Art Qualifikationsturnier. Vom 27. bis zum 30. Juli findet schließlich die Gruppenphase statt, ehe es dann in die Playoffs nach Köln geht.

IEM Cologne 2023: Wo finden die Intel Extreme Masters in Köln statt?

Die IEM Cologne 2023 finden in der Kölner Lanxess-Arena statt. Vor 15.000 Zuschauern wird dann der Gewinner der IEM Cologne 2023 gesucht. Im letzten Jahr gewann FaZe Clan aus den USA.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Mana (@manacs_)

IEM Cologne 2023: Wie hoch ist das Preisgeld?

Insgesamt umfasst der Preispool eine Million Dollar. Davon werden allein 400.000 Dollar auf den Sieger ausgeschüttet. Der Zweitplatzierte erhält 180.000 Dollar, für den Dritten und Vierten gibt es jeweils 80.000 Dollar und der Fünfte und Sechste erhalten noch 40.000 Dollar pro Team.

IEM Cologne 2023: Welche Teams sind dabei?

Bislang ist erst ein Team fix qualifiziert. So dürfen sich G2 Esports bereits ein paar Hotelzimmer in Köln buchen, die übrigen sieben fixen Starter stehen noch nicht fest.

Auch bei den Play-In-Teams ist noch kein fixer Teilnehmer dabei. Sobald die Teams aber bekanntgegeben werden, versorgen wir euch hier mit den Informationen.

IEM Cologne 2023: Wie funktioniert der Turniermodus?

Es gibt acht Teams, die sich direkt für die IEM Cologne 2023 qualifizieren, die übrigen Teams müssen sich über Play-Ins qualifizieren. Die Play-Ins, die am 25. und am 26. Juli 2023 stattfinden, sind in der ersten Runde ein „Best of 1“, danach werden alle Matches im „Best of 3“-Modus ausgetragen. Die besten acht Teams kommen schließlich in die Gruppenphase.

Die Gruppenphase findet vom 27. bis zum 30. Juli statt. In zwei Gruppen zu je acht Teams wird im Double-Elimination-Format gespielt. Bedeutet, wer in der Gruppenphase zweimal verliert, ist ausgeschieden. Auch hier wird im „Best of 3“-Modus gespielt, die besten drei Teams qualifizieren sich für die Playoffs. Die Gruppensieger sind bereits fürs Halbfinale qualifiziert, die beiden Gruppenzweiten und Gruppendritten kämpfen im Viertelfinale gegeneinander.

Ab dem 4. August finden dann im Single-Elimination-Modus die Playoffs statt. In den Viertelfinalspielen sowie im Halbfinale wird im „Best of 3“-Modus gespielt, das Finale ist dann ein „Best of 5“.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Cyber-sport.io (@cyber.esprt)

IEM Cologne 2023: Wer überträgt das Turnier aus Köln?

Übertragen wird das Turnier über Streams im Internet. Dabei sind sowohl die ESL auf Twitch vertreten als auch verschiedene weitere Anbieter und Caster. Neben Twitch bietet auch Youtube einen Stream. Sobald die Kanäle öffentlich bekanntgegeben sind, werden wir euch hier eine Liste der verfügbaren Streams anbieten.

IEM Cologne 2023: Wie komme ich an Tickets?

Tickets für das Event bietet die ESL bereits auf ihrer Internetseite an. Für die ganz früh Entschlossenen gab es bereits seit dem 27. September 2022 die „Early Bird Tickets“. Die erste offizielle Verkaufsphase hat am 5. Januar begonnen, die zweite Verkaufsphase ist zwar noch für dieses Quartal angekündigt, ein Datum wurde aber noch nicht veröffentlicht.

Für ein Dreitagesticket namens „Weekend Regular“ mit freier Platzwahl im Ober- oder Unterrang sowie dem Zutritt zu Autogrammstunden, mit dem ihr an allen drei Tagen dann Zutritt in die Lanxess-Arena erhaltet, bezahlt ihr 109 Euro. Wer ein „Weekend Plus„-Ticket haben möchte, wo es zusätzlich noch einen Goodie Bag sowie einen Teilnehmer-Badge gibt, der zahlt 159 Euro. „Premium„-Tickets, die bereits ausverkauft sind, bieten noch gratis Softdrinks und Bier über die gesamte Dauer des Wochenendes an und geben Zutritt für eine Sektion frei, wo man den Spielern beim Walk-in ganz nah kommt. Diese Tickets kosteten 329 Euro.

Ihr habt aber auch die Möglichkeit, Tageskarten zu kaufen. Zwischen 39 und 55 Euro werden diese angeboten. Auch hier habt ihr wieder freie Platzwahl und den Zutritt zu Autogrammstunden.

Als absolutes Premiumangebot bieten die Veranstalter auch die „God Mode Lounge“ an. Hier erhaltet ihr für drei Tage vollen Zugang zu einer privaten Lounge, könnt euch am Catering bedienen, habt eine große Auswahl an freien Getränken und Drinks, könnt sogar hinter die Kulissen blicken, bekommt eine Tour backstage sowie viele weitere Annehmlichkeiten. Mit 1199 Euro ist der Preis allerdings nicht ganz günstig.

Bitte beachtet, dass ihr für ein Ticket mindestens 16 Jahre alt sein müsst.

IEM Cologne 2023: Wie komme ich mit dem ÖPNV zur Lanxess Arena?

Ihr könnt mit einer ganzen Reihe von öffentlichen Verkehrsmitteln zur Lanxess Arena gelangen. So gibt es gleich drei Haltestellen in unmittelbarer Nähe, die ihr anfahren könnt. Dort habt ihr die Wahl zwischen „Bahnhof Köln Deutz/Messe“, „Bahnhof Deutz/LANXESS Arena“ und „Deutz Technische Hochschule“. Diese Linien halten an den Haltestellen:

  • Straßenbahn: 1, 3, 4 und 9
  • Bus: 150, 153, 156, 250 und 260
  • S-Bahn: S 6, S 11, S 12, S 13

Die Liniennetzpläne könnt ihr euch hier anschauen.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Lea (@leacharelle)

IEM Cologne 2023: Wo kann ich mit dem Auto parken?

Wollt ihr mit dem Auto nach Köln zur Lanxess-Arena, folgt am besten den Hinweisschildern „Koelnmesse“ und „LANXESS Arena“. Ganz in der Nähe der Lanxess-Arena liegt zudem der Deutzer Bahnhof. Daher habt ihr gleich eine ganze Reihe von Parkmöglichkeiten rund um die Arena. Auch viele Parkhäuser in Fußnähe sind im Umkreis gelegen, wo ihr ebenfalls Stellplätze für das Auto findet. Diese findet ihr hier.

Seid ihr aus Olpe/Siegen, kommt ab besten über die A4. Dann fahrt ihr auf die B55 in Richtung Köln-Zentrum. Dann müsst ihr Ausschau halten nach der Abfahrt „LANXESS Arena“. Aber hier müsst ihr nur noch den Schildern folgen.

Seid ihr aus Frankfurt, nutzt die A3 und fahrt bis zum Autobahndreieck Heumar. Dort wechselt ihr auf die A4 in Richtung Aachen. Dann fahrt ihr auf der Autobahn bis zum Autobahnkreuz Gremberg. Dort wechselt ihr dann erneut auf die A559 in Richtung Köln-Deutz. Diese müsst ihr nur bis zum Ende durchfahren, dann leiten euch die Schilder weiter.

Reist ihr aus Bonn oder dem Flughafen an, nutzt ebenfalls die A559 in Richtung Köln-Zentrum/Deutz bis zum Autobahnende. Kommt ihr aus der Richtung Koblenz oder Aachen, fahrt bis zum Autobahnkreuz Köln-West, wechselt auf die A4 in Richtung Olpe, Frankfurt und fahrt diese bis zum Autobahnkreuz Gremberg. Auch hier geht es dann auf die A559 in Richtung Köln-Deutz, die ihr bis zum Ende durchfahrt und dort wieder den Schildern folgt.

Wer aus Krefeld oder Neuss nach Köln anreist, nutzt die A57. An deren Ende wechselt ihr auf die B55 in Richtung Zoobrücke, Autobahnkreuz Köln-Ost. Dann wartet, bis die Abfahrt „LANXESS Arena“ auftaucht. Diese fahrt ihr ab und folgt den Schildern.