Flughafen Düsseldorf Logo Airport DUS
Foto: Shutterstock.com/Markus Mainka

Als wichtigster Flughafen in NRW wird der Flughafen Düsseldorf (offiziell: DUS Airport, oder Düsseldorf Airport) täglich von tausenden Menschen frequentiert. Damit ihr entspannt durch das Chaos kommt, werfen wir in diesem Beitrag einen ausführlichen Blick auf die Parkplatz-Situation vor Ort.

Vor dem Start in den Urlaub pocht der Puls gewöhnlich höher: Unmengen an Gepäck wollen geschleppt, gerollt und gezogen werden. Die passenden Papiere müssen immer griffbereit sein. Die eventuell anwesende Rasselbande verstaut ihr am besten mit Panzertape im Kinder- oder Bollerwagen, Hauptsache es geht nichts und niemand flöten! Wer sich dann noch mit dem Auto ins orbitale Straßengeflecht eines Flughafens wagt und sein gewünschtes Parkhaus nicht findet, dem wachsen schnell graue Haare. An dieser Stelle springen wir in die Bresche und helfen aus: Mit unserem XXL-Guide für den Flughafen Düsseldorf fahrt ihr garantiert um einiges entspannter in den Urlaub – und lasst das werte Vehikel beruhigt zurück.

Wer gleich zu seiner gewünschten Frage springen will, klickt sich schnell durch unser Inhaltsverzeichnis:

Flughafen Düsseldorf – Anfahrt und Abfahrt mit dem Auto

Flughafen Düsseldorf Terminal
Foto: Shutterstock.com/Ralf Johannes Birkhofen

Der Flughafen Düsseldorf liegt direkt an der A44 im Düsseldorfer Stadtteil „Stockum“ im Norden der Stadt, nur einen Steinwurf vom Rhein entfernt (Link zu Google Maps). In östlicher Richtung verbindet euch die A44 binnen weniger Minuten Fahrtzeit bereits mit der A52, welche euch nach Nord-Osten in Richtung Ruhrgebiet führt (Essen). Hinter Ratingen kreuzen sowohl A52 als auch A44 die A3, eine der wichtigsten Autobahnen in NRW – von hier geht es südlich in Richtung Köln/Bonn und nördlich in Richtung Duisburg/Oberhausen. In westlicher Richtung fahrt ihr die A44 über den Rhein bis nach Mönchengladbach durch, oder wechselt auf die A57 oder A52.

Die Anbindung des Flughafens sollte also kaum jemanden in Bedrängnis bringen. Spannend wird es erst vor Ort, wenn sich plötzlich mehrere Fahrtwege vor eurem Auge auftun und ihr möglichst schnell entscheiden müsst, in welcher Richtung es weitergeht. Wollt ihr nur jemanden abholen und schnell vor dem Gebäude einsacken? Oder wollt ihr euer Auto für ein bis zwei Wochen vor Ort abstellen? Oder nutzt ihr den Flughafen einfach nur um etwas Fernweh zu tanken, zu shoppen (die Geschäfte haben auch sonntags geöffnet) oder die Flughafenterrasse zu besuchen?

>> Düsseldorf: So wird das Wetter heute und morgen <<

Abholen und Bringen: So gestaltet sich der Kurzaufenthalt am Flughafen Düsseldorf

Für viele Leute ist die Fahrt zum Flughafen nicht zwingend mit Urlaubsgefühlen verbunden, sondern vielmehr mit Neid: Da kommt die beste Freundin zurück aus ihrem vierwöchigen Aufenthalt in Spanien, der nervige Hipster-Chef landet mit langem Bart und neuer Bekanntschaft aus Thailand, die Großeltern stehen knusprig braun gebrannt von ihrem Abenteuertrip nach Mallorca vor euch.

Für das Abholen und Bringen gibt es am Flughafen Düsseldorf einige wichtige Regeln und Empfehlungen:

Parken direkt vor dem Terminal: ein schneller Abschied

Per „Kiss & Ride“ könnt ihr euch euer Auto gleich auf der Abflugebene vor dem Terminal parken. Der Haken an der Sache: Die Haltezeit ist auf zehn Minuten begrenzt, aber immerhin kostenfrei – ihr müsst mit dem Ticket also nicht zum Automaten rennen, sondern könnt einfach weiterfahren. Zudem dürft ihr das Auto auch verlassen, um Familie und Freunde kurz zum oder in das Gebäude zu begleiten – bei dem knappen Zeitfenster empfehlen wir ein letztes Küsschen durch das offene Autofenster.

Denn wer die zehn Minuten vor Ort überschreitet, für den kann es richtig teuer werden. Popelige zehn Minuten mehr kosten euch bereits fünf Euro, bei einer maximalen Haltedauer von 30 Minuten müsst ihr stolze 20 Euro berappen. Danach wird rigoros abgeschleppt. Der nächste Haken: Mit rund 80 Halteflächen dürft ihr euch überhaupt glücklich schätzen einen Platz zu bekommen!

Keine Sorgen müsst ihr euch bei der Durchfahrt machen: Habt ihr einmal die Schranke  zum Terminalbereich passiert und findet partout keinen Parkplatz, könnt ihr die nächste Schranke kostenlos durchfahren. Danach könnt ihr es nach einer Runde erneut versuchen, oder aber ihr steuert gleich die Kurzzeitparkplätze P1 und P2 an.

>> Unser XXL-Guide: Gratis und günstig parken in Düsseldorf <<

Kurzzeitparkplätze P11 und P12: ein längerer Abschied

Wer beim Winken, Knutschen und „Tschüssi!“-Sagen nicht dauernd auf die Uhr gucken will, für den bieten sich die gleich hinter der Ausfahrt im Vorfahrtsbereich gelegenen Kurzzeitparkplätze P11 und P12 an. Da auch die Kurzzeitparkplätze zu Stoßzeiten überfüllt sein können, weicht ihr alternativ auf die terminalnahen Parkhäuser P1, P2, P3, P7 oder P8 aus. Alles weitere dazu weiter unten.

Die Ankunftsebene bleibt ein Tabu: So läuft das Abholen am Flughafen Düsseldorf

Während ihr zum Bringen die Plätze gleich vor dem Terminal nutzen dürft, gilt für das Pendant auf der unteren Ankunftsebene ein absolutes Halteverbot. Hier ist nur reiner Durchfahrtsverkehr möglich. Nutzt also in jedem Fall ein nahes Parkhaus, am besten das zentral gelegene P2. Alternativ sind auch für Abholer die Kurzzeitparkplätze P11 und P12 eine gute Wahl.

>> Düsseldorf – Corona aktuell: Die heutigen Zahlen <<

Das sind die besten Parkhäuser am Flughafen Düsseldorf

Flughafen Düsseldorf Parkplätze Googlemaps
Die Übersicht zeigt die wichtigsten Parkmöglichkeiten am Flughafen Düsseldorf. Foto: GEOBasis-DE/BKG

Es gibt nicht DAS beste Parkhaus am Düsseldorfer Flughafen. Tatsächlich bedient beinahe jedes Parkhaus eine eigene Klientel, vom Kurz- bis zum Langzeitparker, vom Business-Menschen bis zur Familie. Wir listen euch alle offiziellen Parkhäuser und Parkplätze auf. Die Preisangaben sind unverbindlich und wurden im Juli 2021 recherchiert.

P1 – direkt unterhalb des Terminals parken

Näher dran geht kaum: Die Tiefgarage P1 bietet euch Stellplätze unmittelbar unterhalb des Terminals. Mit dem Aufzug erreicht ihr die Ankunfts- und Abflughalle in kürzester Zeit. Dafür gehört P1 natürlich auch zu den teuersten Parkgelegenheiten vor Ort: sieben Euro pro Stunde sind eine Ansage, pro Tag werden 38 Euro fällig. Eine Vorabreservierung ist nicht möglich, dementsprechend ist es meist schwierig noch einen Platz zu ergattern. Insgesamt sind 779 Stellplätze vorhanden, davon elf Behindertenparkplätze.

Von der A44 aus nehmt ihr die Abfahrt „Flughafen Düsseldorf“ und folgt der Beschilderung „Ankunft“. Die Einfahrt in das Parkhaus ist dann auf der rechten Seite zu finden.

P1 auf Google Maps
Typ: Tiefgarage
Weg zum Terminal: 1 Minute
Preis: 7 Euro pro Stunde / 38 Euro pro Tag
Einfahrtshöhe: 2 Meter
Öffnungszeiten: 24 Stunden
Behindertenparkplätze sind vorhanden
Alle gängigen Zahlungsmittel werden akzeptiert

>> Spaziergänge in Düsseldorf: Das sind die schönsten Strecken <<

P2 – zentral gelegen gegenüber des Terminals

Das P2 dürfte so ziemlich das populärste Parkhaus am Flughafen Düsseldorf sein: Dank der zentralen Lage gegenüber vom Terminal finden hier alle einen Platz, welche ihren Wagen nicht über mehrere Tage abstellen wollen. Der Preis von vier Euro pro Stunde ist für Flughafen-Verhältnisse im Rahmen, die überdachte Anbindung an den Abhol- und Ankunftsbereich auch bei schlechten Wetterverhältnissen hervorragend. Insgesamt ist Platz für 789 Fahrzeuge, allerdings sollte eine maximale Höhe von 1,90 Meter und 2,25 Meter Breite nicht überschritten werden.

Die Anfahrt ist aufgrund der zentralen Lage ziemlich einfach: Folgt den Schildern in Richtung „Ankunft“, die Einfahrt zum P2 liegt dann auf der rechten Seite.

P2 auf Google Maps
Typ: Parkhaus
Weg zum Terminal: 2 Minuten
Preis: 4 Euro pro Stunde / 26 Euro pro Tag
Einfahrtshöhe: 1,9 Meter
Öffnungszeiten: 24 Stunden
Behindertenparkplätze sind vorhanden
Alle gängigen Zahlungsmittel werden akzeptiert

>> Düsseldorf Maps: Eine lokale Alternative zu Google Maps <<

P3 – Eingang zum Sheraton-Hotel inklusive

Mit rund 3.300 Parkplätzen gehört P3 zu den größten Parkhäusern direkt am Flughafen und bietet Gästen des Sheraton-Hotels direkten Zugang über das Foyer des Parkhauses. Auch die Parkservice-Zentrale findet sich auf Ebene 0 des Parkhauses. Mit einem Preis von 26 Euro pro Tag ist auch dieses Parkhaus ein eher teurer Spaß. Kurzzeitparker hingegen freuen sich über die vertretbaren vier Euro pro Stunde, also genauso viel wie im benachbarten P2. Vorsicht: Wie bei P2 müsst ihr auch hier auf eine maximale Fahrzeughöhe von 1,90 Meter und 2,25 Meter Breite achten.

Die Anfahrt zum P3 erfolgt über die Beschilderung in Richtung „Abflug“. Haltet euch links, bis das Parkhaus ausgeschildert ist. Wer vorab reserviert hat, nutzt die separate Einfahrt.

Tipp: Das „P3 Weekend Special“ lässt euch von Freitag bis Sonntag für 49 Euro im P3 parken. Sicher kein Schnäppchen, aber die direkte Nähe zum Terminal ist zu dem Preis durchaus verlockend.

P3 auf Google Maps
Typ: Parkhaus
Weg zum Terminal: 2 Minuten
Preis: 4 Euro pro Stunde / 26 Euro pro Tag / 49 Euro „Weekend Special“ von Freitag bis Sonntag
Einfahrtshöhe: 1,9 Meter
Öffnungszeiten: 24 Stunden
Behindertenparkplätze sind vorhanden
Elektroladesäule vorhanden
Alle gängigen Zahlungsmittel werden akzeptiert

P4 – geräumiges Parkhaus unter gelben Sonnenschirmen

Bereits etwas abseits vom Flughafen findet sich das Parkhaus 4, schon von weitem deutlich erkennbar durch seine gelben Sonnenschirme auf dem Dach. Hier dürft ihr euer Auto auch beruhigt etwas länger zu günstigen Konditionen abstellen. Zudem ist das Parkhaus sehr geräumig, so dass sich niemand vor zu engen Stellen fürchten muss. Die Anbindung an das Terminal erfolgt via SkyTrain, die Fahrt dauert nur zwei Minuten.

Der Weg zum P4 ist ziemlich simpel: Folgt der Beschilderung in Richtung „Abflug“ bis es es rechts in Richtung „Langzeit“ geht. Danach rechts abbiegen, geradeaus über die Ampel und voilá: Auf der rechten Seite findet sich das Parkhaus 4. Bezahlt wird bequem bei der Ausfahrt, eine Vorabreservierung sollte am besten vorab online erfolgen.

P4 auf Google Maps
Typ: Parkhaus
Weg zum Terminal: Der SkyTrain hält vor dem Gebäude. Fahrt mit dem SkyTrain zum Terminal ca. 2 Minuten.
Preis: 69 Euro pro Woche
Einfahrtshöhe: 2,1 Meter
Öffnungszeiten: 24 Stunden
Behindertenparkplätze sind vorhanden
Alle gängigen Zahlungsmittel werden akzeptiert

>> Flohmärkte in Düsseldorf: Die große Übersicht <<

P5 – Langzeitparken mit SkyTrain-Anbindung

Flughafen Düsseldorf Parken
Foto: Shutterstock.com/vovidzha

Direkt gegenüber von P4 bietet das Parkhaus 5 praktisch dasselbe in Grün: Das orangen-farbige Hauptgebäude führt euch auf fünf Ebenen vollgepackt mit 3.000 modernen Parkplätzen, die vorab online gebucht werden können. Aufgrund zahlreicher Rabatt-Aktionen ist P5 besonders bei Urlaubern beliebt. Die Besonderheit von P5 ist die Stromtankstelle im Erdgeschoss, die von den Stadtwerken Düsseldorf betrieben wird.

Der Weg zum P5 führt euch über die Beschilderung in Richtung „Abflug“ bis es es rechts in Richtung „Langzeit“ geht. Danach rechts abbiegen, geradeaus über die Ampel und voilà: Auf der linken Seite findet sich das Parkhaus 4. Bezahlt wird bequem bei der Ausfahrt, eine Vorabreservierung sollte am besten vorab online erfolgen.

P5 auf Google Maps
Typ: Parkhaus
Weg zum Terminal: Der SkyTrain hält vor dem Gebäude. Fahrt mit dem SkyTrain zum Terminal ca. 2 Minuten.
Preis: 59 Euro pro Woche / mit Rabatt-Aktion jede weitere Woche 31 Euro
Einfahrtshöhe: 2,1 Meter
Öffnungszeiten: 24 Stunden
Behindertenparkplätze sind vorhanden
Elektroladesäule vorhanden
Alle gängigen Zahlungsmittel werden akzeptiert

P7 – Langzeitparken gleich um die Ecke

Das Parkhaus P7 reiht sich im Kosten/Nutzen-Faktor in der goldenen Mitte ein und ist damit der perfekte Standort für alle Reisenden, welche nicht auf den letzten Penny achten müssen. Der größte Vorteil: Die Fahrt mit dem SkyTrain entfällt. Der Fußweg vom Parkhaus zum Terminal dauert rund zwei bis fünf Minuten und ist dank der Aufzüge und der verglasten Brücke vom Parkhaus zum oberen Außenbereich vor dem Terminal auch mit Kindern und viel Gepäck gut zu laufen. Das Parkhaus selbst hat ausreichend große Parkplätze und ist angenehm zu navigieren – selbst mit größeren Wagen. Im Erdgeschoss stehen extra Plätze für höhere Fahrzeuge zur Verfügung.

Von der Autobahn A44 kommend, nehmt folgt ihr der Beschilderung Richtung „Ankunft“, biegt dann rechts ab in Richtung Fracht und fahrt geradeaus über die Ampel. Die Einfahrt in das Parkhaus P7 ist auf der rechten Seite.

P7 auf Google Maps
Typ: Parkhaus
Weg zum Terminal: 5 Minuten
Preis: ab 79 Euro pro Woche / „Terminal Special“ jede weitere Woche für 31 Euro
Einfahrtshöhe: 2 Meter
Öffnungszeiten: 24 Stunden
Behindertenparkplätze sind vorhanden
Elektroladesäule vorhanden
Alle gängigen Zahlungsmittel werden akzeptiert

>> Düsseldorf: Das sind die zehn höchsten Gebäude der Stadt <<

P8 – Tiefgarage am Flugsteig C

Die Tiefgarage am Flugsteig C ist vor allem ein beliebter Parkplatz für alle Business-Reisenden, welche möglichst fix vom Auto ins Flugzeug springen wollen. Rund 1.800 Stellplätze sind vorhanden, darunter auch einige Stellplätze speziell für Fahrzeuge mit Elektroantrieb. Abseits der Stoßzeiten findet hier auch jeder einen Platz, der Freunde und Familie zum Terminal C bringen oder abholen will.

Die Route zur Tiefgarage führt euch über die Beschilderung „Airport City“ aus dem ersten Kreisverkehr gleich rechts ab zur „P8“. Die Einfahrt befindet sich kurz danach auf der linken Seite (Ankunftsebene unten!).

P8 auf Google Maps
Typ: Tiefgarage
Weg zum Terminal: 2 Minuten
Preis: 4 Euro pro Stunde / 26 Euro pro Tag / 208 Euro pro Woche
Einfahrtshöhe: 1,9 Meter
Öffnungszeiten: 24 Stunden
Behindertenparkplätze sind vorhanden
Elektroladesäule ist vorhanden
Alle gängigen Zahlungsmittel werden akzeptiert

P11 – Kurzzeit-Parken direkt am Terminal

Mit rund 50 Stellplätzen kann es auf dem Kurzzeit-Parkplatz P11 zu Stoßzeiten eng werden. Für 15 Minuten Parkzeit werden zwei Euro fällig, in der „Kiss & Fly“-Parkzone haltet ihr für maximal zehn Minuten kostenlos. Die knapp 100 Meter Fußweg zum Terminal lassen euch den Flughafen binnen kürzester Zeit betreten. Wer sein Auto für längere Zeit abstellen will, der ist hier definitiv falsch.

Um den P11 zu erreichen folgt ihr der Beschilderung Richtung „Abflug“, fahrt im oberen Bereich einmal am Terminal entlang und findet den Parkplatz schließlich am Ende des Terminals auf der rechten Seite.

P11 auf Google Maps
Typ: Parkplatz, nicht überdacht
Weg zum Terminal: 1 Minute
Preis: 2 Euro für 15 Minuten
Einfahrtshöhe: unbegrenzt
Öffnungszeiten: 24 Stunden
Alle gängigen Zahlungsmittel werden akzeptiert

>> Die besten Biergärten in Düsseldorf <<

P12 – Kurzzeit-Parken im unteren Ankunftsbereich

Wer jemanden vom Flughafen abholen will und keinen allzu langen Aufenthalt plant, ist auf P12 genau richtig. Mit direkter Nähe zum Ankunftsbereich am Terminal lauft ihr maximal fünf Minuten. Bei den rund 160 Stellplätzen findet sich meist noch eine Lücke. Der Preis wird alle 15 Minuten abgerechnet und soll laut Flughafen die 30 Minuten nicht überschreiten – drakonische Gegenmaßnahmen (wie vor dem Terminal) muss aber niemand befürchten. Wer noch länger parken will, sollte sich aber besser auf die Parkhäuser P1, P2 und P3 konzentrieren.

P12 erreicht ihr über die Beschilderung Richtung „Ankunft“. Danach geht es einmal den kompletten Terminalring entlang, am Ende folgt ihr der Beschilderung zu P12.

Wichtig: Es gibt keine Behindertenparkplätze vor Ort.

P12 auf Google Maps
Typ: Parkplatz
Weg zum Terminal: 5 Minuten
Preis: 2 Euro pro 15 Minuten / XX Euro pro Tag
Einfahrtshöhe: 3,5 Meter
Öffnungszeiten: 24 Stunden
Alle gängigen Zahlungsmittel werden akzeptiert

P22 – kleiner Parkplatz unter freiem Himmel

P22 ist so etwas wie der schrullige Geheimtipp unter den Parkplätzen am Flughafen und vor allem für alle Fahrer von hohen Fahrzeugen empfehlenswert: Etwas versteckt zwischen Mietwagenzentrum und P7 finden sich hier rund 100 Parkplätze unter freiem Himmel, bzw. unterhalb des Terminal-Rings. Bei der geringen Anzahl von Parkplätzen muss man etwas Glück haben, um noch eine freie Lücke zu erhaschen, dafür ist man in wenigen Minuten fußläufig am Terminal. Immerhin gibt es noch zwei Behindertenparkplätze vor Ort.

Die Zufahrt zu P22 erfolgt über die untere Ankunftsebene: Folgt der Beschilderung in Richtung „Ankunft“, biegt in Richtung „Fracht“ ab und gleich rechts über die Ampel geradeaus weiter. Die Einfahrt zum Parkplatz befindet sich gleich neben dem Tower.

P22 auf Google Maps
Typ: Parkplatz
Weg zum Terminal: 5 Minuten
Preis: 3,50 Euro pro Stunde / 24,50 Euro pro Tag / 72 Euro pro Woche
Einfahrtshöhe: unbegrenzt
Öffnungszeiten: 24 Stunden
Behindertenparkplätze sind vorhanden
Alle gängigen Zahlungsmittel werden akzeptiert

>> Läuft bei euch: Das sind die besten Joggingstrecken in Düsseldorf! <<

P23 – günstiges Langzeitparken mit langem Fußweg direkt zum Terminal

In Sachen Fußweg ist P23 schon ein ganzes Stück weg vom Terminal: Rund zehn Minuten werden für die Strecke fällig, vollgepackte Familien dürfen gerne mit 15 Minuten rechnen. Wer fußfaul ist, sollte besser einen großen Bogen um den Parkplatz machen. Dennoch hat P23 auch seine positiven Seiten, allen voran natürlich der günstige Preis für Langzeitparker. Zudem gibt es hier keinen Transfer via Shuttlebus oder „SkyTrain“, ausreichend viele Parkplätze mit einer Breite von 2,20 Meter und Behindertenparkplätze.

P23 erreicht ihr über die Beschilderung in Richtung „Ankunft“/“Langzeit“. Am Ende der Zone finden sie P23 unter der Beschilderung in Richtung „Langzeit-Spar“.

P23 auf Google Maps
Typ: Parkplatz
Weg zum Terminal: 10 Minuten
Preis: 2 Tage für 45 Euro / 69 Euro pro Woche, jede weitere Woche 31 Euro
Einfahrtshöhe: unbegrenzt
Öffnungszeiten: 24 Stunden
Behindertenparkplätze sind vorhanden
Alle gängigen Zahlungsmittel werden akzeptiert

P24 – günstiger Langzeitparkplatz unter freiem Himmel

Wem der Weg von P23 bereits zu weit ist, kann P24 gleich von seiner Liste streichen: Mit rund einem Kilometer Fußweg bis zum Terminal, ohne Anbindung an den SkyTrain oder einen Shuttle-Service, müsst ihr mit mindestens 15 Minuten Fußweg rechnen. Immerhin ist der Parkplatz unter freiem Himmel der günstigste Langzeitparkplatz unter direkter Flughafenverwaltung – noch günstiger sind nur private Parkplatzbetreiber.

Insgesamt gibt es 1.100 Stellplätze vor Ort, welche zur Urlaubssaison regelmäßig ausgebucht sind. Reserviert also besser zeitig vor. Einfahrt und Ausfahrt werden an der Schranke bequem über die angegebene EC- bzw. Kreditkarte geregelt.

P24 findet ihr über die Beschilderung Richtung „Abflug“/“Langzeit“. Nach den Parkhäusern P4 und P5 folgt ihr der Beschilderung „Langzeit-Spar“-P24.

P24 auf Google Maps
Typ: Parkplatz
Weg zum Terminal: 15 Minuten
Preis: ab 2 Tage bis eine Woche 29 Euro / jede weitere Woche 31 Euro
Einfahrtshöhe: unbegrenzt
Öffnungszeiten: 24 Stunden
Behindertenparkplätze sind vorhanden
Alle gängigen Zahlungsmittel werden akzeptiert

>> Düsseldorf: Das sind die besten Eisdielen und Eiscafés <<

P26 – Weit entfernt, aber günstig

Der Zugang zum P26 ist nur online buchbar und somit vor allem für Langzeitparker interessant. Als einer der am weitesten entfernten Parkplätze erreicht ihr das Terminal von hier am besten via kostenfreiem Shuttle-Bus, der zwischen 3.20 und 1.00 Uhr im 20-Minuten-Takt zwischen dem Parkplatz und dem Terminal pendelt. Insgesamt gibt es vor Ort rund 700 Parkplätze.

P26 erreicht ihr über die Beschilderung in Richtung „Abflug/Langzeit“. Nach den Parkhäusern P4 und P5 folgt ihr der Beschilderung „Langzeit-Spar“ bis zur Kreuzung, danach geht es geradeaus weiter über den Kieshecker Weg bis zur Einfahrt zum Parkplatz P26.

P26 auf Google Maps
Typ: Parkplatz
Weg zum Terminal: nur per Shuttle-Bus
Preis: 1 Woche für 44 Euro / 2 Wochen für 73 Euro
Einfahrtshöhe: unbegrenzt
Öffnungszeiten: 24 Stunden
Behindertenparkplätze sind vorhanden
Alle gängigen Zahlungsmittel werden akzeptiert

Q-Park Flughafen Bahnhof

Perfekt für alle Reisenden, welche die Flughafenterrasse am Düsseldorfer Flughafen als touristisches Ziel nutzen, oder einfach „mal kurz vorbeischauen“ wollen: Der Q-Park Flughafen Bahnhof ist mit zwei Euro pro Stunde und einem Tageshöchstsatz von 15 Euro eine günstige Alternative! Die Anfahrt zum Flughafen erfolgt über den SkyTrain und den denselben Weg, den auch alle Bahnreisenden bestreiten müssen.

Den Q-Park Flughafen Bahnhof findet ihr gleich neben der S-Bahnstation „Düsseldorfer Flughafen“, die Anfahrt erfolgt über den Kieshecker Weg links in die Wannheimer Straße, parallel zur A44 nach Norden, dann erneut links in den Tiefenbroicher Weg und unter der Autobahn hindurch geradeaus auf den Parkplatz.

Q-Park Flughafen Bahnhof auf Google Maps
Typ: Parkplatz
Weg zum Terminal: per SkyTrain
Preis: 1 Stunde 2 Euro, Tageshöchstsatz 15 Euro / Freitag bis Sonntag 15 Euro / Eine Woche 95 Euro
Einfahrtshöhe: 2,2 Meter
Öffnungszeiten: 24 Stunden
Behindertenparkplätze sind vorhanden
Alle gängigen Zahlungsmittel werden akzeptiert

>> Die schönsten Fahrradtouren durch Düsseldorf: „Tour D“ stellt spannende Routen vor <<

So finden sich Langzeitparker am Flughafen Düsseldorf zurecht: Kosten, Parkplätze und Reservierung

Flughafen Düsseldorf Parken
Foto: Shutterstock.com/Tobias Arhelger

Wer sein Auto gerne etwas länger vor Ort abstellen will, muss dabei nicht arm werden: Entgegen hartnäckiger Gerüchte ist das Langzeitparken am Flughafen meist günstiger oder nur unwesentlich teurer als die schweißtreibende Anfahrt mit öffentlichen Verkehrsmitteln oder gar mit einem Taxi. Eine Vorab-Reservierung macht auf jeden Fall Sinn: So könnt ihr euch bereits jetzt für den gebuchten Urlaub in einem halben Jahr die Rosinen rauspicken. Im schlimmsten Fall eines Reiseausfalls bleibt ihr nicht auf den Kosten sitzen: Solltet ihr die Reise nicht antreten können, fallen lediglich drei Euro Reservierungsgebühr an – verschmerzbar!

Aufgrund der saisonalen Unterschiede macht es an dieser Stelle keinen Sinn konkrete Preise aufzulisten, die binnen weniger Wochen wieder veraltet sind. Einige Beispiele wollen wir euch dennoch kurz vor Augen führen, um die Sorge um das „liebe Geld“ etwas abzumildern.

Im Sommer 2021 gibt es beispielsweise ein „Urlaub Special“ im Parkhaus 5. Acht Tage Parken kosten hier 59 Euro, also gerade mal 7,38 Euro pro Tag. Jede weitere Woche wird mit 31 Euro berechnet. Wer also zwei Wochen in den Urlaub fliegt und sein Auto im Parkhaus 5 lassen will, zahlt insgesamt 90 Euro – das wären durchaus vertretbare sechs Euro pro Tag.

Bei einem Kostencheck für den Zeitraum der Osterferien 2022 (14 Tage vom 9. April bis 23. April) lässt uns der Flughafen Düsseldorf bereits Parkplätze auf dem P24 für 60 Euro, im P5 für 90 Euro, auf dem P23 für 100 Euro und im P7 für 110 Euro reservieren. Lediglich das Parkhaus 3 fällt preislich mit 390 Euro stark aus dem Rahmen.

Beispielrechnung Osterferien 2022 (14 Tage):

  • Langzeitparken auf P24 -> 60 Euro (4,29 Euro pro Tag)
  • Langzeitparken im P5 -> 90 Euro (6,43 Euro pro Tag)
  • Langzeitparken auf P23 -> 100 Euro (7,14 Euro pro Tag)
  • Langzeitparken im P7 -> 110 Euro (7,86 Euro pro Tag)
  • Langzeitparken im P3 -> 390 Euro (27,86 Euro pro Tag)

Bei alternativen Parkplatzanbietern lässt sich zwar zusätzlich Geld sparen, dennoch würden wir zur offiziellen und deutlich übersichtlicheren Parkplatzbuchung direkt über den Flughafen Düsseldorf raten. Im Vergleich mit drei weiteren Anbietern lagen die Preise für das oben genannte Beispiel zwischen 50 und 90 Euro, in vielen Fällen müsst ihr euch dann aber zusätzlich noch mit einem Shuttle-Service herumschlagen oder einen längeren Weg zum Terminal in Kauf nehmen.

>> Festivals, Messen und Events in Düsseldorf und NRW <<

So kommt ihr mit dem SkyTrain von A nach C

Flughafen Düsseldorf Skytrain
Foto: Shutterstock.com/Tobias Arhelger

Die 2002 eröffnete Hängebahn „SkyTrain“ versprüht selbst heutzutage noch einen gewissen, wenn auch deutlich angerosteten Sci-Fi-Charme und verbindet den Bahnhof „Düsseldorf Flughafen“ direkt mit dem Terminal – wer mit Kindern vor Ort ist, darf sich  ziemlich sicher über staunende Gesichter freuen.

Der SkyTrain fährt praktisch ohne Unterlass von 3.45 Uhr am frühen Morgen bis 0.45 Uhr mitten in der Nacht, kommt auf „wahnwitzige“ 21 km/h und benötigt für die knapp drei Kilometer lange Strecke rund sieben Minuten – insgesamt also ein recht kurzer Spaß.

Die Nutzung des SkyTrains ist bei verschiedenen Reiseveranstaltern im Ticketpreis enthalten. Leider kocht hier jeder sein eigenen Süppchen, so dass ihr euch besser vorher kurz informiert. Ansonsten erlauben euch folgende Tickets die Nutzung des Sky Trains:

  • gültige VRR- und VRS-Tickets
  • spezielle DB-Tickets, wie das City plus, NRW-, Schöne-Reise-, Schöne-Fahrt- und das Schöner-Tag-Ticket
  • Rail&Fly-Tickets
  • Parktickets der Flughafen Düsseldorf GmbH, für bis zu 9 Personen
  • Tickets für die Flughafenterrasse des Airports (Terminal B) am Tag der Einlösung

Alle Fahrgäste, die keines dieser Tickets besitzen, müssen vor der Fahrt mit dem SkyTrain (oder dem Ersatzbus) eine Fahrkarte zum Kurzstreckentarif lösen. Verkaufsautomaten findet ihr an den Stationen.

>> Freizeitparks in NRW: Vom Phantasialand bis zum Movie Park <<

Tanken am Flughafen Düsseldorf

Tank leer oder Akku alle? Kein Problem, ihr könnt notfalls auch direkt am Flughafen tanken. Zwischen P5 und dem Mietwagenzentrum findet sich eine Shell-Tankstelle, welche auch für Mietwagenkunden die erste Anlaufstelle sein dürfte. Zudem stehen euch in den Parkhäusern P5, P7 und P8 Elektroladesäulen zur Verfügung, welche von den Stadtwerken Düsseldorf betrieben werden.

Generelle Tipps zur Zeitplanung vor der Abreise

  • Wer Gepäck aufzugeben hat, der sollte bereits vorab überprüfen wann die Check-In Schalter öffnen. Es macht keinen Sinn noch über eine Stunde vor dem Check-in Däumchen zu drehen.
  • Wer noch nie am Flughafen war, der sollte mindestens eine halbe Stunde mehr Zeit für die Orientierung vor Ort einplanen.
  • Auch für internationale Flüge sollte man stets etwas mehr Zeit einplanen.
  • Morgens und abends ist am Flughafen Düsseldorf am meisten los, dementsprechend länger benötigt ihr für die Sicherheitskontrollen. Fliegt ihr abseits der gewohnten Zeiten, kommt ihr meist erheblich schneller ans Ziel.
  • Ganz egal wie voll es in der Sicherheitskontrolle ist: Wenn ihr selbst gut vorbereitet seid, kommt ihr auch schneller durch den Check! Alle Flüssigkeiten gehören in den Flüssigkeitsbeutel, die Taschen gehören geleert, metallische Gegenstände haben am Körper nichts mehr verloren.
  • Werft am besten noch vor der Losfahrt mit dem Auto einen letzten Blick ins Internet: Sind die Autobahnen frei? Gibt es Streikmeldungen? Viele Faktoren können euch vor Ort plötzlich komplett aus dem Rhythmus bringen.

Der Flughafen als Ausflugsziel: von der Flughafenterrasse bis zum Sonntags-Shopping

Wer ohne feste Urlaubsabsicht zum Flughafen kommen will, um beispielsweise die Gastronomie, Shopping-Meile oder die Flughafenterrasse zu besuchen, der steuert am besten die Parkhäuser P7 und P8 an. Hier lässt es sich an allen Wochenenden und an Feiertagen für nur fünf Euro bis zu sechs Stunden parken! Das sogenannte „Shopping Parkspecial“ gilt für alle, die einen Mindestumsatz von zehn Euro am Flughafen generieren – sei es an der Flughafenterrasse, den Shops, Restaurants oder Reisebüros. Den Rabatt erhaltet ihr einer der Parkservice-Zentralen (P3, Flughafenterrase, Airlebnis Info).

Wer gerne mit dem SkyTrain zum Flughafen fahren will, der sollte den Q-Park am Bahnhof „Düsseldorf Flughafen“ (Ahrensplatz, 40472 Düsseldorf) ansteuern: Eine Stunde kostet euch hier zwei Euro, die Tageshöchstgebühr ist mit 15 Euro recht fair bepreist. Da der Parkplatz etwas weiter außerhalb liegt, ist hier zumindest am Wochenende und an Feiertagen etwas weniger los.

Noch besser ist natürlich die direkte Anreise mit Bus oder Bahn, zum Beispiel mit dem Regionalverkehr, der S1, den Buslinien 729, 759, 776 oder dem Schnellbus SB 51.

Dem Himmel so nah: Alle Infos zur Flughafenterrasse

Update, 21. Juli 2021: Aufgrund von Corona hat die Flughafenterrasse aktuell leider geschlossen.

Sie ist der wohl meist genannte Grund für einen Flughafenbesuch abseits eigener Reise-Interessen: Die Flughafenterrasse lässt euch einen Blick auf alle ankommenden und abfliegenden Flieger werfen. Da die Terrasse nicht überdacht ist, lohnt sich der Ausflug natürlich insbesondere bei Sonnenschein und guter Sicht.

Vor Ort finden sich regelmäßig zahlreiche Flugzeug-Fans, welche mit ihren riesigen Kameras einen Flieger nach dem nächsten ablichten. Die Flughafenterrasse findet ihr auf dem Dach von Flugsteig B. Erreichbar ist die Terrasse über eine zentrale Rolltreppe, welche sich bereits von weitem ausmachen lässt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Beitrag laden

Bevor ihr das Gelände unter freiem Himmel betreten dürft, müsst ihr eine Sicherheitskontrolle durchlaufen, zudem kostet euch der Spaß 2,20 Euro – Rentner, Studenten und Schüler löhnen 1,50 Euro. Freien Eintritt haben Kinder unter sechs Jahren und Besucher mit Schwerbehindertenausweis, sowie deren Begleitpersonen. Solange es die Wetterbedingungen zulassen, hat die Terrasse von April bis Oktober täglich von 9 bis 20 Uhr, und von November bis März von 10 bis 19 Uhr geöffnet – auch an Sonn- und Feiertagen! Letzter Einlass ist 30 Minuten vor Schließung.

Wichtig: Da es vor Ort keine Möglichkeit gibt größere Koffer abzustellen, solltet ihr diese vorher bei der Gepäckaufbewahrung (Erdgeschoss Parkhaus P3) lassen. Taschen und Rucksäcke dürft ihr natürlich mitnehmen.