Foto: AFP/Harry How
Foto: AFP/Harry How

Es sollte der größte Fight der UFC-Geschichte im Mixed Martial Arts werden. Es wurde noch viel mehr. Als die Schlacht vorbei war, begann die Massenschlägerei. Ein Eklat.

Der ungeschlagene Russe Khabib Nurmagomedov hat den Mega-Fight des Jahres „UFC 229“ gegen Superstar Conor McGregor für sich entschieden. Der Ire musste in der vierten Runde aufgeben, als er sich aus einem Würgegriff nicht mehr befreien konnte. Für den deutlichen Sieger Nurmagomedov war es der 27. Sieg im 27. Kampf.

Doch im Anschluss an das ohnehin schon spektakuläre Duell brach das Chaos aus. Der Triumphator sprang aus dem Käfig und attackierte diverse Betreuer McGregors.

Aus der Totalen, die Gemüter sind einfach nicht mehr zu beruhigen:

Ein weiterer Blick auf die Szene:

Parallel dazu sprangen russische Betreuer in den Käfig und griffen wiederum McGregor an, der noch in der Erholungsphase steckte. Ein heiloses Durcheinander brach aus, in dem innerhalb und außerhalb des Käfigs ordentlich ausgeteilt wurde.

Es war McGregors erster Kampf seit seiner Niederlage gegen Box-Superstar Floyd Mayweather im August 2017. Im April hatte Schlagzeilen gemacht, als er in New York mit Kollegen eine Sackkarre auf einen Bus warf. Grund für den Vorfall sollen Berichten zufolge Streitigkeiten zwischen McGregor und einem seiner MMA-Kollegen gewesen sein, der in dem Bus gesessen haben soll.

Sophia Thomalla kritisiert Sieger Khabib Nurmagomedov

Schauspielerin Sophia Thomalla postete nach dem Kampf eine Kritik, der zumindest viele nicht-russische Zeugen des Fights zustimmen dürften:

Eine Schlägerei zwischen Russen und Iren gab es derweil am Strip in Las Vegas, auch zwischen den Fanlagern drohen weitere Eskalationen:

Unter Polizeischutz und Pfiffen verließ Nurmagomedov die Arena. Es war das Ende eines denkwürdigen Fights, der irgendwie noch nicht beendet zu sein scheint. Der weiterhin ungeschlagene Nurmagomedow erhielt nach seinem Sieg bei der Veranstaltung des Verbandes UFC einen Anruf des russischen Präsidenten Wladimir Putin, der persönlich gratulierte. „Er hat mir gesagt, dass er sehr stolz auf mich ist“, sagte Nurmagomedow.

Mixed Martial Arts (MMA) ist eine Kampfsportart, bei der sich die Teilnehmer schlagen, treten, in den Würgegriff nehmen und eine ganze Reihe von Techniken aus anderen Kampfsportarten wie Karate und Taekwondo einsetzen.