Harald Schmidt: Lieber Köln als London – „Dresscode Flipflops und Badehose“

Harald Schmidt und Köln gehören zusammen. Das sieht auch der 64-Jährige so, der die "unanstrengende Stadt" niemals verlassen möchte.
Harald Schmidt 2022
Harald Schmidt im August 2022 im Excelsior Hotel Ernst in Köln. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa
Harald Schmidt 2022
Harald Schmidt im August 2022 im Excelsior Hotel Ernst in Köln. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa

Harald Schmidt nicht in Köln? Undenkbar! Das sieht auch der 64-Jährige so.

„Ich fühle mich sehr, sehr wohl in Köln, denn Köln ist eine unanstrengende Stadt“, sagte der in Nürtingen bei Stuttgart aufgewachsene Entertainer der Deutschen Presse-Agentur. In Metropolen wie London und Paris bräuchte er drei mal so viel Geld, um seinen Kölner Lebensstandard aufrechterhalten zu können. „Wenn Sie in London das Geld nicht haben, dann ist es unfassbar anstrengend.“ Und man wohne dann auch nicht in den Vierteln, die wirklich reizvoll seien.

Dazu komme:“«Ich habe hier natürlich ein Supernetz von Ärzten, von allen. Jeder Taxifahrer weiß, wo ich wohne.“ Die Familie wolle sowieso nicht mehr weg. Auch verkehrstechnisch sei Köln günstig gelegen mit zwei ICE-Bahnhöfen und den nahen Flughäfen Köln/Bonn, Düsseldorf und Frankfurt/Main. „Und Geld für Klamotten brauchen Sie in Köln auch nicht, denn der Dresscode ist Flipflops und Badehose.“

dpa