Fahrrad Düsseldorf
Pünktlich zum Start der Sommerferien gibt es auf Düsseldorf Maps die "Touren D", zehn neue Fahrradtouren, mit denen man die Landeshauptstadt auf zwei Rädern erkunden kann. Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf, Melanie Zanin

Auf der digitalen Karte „Düsseldorf Maps“ gibt es bereits seit Anfang 2021 jede Menge spannende Informationen, die sich in dieser Form nicht auf Google Maps finden lassen. Jetzt legt die Stadt nach und implementierte zehn Fahrradtouren für so ziemlich jeden Geschmack: Die Strecken führen euch quer durch die Stadt, vorbei an bekannten Gebäuden, Orten und Kunstwerken. Zudem sollen sie vom Anfänger bis Profi jeden Typ ansprechen. Wir haben uns fünf Strecken im Detail angeschaut.

Obwohl man sich gerne über Radfahrer beschwert oder Radfahrer sich immer wieder in hitzige Diskussionen mit Autofahrern verstricken, kommt man nicht umher zu sagen: In den letzten Jahren wurde in Düsseldorf einiges für Radfahrer getan. Dass selbst die Tour de France anno 2017 ihren Grand Départ erstmals in Düsseldorf feiern konnte, ist ein weiterer Beweis dafür, dass die Stadt ein Herz für die treuen Drahteseln hat.

Hier findet ihr die „Touren D“

Pünktlich zum Start der Sommerferien gibt es auf Düsseldorf Maps nun die „Touren D“ zu erforschen: Zehn Fahrradtouren laden dazu ein die Landeshauptstadt auf zwei Rädern zu erkunden. Oberbürgermeister Dr. Stephan Keller sagt dazu: „Auf den Touren D ist die Landeshauptstadt Düsseldorf mit ihren kulturellen Höhepunkten und Naturschönheiten von einer ganz neuen Seite zu entdecken – ganz gleich, ob man als Tourist oder als waschechter Düsseldorfer unterwegs ist.“

Fahrradtouren durch Düsseldorf Maps
Die zehn neuen Fahrradrouten der „Touren D“ bieten unterschiedliche Schwerpunkte. So kann frei nach Kondition und Interesse eine Route gewählt werden. Foto: Landeshauptstadt Düsseldorf

Die „Touren D“ sind ab sofort digital auf Düsseldorf Maps, per Download als GPX-Datei, oder ganz klassisch als kostenloses Druckexemplar verfügbar. Letztere liegen unter anderem am Empfang im Rathaus, bei der Radstation und der Touristen-Information am Hauptbahnhof, sowie bei vielen Fahrradhändlern aus. Auf www.duesseldorf.de findet ihr alle weiteren Infos dazu.

>> Kein Fahrrad parat? Dann findet ihr hier die besten Joggingstrecken in Düsseldorf! <<

Fahrradtouren durch Düsseldorf für jeden Geschmack

Besonders schön zu sehen: Die Auswahl der Stadt ist extrem divers und hat etwas für jeden Geschmack in petto. Nachfolgend zeigen wir euch eine Auswahl der Strecken.

Die komplette Streckenbeschreibung und weitere Strecken findet ihr auf www.duesseldorf.de und auf Düsseldorf Maps – klickt hierzu einfach auf die Kategorien, dann auf „Radwege und mehr“ und „Fahrradtouren“.

Tour D1 – Von Bilk nach Benrath

Düsseldorf Benrath
Quelle: Shutterstock.com / trabantos

Die Tour D1 lässt das grüne Herz aller Düsseldorfer höher schlagen: Auf anfängerfreundlichen 17 Kilometern geht es vom Bilker S-Bahnhof in den Düsseldorfer Süden. Zuerst radelt ihr gemütlich an der Düssel vorbei in Richtung Volksgarten, danach geht es mitten durch einen der schönsten Parks der Stadt Richtung Düsseldorf Wersten, vorbei am Friedhof und Eselsbach weiter zu den Bahngleisen. Den Schlosspark Eller umrundet ihr über die L85, danach geht es am Eller Forst vorbei zum Unterbacher See. Von hier zieht sich die Strecke in Richtung Süden durch den Hasseler und Benrather Forst zum Ziel am Bahnhof Benrath.

>> Zeit für eine Pause: Die besten Biergärten in Düsseldorf <<

Tour D2 – Große Runde um den Flughafen

Die zweite Tour konzentriert sich ganz auf den Düsseldorfer Norden und lässt euch auf circa 20 Kilometern eine mehr als sehenswerte Runde um den Flughafen Düsseldorf drehen. Start- und Zielpunkt dabei ist der Fernbahnhof am Flughafen: Hier lässt es sich notfalls auch recht günstig parken und den Drahtesel aus dem Auto packen.

Nach dem Start führt euch die Runde nördlich durch den Forst Kalkum in Richtung Angermunder See. Kurz vor dem See biegt ihr in Richtung Westen ab und dürft danach ordentlich in die Pedale treten: Es geht über Felder quer durch Kalkum bis zum Schlosspark und anschließend gleich weiter nach Kaiserswerth zum Rhein. Düsseldorfs liebster Fluss begleitet euch bis zur A44, wo ihr Richtung Düsseldorf Messe abbiegt und die Runde über Stockum und Unterrath abschließt – immer mit Blick auf startende und landende Flugzeuge, sowie gehörig Fernweh im Bauch. Eine Runde zum Träumen!

>> Spaziergänge in Düsseldorf: Das sind die schönsten Strecken <<

Tour D5 – Von Mörsenbroich nach Gerresheim

Wer seine Radtour gerne über Stock, Stein und Asphalt führt und dabei keine Angst vor vielen Steigungen und Abfahrten hat, ist hier genau richtig. Rund 19 Kilometer führt euch die Runde vom Start- und Endpunkt am Arag-Platz in Mörsenbroich über das Düsseltal und Flingern Nord bis in den Stadtwald Düsseldorf. Von dort radelt ihr recht geradlinig mitten durch die Natur. Ab Knittkuhl geht es dann in westliche Richtung über den Aaper Wald zurück in die Stadt. Vorsicht: Bei den Steigungen ist Ausdauer gefragt! Trotz der 19 Kilometer also eine Strecke, die man als Anfänger eher vorsichtig angehen sollte.

Tour D8 – Düsseldorf bei Nacht

Düsseldorf Medienhafen
Quelle: Düsseldorf TONIGHT / J. Sammer

Diese Strecke richtet sich an alle Radfahrer, welche auch gerne mal abends unterwegs sind und gut ausgeleuchtete Strecken zu schätzen wissen. Egal ob Sonnenuntergang am Rheinufer oder fabulös beleuchtete Kunstwerke und Denkmäler: Hier gibt es einiges zu sehen!

Die rund 11 Kilometer lange Rundtour führt euch vorbei am Düsseldorfer Fernsehturm in Richtung Medienhafen, danach geht es über Unterbilk am Stadttor vorbei in Richtung Lorettostraße – hier ist die kulinarische Verlockung groß! Dennoch solltet ihr tapfer weiter in Richtung Norden trampeln, unter der Rheinkniebrücke vorbei bis zum Schwanenspiegel. Danach geht es weiter in Richtung Osten: Der südliche Teil der Kö zieht an euch vorbei, der nächste Stop heißt Hauptbahnhof Düsseldorf!

Wer jetzt gerade erst warm geworden ist, darf sich freuen: Als nächstes geht es wieder in Richtung Altstadt, vorbei an der Sankt-Maximilian-Kirche, dem alten Hafen, vom Burgplatz über die Mühlenstraße bis zum Grabbeplatz und anschließend über die Oberkasseler Brücke auf die andere Rheinseite. Hier bietet sich vor allem im Dunkeln ein ganz besonderer Blick auf die Rheinpromenade! Last but not least kehrt ihr über die Rheinkniebrücke wieder zuück, genießt einen letzten Blick auf den Rheinturm und den Medienhafen und lasst euch rund um den Spee’s Graben gemütlich ausrollen. So lässt es sich später garantiert besser schlafen und von Düsseldorf träumen!

>> Sommerhits 2021: Balkonien dreht die Boxen auf <<

Tour D10 – Einmal um die ganze Stadt

Düsseldorf Joggen Sport Radfahren Fernsehturm Rheinbrücke Sommer
Foto: Peeradontax / Shutterstock.com

80 Kilometer sind eine Ansage: Die Tour D10 ist nichts für Anfänger und führt euch einmal rund um das ganze Stadtgebiet. Dabei geht es im Linksrheinischen von Oberkassel bis hoch zur Fähre bei Langst-Kierst, von Kaiserswerth bis nach Angermund, am gleichnamigen See wieder südlich in Richtung Ratingen, quer durch den Aaper und Grafenberger Wald nach Gerresheim bis zum südlichsten Punkt der Runde in Düsseldorf Garath.

Wer zu diesem Zeitpunkt noch immer nicht aus der Puste ist strampelt weiter über Urdenbach zurück zum Rhein und über Holthausen in Richtung Düsseldorf Bilk. Hier dürft ihr dann die letzten Rheinkurven in Volmerswerth und rund um den Düsseldorfer Hafen auskosten, um abschließend in der Düsseldorfer Altstadt ein kühles Alt zu zischen. Ihr habt es euch verdient!

>> Unser XXL-Guide: Gratis und günstig parken in Düsseldorf <<

Quelle: mit Agenturmaterial / Landeshauptstadt Düsseldorf