Bronze-Wirbel um Daniela Maier: Deutsche Skicrosserin will Olympia-Medaille nicht

Beim Skicross der Damen gewann Daniela Maier in Peking überraschend Olympia-Bronze. Allerdings erst durch einen Eingriff der Schiedsrichter, was für heftige Diskussionen sorgte.
Daniela Maier Ski Cross Olympia 2022
Skicrosserin Daniela Maier bejubelt ihre Olympia-Bronzemedaille. Foto: Angelika Warmuth/dpa
Daniela Maier Ski Cross Olympia 2022
Skicrosserin Daniela Maier bejubelt ihre Olympia-Bronzemedaille. Foto: Angelika Warmuth/dpa

Bei den Olympischen Winterspielen in Peking laufen viele Dinge nicht so, wie sie wahrscheinlich laufen sollten. Bei den Medaillenkämpfen im Skicross-Finale der Damen kam es aber nun zu völlig skurrilen Szenen. Dort sorgte eine Schiedsrichter-Entscheidung nicht nur für eine unverhoffte Bronzemedaille für die deutsche Starterin Daniela Maier, sondern auch für ordentlich Kopfschütteln sowie Diskussionen unter den vier Finalstarterinnen.

Zunächst war die 25-jährige Maier überraschend in dieses Finale mit der Schwedin Sandra Näslund, der Kanadierin Marielle Thompson und der Schweizerin Fanny Smith eingezogen. Im Finale selbst landete Maier am Ende trotz ordentlicher Vorstellung auf Rang vier und verpasste die Medaillen damit knapp. Doch die Schiedsrichter sahen dies anders.

Sie griffen nach dem Rennen der Schweizerin per Video-Beweis ein und überprüften minutenlang ein Manöver Smiths. Am Ende lautete die Entscheidung, dass Smith auf den vierten Platz rutschte und Maier überraschend Bronze gewann. Damit ging der Palaver aber erst richtig los.

Denn sowohl Smith als auch Maier redeten im Anschluss auf die Unparteiischen ein. Smith war sichtlich aufgebracht – und Maier stimmte ihr sogar zu, schüttelte immer wieder mit dem Kopf. Das klare Signal: Ich verzichte auf meine Medaille.  Letztlich hörte man Smith im TV sagen: „Sie sagt doch selbst, dass es unfair ist“. Gemeint war damit Maier, die erklärte: „Meine Nerven lagen blank. Ich dachte, das war ungerecht. Wir sind eine tolle Skicross-Community. Fanny war auch gleich zu mir gekommen, um mich zu trösten, als ich als Vierte im Ziel war. Deshalb tut sie mir auch jetzt unglaublich leid.“

Am Ende aber stand die Entscheidung, Bronze ging an die Deutsche. Smith dagegen ging leer aus. Bei der Siegerehrung konnte sich Maier dann auch über die Medaille freuen, wie einige Tränen bewiesen.

>> Olympia 2022: Die deutschen Medaillengewinner in Peking <<