Der neue FIFA-Patch ist scharf gestellt! Seit Dienstag stellte EA Sports das Titel-Update 7 auch auf der PS4 und Xbox One zur Verfügung.

Am Vormittag des 22. Januar stellte der Spielehersteller bereits das Update für den PC scharf. Beim neuesten Patch geht es – wie im Vorfeld angekündigt – hauptsächlich um das Gameplay. Genauer gesagt: die Finesse Schüsse sowie das Timed Finishing.

Was ist ein „Finesse Schuss“?

„Finesse“ ist der englische, mittlerweile im deutschen FIFA-Sprachgebrauch angekommene Ausdruck für „angeschnitten“. Ein „Finesse Schuss“ ist somit ein angeschnittener Schuss. Auf der PlayStation 4 müsst ihr neben der Kreis- die R1-Taste drücken, um einen solchen Schuss auszuführen. Auf dem Xbox-Controller die RB- und B-Taste.

Was bedeutet „Timed Finishing“?

Beim Timed Finishing geht es darum, nach Drücken der Schusstaste diese noch ein zweites Mal zu betätigen. Und zwar möglichst genau in dem Moment, in dem der Ball den Schützen verlässt. Je besser das Timing, desto eher findet der Ball den Weg ins Tor. Wird der Schuss perfekt getimed, leuchtet es grün auf. Bei einem mittelmäßigen Timing spricht man von einem „gelben Schuss“, bei einem schlechten Timing erscheint ein rotes Signal.

Das ändert sich bei FIFA 19 durch das Titel Update 7

Das Zeitfenster beim Timed Finishing wird angepasst:

  • Mit dem neuesten Update hat EA Sports das Zeitfenster, in dem ein perfekt getimter Schuss möglich ist, verringert. Um einen „grünen Schuss“ loszulassen ist nun ein noch besseres Timing erforderlich. Dies trifft vor allem auf Situationen zu, in denen dem Schuss ein langer Pass vorausging und ein großer zeitlicher Abstand zwischen der ersten und zweiten Betätigung der Kreis-Taste besteht.
  • Ganz allgemein wurde die Effektivität „gelber Schüsse“ abgeschwächt. Dabei ist es egal, um welche Art des Schusses (normal, Finesse, Lupfer) es sich handelt.

Timed Finesse Schüsse werden abgeschwächt:

  • Bisher hatten Timed Finesse Schüsse eine geringere Wahrscheinlichkeit, das Ziel zu verfehlen, als Finesse Schüsse, bei denen kein Timed Finishing ausgeübt wurde. Das galt auch für schlecht getimte Schüsse, die nicht grün, sondern rot oder gelb waren. Dieses Problem soll nun behoben sein. Ab sofort soll ein schlecht getimter Schuss somit eher bestraft werden.
  • Des Weiteren wurde die Schusskraft bei einem schlecht ausgeführten Timed Finesse Schuss verringert. Auch dadurch sollen solche Schüsse seltener den Weg ins Tor finden. Auch die Schusskraft von nicht getimten Finesse Schüssen wurde reduziert.

Schüsse im Strafraum werden aufgewertet:

  • Während die Timed Finesse Schüsse ab sofort seltener zum Tor führen sollen, sollen Schüsse im Strafraum, die neben den Pfosten platziert werden, häufiger im Tor landen. Aufgewertet werden dabei vor allem Schüsse ohne Gegnerdruck.

Torwart bewegen wird angepasst:

  • Falls ihr es noch nicht wisst: Ihr könnt bei FIFA 19 den Torwart bewegen, indem ihr den rechten Analog-Stick drückt und diesen in eine Richtung bewegt. EA Sports hat sich Kritik aus der Community zu Herzen genommen und die Geschwindigkeit der Torwart-Bewegung verringert. Zuvor hat sich der Torhüter vielen Usern zu schnell bewegt.

Kleinere Anpassungen nahm EA Sports am Karriere- und Pro-Club-Modus vor. In aller Ausführlichkeit könnt ihr die Änderungen in den Pitch-Notes nachlesen.