Dschungelcamp 2022: Abgründe und Beauty-Wahn — Harald Glööckler im Porträt

Die 15. Staffel "Ich bin ein Star — Holt mich hier raus" steht an und die Promis sind startklar für die große TV-Reise, die diesmal nicht nach Australien, sondern nach Südafrika geht. Ein Kandidat hat bereits Anfang 2021 seine Teilnahme am kommenden Dschungelcamp angekündigt: Harald Glööckler. Wir stellen euch den schrillen Designer vor.
Harald Glööckler Dschungelcamp 2022
Harald Glööckler ist Kandidat im Dschungelcamp 2022. Foto: RTL

Nach Olivia Jones, Daniel Küblböck und Ross Anthony ziehen auch 2022 wieder queere schrille Kandidaten in den Dschungel. Neben „Prince Charming“-Kandidat Manuel Flickinger tritt auch Paradiesvogel Harald Glööckler ins neue Dschungelcamp nach Südafrika.

Der gebürtige Schwabe wird das Camp nicht nur mit seinem extrovertierten Look aufmischen, sondern auch mit seiner exzentrischen Lebensweise. So sehe er die Teilnahme an der erfolgreichen Reality-TV-Show auf RTL als „Bewusstseinserweiterung“, wie er vorab gegenüber RTL ankündigte.

Was die TV-Zuschauer über Harald Glööckler wissen müssen

Harald Glööckler (bürgerlich Harald Glöckler) wurde 1965 in Maulbronn-Zaisersweiher (Baden-Württemberg) als Sohn zweier Gastwirte geboren. Bereits in seiner Jugend begeisterte er sich für Mode und Design, nähte Abendkleider für Bekannte und Freundinnen. Bevor seine TV-Karriere begann, absolvierte er eine Ausbildung zum Einzelhandelskaufmann in einem Modekaufhaus und war anschließend als Verkäufer in der Herrenabteilung beschäftigt. 1987 startete er mit seinem Lebenspartner und Manager Dieter Schroth als Unternehmer durch. Gemeinsam eröffneten sie in den späten 80er Jahren das Modehaus „Jeans Garden“ in Stuttgart, in dem sie anfangs insbesondere Glööcklers eigene Jeans- und Hemdkreationen verkauften. Später nannten sie ihr Geschäft in „Pompöös“ um. 1990 gründete Harald Glööckler sein gleichnamiges Modelabel, dessen Markenzeichen eine Krone ist. Seit 2004 tritt er regelmäßig in Teleshopping-Kanälen wie HSE24 oder QVC auf, wo er seine selbst designte Mode sowie Einrichtungsgegenstände verkaufte. 2015 designte er zudem eine Heimtextil-Kollektion für „Poco Domäne“, dessen Werbegesicht einst Daniela Katzenberger war.

>> Dschungelcamp 2022: Harald Glööckler ist jetzt schon der Dschungelkönig der Herzen <<

Reality-TV-Erfahrung von Harald Glööckler

Bei „Ich bin ein Star — Holt mich hier raus“ (IBES) feiert Harald Glööckler im Januar 2022 sein Reality-TV-Debüt. Denn der schrille Schwabe war zwar schon oft im TV zu sehen, allerdings hat er noch nie als Kandidat an einer Trash-TV-Show teilgenommen. Kameraerprobt ist er aber allemal. Denn auf seine Teleshopping-Karriere folgte ein Jury-Posten neben Joachim Llambi und Co. in den Jahren 2010 und 2011 bei „Let’s Dance“ (RTL). Damals polarisierte der Designer mit auffälligen Ringen und Strasssteinen, die er im Gesicht trug, sowie einer extrovertierten Darstellung seiner selbst. In England produzierte er im Anschluss eine Doku-Reihe mit dem Titel „Harald Glööckler: Prince of Fashion“ für den Sender Living.

Im Jahr 2012 begleitete Vox den Designer bei seinem Umzug von Berlin-Charlottenburg nach Berlin Mitte. Die Doku wurde unter dem Titel „Herr Glööckler zieht um“ ausgestrahlt. Noch im selben Jahr folgte die Personality-Doku „Glööckler, Glanz und Gloria“ — ebenfalls auf Vox. Im Jahr 2016 saß Glööckler in der Casting-Show „Curvy Supermodel“ auf RTL II in der Jury. Jetzt fühlt er sich also bereit für die Königsdisziplin des Trash-TV-Universums und zieht 2022 ins Dschungelcamp.

Dschungelkönig-Faktor

Wie der modebewusste Glitzer-Fan sich bei all den sportlichen und kulinarischen Ekel-Prüfungen schlagen wird, bleibt abzuwarten. Menschlich sieht Harald Glööckler sich allerdings siegessicher. Seine Kampfansage: „Ich bin ein Mensch mit vielen Facetten. Die meisten davon, kennt ihr noch nicht. Also zieht euch warm an.“ Was der angehende Dschungelcamper damit wohl meinen könnte? Hat er eine besonders gute Ausdauer, viel Kraft oder die Fähigkeit seinen  Geschmacks- und Geruchssinn abzuschalten? Auf jeden Fall sieht Harald Glööckler seine Teilnahme am Dschungelcamp als Chance auf eine „Bewusstseinserweiterung“. Gegenüber RTL sagte er: „Manche gehen ins Kloster oder machen irgendwelche Kurse. Ich gehe ins Dschungelcamp, um mein Bewusstsein zu erweitern.“

Und: Während manche Kandidaten bereits durch den Nahrungsmangel im Camp an ihre Grenzen kamen (etwa Angeline Heger, die 2015 wegen des beschränkten Essensangebots „Ich bin ein Star — Holt mich hier raus“ jaulte) habe Harald Glööckler damit kein Problem: „Hungern kann ich gut. Ich habe mein ganzes Leben gehungert. Sonst würde ich nicht so aussehen.“ Wer denkt, dass der stets aufgestylte Modezar mit den minimalistischen Gegebenheiten im Dschungel nicht klarkommen wird, werde laut Glööckler bei „IBES“ 2022 eines besseren belehrt: „Verzichten kann ich gut. Ich brauche nichts, um gut auszusehen. Dafür habe ich gesorgt. Ich bin permanent gemake-upt.“ Zur Erklärung: Der exzentrische TV-Designer hat sich den Großteil seines Make-ups tätowieren lassen. Tägliches Styling ist da also nicht mehr vonnöten. „Ich werde da besseres zu tun haben, als mich mit solchen Nebenschauplätzen wie Haaren zu beschäftigen“, kündigt er siegessicher an.

Bewegte Vergangenheit dürfte Thema im Camp werden

Und: Auch menschlich wird der Paradiesvogel die Zuschauer vor dem Fernseher höchstwahrscheinlich berühren. Denn Harald Glööckler hatte eine schwere Kindheit. Laut eigenem Bekunden habe sein Vater seine Mutter umgebracht, als er 14 Jahre alt war. Danach habe er kein Wort mehr mit seinem Vater gewechselt, heißt es. Zudem sei er im Alter von nur sechs Jahren sexuell misshandelt worden. Sollten beim Plausch am Lagerfeuer Tränen fließen und noch nicht bekannte Details über die dramatische Kindheit Glööcklers ans Licht kommen, könnte der Designer sich einen Platz in den Herzen der Zuschauer sichern und somit Thronfolger seines extrovertierten und bisexuellen Vorgängers Prince Damien werden. Blickt man zudem auf die Historie der gekrönten Dschungelkönige, fällt auf, dass bereits mehrere — vermeintlich zimperliche — Paradiesvögel die Krone ergatterten – neben Strassstein-Freund Prince Damien, haben auch Ross Anthony und Menderes Bagci beim Dschungelcamp gewonnen.

Langeweile-Faktor

Langeweile dürfte mit Harald Glööckler im Dschungelcamp eher nicht aufkommen. Denn der medienerprobte TV-Designer weiß, worauf es im Showbusiness ankommt — insbesondere nach der Corona-Pandemie, während der er laut eigenen Aussagen ein Jahr lang nur im Garten saß. „Irgendwie musst du wieder stattfinden. Dieses Dschungelcamp ist einfach die größte PR-Show. Das ist die größte Doku überhaupt.“ Und um dort ordentlich Sendezeit abzusahnen, wird der gebotoxte Mode-Papst sich sicherlich einiges einfallen lassen — sei es ein tränenreiches Gespräch über seine Kindheit oder ein schrilles Gekreische bei den ekelerregenden Dschungelprüfungen. Vielleicht eckt der feminine Designer aber auch bei der muskelbepackten Männer-Domäne um Filip Pavlovic und Co. an. Wir werden sehen.

Was die TV-Zuschauer an Harald Glööckler lieben werden

Harald Glööckler zeigt sich selbstironisch und nimmt kein Blatt vor den Mund. Wegen seiner auffälligen Optik bezeichnete er sich einst selbst als „wandelndes Ersatzteillager“. Außerdem spricht er offen über seine Beauty-Eingriffe. Zuletzt sagte er gegenüber „t-online„, dass er längst aufgehört habe, die Unterspritzungen, die er etwa in seinem Gesicht habe vornehmen lassen, zu zählen. Vor operativen Eingriffen schrecke er übrigens überraschenderweise zurück. Harald Glööckler hat sich laut eigenem Bekunden nur zweimal unters Messer gelegt. Dazu sei es nur bei der Fettabsaugung und bei der Augenlidstraffung gekommen. Alles andere sei unterspritzt, gelasert oder tätowiert! Neben seiner selbstironischen Art und seiner Offenheit dürfte auch seine Liebe zu Tieren die Zuschauerherzen höher schlagen lassen. So setzte Glööckler sich 2004 für die Tierschutzorganisation PETA ein, um die Verarbeitung von Tierpelzen in der Modeindustrie zu stoppen. Zudem hat der Designer selbst einen Hund namens Billy King, den er wie ein eigenes Baby behandelt.

Nerv-Faktor

Harald Glööckler ist dafür bekannt, seinen Gesprächspartnern das Wort im Mund umzudrehen und niemanden, so richtig an sich heran zu lassen. Das stellte er auch bei der SWR-Sendung „Krause kommt“ gegenüber Hausbesucher Pierre M. Krause gleich klar. „Sie werden Herrn Glööckler kennenlernen, aber Harald nicht.“ Der würde bei den TV-Aufzeichnungen nicht einmal durchblitzen.

Ob das bei seinen Mitbewohnern im Dschungelcamp so gut ankommen wird, bleibt abzuwarten. Zudem ist der Designer einen dekadenten und äußerst komfortablen Lifestyle samt Hauspersonal gewöhnt. Wie er sich in der Hitze bei all den täglichen Aufgaben im Dschungelcamp – wie etwa dem Abkochen von Trinkwasser oder dem Halten einer Nachtwache — schlagen wird, ist ebenso fraglich, wie wie er sich mit seinen Mitbewohnern verstehen wird. Denn auch eine große Schippe Arroganz gehört zum Glööckler-Image. Zu „t-online“ sagte er etwa: „Ich sehe besser aus als die meisten in meinem Alter.“

Das könnte dich auch interessieren: