Eurovision Song Contest 2020
Foto: Koen Van Weel/ANP/dpa

Der 65. Eurovision Song Contest sollte 2020 in der niederländischen Stadt Rotterdam stattfinden. 41 Länder sollten am größten Musikwettbewerb der Welt teilnehmen. Doch die Verbreitung des Coronavirus weltweit hat die Veranstalter zur Absage des Events bewegt.

UPDATE – 18. März 2020:

Der für Mitte Mai geplante Eurovision Song Contest (ESC) ist abgesagt. Der Organisator, die Europäische Rundfunkunion (EBU) in Genf, teilte diese Entscheidung am 18. März mit. Grund ist die Unsicherheit für die Planungen durch das neuartige Coronavirus. Ein neues Datum wurde zunächst nicht genannt. Die ausführliche Meldung findet ihr hier.

Corona: Der Eurovision Song Contest 2020 ist abgesagt!

Gibt es einen Ersatz für den abgesagten ESC 2020?

Niemand Geringeres als Stefan Raab hat den „Free European Song Contest“ ins Leben gerufen. Die Show wird am 16. Mai, also am eigentlichen Austragungstags des „ESC 2020, in Köln aufgezeichnet und live im TV übertragen:

Spektakuläres TV-Comeback! Stefan Raab veranstaltet eigenen ESC auf ProSieben

Auch für den abgesagten Eurovision Song Contest gibt es eine Mini-Alternative. Die ursprünglich angedachten Teilnehmer für das nicht stattfindende Event in Rotterdam geben Konzerte aus ihrem Wohnzimmer und covern dabei auch Songs der „Konkurrenten“:

Nach ESC-Absage: Teilnehmer geben Konzerte von zu Hause

Wo findet der ESC 2020 statt?

Der 65. Eurovision Song Contest findet in der niederländischen Stadt Rotterdam statt. Austragungsort ist die Ahoy-Arena. Zum fünften Mal findet der ESC in den Niederlanden statt. Traditionell wird der ESC damit im Land des Vorjahressiegers ausgerichtet. Im Jahr 2019 gewann Sänger Duncan Laurence mit „Arcade“ den Gesangswettbewerb.

UPDATE – 30. MÄRZ: Dort, wo eigentlich Sänger um das beste europäische Lied wetteifern sollten, sollen nun Corona-Patienten versorgt werden. Das Rotterdamer Veranstaltungszentrum Ahoy richtet seit Montag einige Hallen als Not-Klinik ein. 

Corona-Patienten statt Eurovision Song Contest in Rotterdam

Wann findet das ESC-Finale 2020 statt?

Auch hier bleiben die Veranstalter einer Tradition treu und tragen den ESC im Mai aus. Das Finale steigt am 16. Mai ab 21 Uhr (MESZ).

Wann finden die Halbfinals statt?

Am 12. und 14. Mai laufen die beiden Halbfinals.

Welche Länder sind direkt für das Finale qualifiziert?

Die Länder der sogenannten „Big Five“ (Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Vereinigtes Königreich) und Gastgeber Niederlande sind direkt für das Finale qualifiziert. Hinzu kommen je zehn Länder aus den beiden Halbfinals. Somit treten im Finale 26 Länder gegeneinander an.

Welche Länder nehmen noch teil?

Insgesamt nehmen 41 Länder am Eurovision Song Contest teil:

Albanien, Armenien, Aserbaidschan, Australien, Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Georgien, Griechenland, Irland, Island, Israel, Kroatien, Lettland, Litauen, Malta, Moldau, Nordmazedonien, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, San Marino, Schweden, Schweiz, Serbien, Slowenien, Tschechische Republik, Ukraine, Weißrussland, Zypern

Welche Länder fehlen beim ESC in Rotterdam?

Andorra, Bosnien und Herzegowina, Luxemburg, Marokko, Monaco, Montenegro, Slowakei, Türkei, Ungarn.

Welche Teilnehmer stehen schon fest?

Erstes Halbfinale:

  • Aserbaidschan – Samira Efendi mit „Cleopatra“
  • Australien – Montaigne mit „Don’t Break Me“
  • Belgien – Hooverphonic mit „Release Me“
  • Irland – Lesley Roy mit „Story of My Life“
  • Israel – Eden Alene mit „Feker libi“
  • Kroatien – Damir Kedzo mit „Divlji vjetre“
  • Litauen – The Roop mit „On Fire“
  • Malta – Destiny Chukunyere mit „All Of My Love“
  • Nordmazedonien – Vasil mit „You“
  • Norwegen – Ulrikke mit „Attention“
  • Ukraine – Go_A mit „Solowej“
  • Rumänien – Roxen mit „Alcohol You“
  • Russland – Little Big
  • Schweden – The Mamas mit „Move“
  • Slowenien – Ana Soklic mit „Voda“
  • Weißrussland – VAL mit „Da vidna“
  • Zypern – Sandro mit „Running“

Diese schrille Punkpop-Band schickt Russland zum Eurovision Song Contest

Zweites Halbfinale:

  • Albanien – Arilena mit „Shaj“
  • Armenien – Athena Manoukian mit „Chains On You“
  • Bulgarien – Victoria mit „Tears Getting Sober“
  • Dänemark – Ben & Tan mit „Yes“
  • Estland – Uku Suviste mit „What Love Is“
  • Finnland – Aksel mit „Looking Back“
  • Georgien – Tornike Kipiani mit „Take Me As I Am“
  • Griechenland – Stefania mit „Superg!rl“
  • Island – Dadi & Gagnamagnid mit „Gagnamagnid (Think About Things)“
  • Lettland – Samata Tina mit „Still Breathing“
  • Moldawien – Natalia Gordienko mit „Prison“
  • Österreich – Vincent Bueno mit „Alive“
  • Polen – Alicja Szemplinksa mit „Empires“
  • Portugal – Elisa mit „Medo de Sentir“
  • San Marino – Senhit mit „Freaky!“
  • Serbien – Hurricane mit „Hasta la vista“
  • Schweiz – Gjon’s Tears mit „Repondez-moi“
  • Tschechische Republik – Benny Cristo mit „Kemama“

Finale:

  • Deutschland –  Ben Dolic mit „Violent Things“
  • Großbritannien – James Newman mit „My Last Breath“
  • Frankreich – Tom Leeb mit „The Best In Me“
  • Italien – Diodato mit „Fai rumore“
  • Niederlande – Jeangu Macrooy mit „Grow“
  • Spanien – Blas Canto mit „Universo“

Wie läuft die Abstimmung?

Jedes Land verteilt zwei Punktesätze bestehend aus 1–8, 10 und 12 Punkten an die zehn besten Lieder bzw. ihre Interpreten. Dabei stammt der erste Punktesatz von der Jury, der zweite vom Televoting der Zuschauer des jeweiligen Landes.

Eurovision Song Contest: NDR will beim Thema Vorentscheid noch beraten

Wie läuft der deutsche Vorentscheid 2020?

Am 10. Februar wurde bekannt, dass es in diesem Jahr kein Zuschauer-Voting über den deutschen ESC-Beitrag geben wird. Am 27. Februar gab der NDR dann den deutschen Teilnehmer bekannt: Ben Dolic wird Deutschland beim ESC mit dem Song „Violent Thing“ vertreten. Hier gibt es alle Infos:

Ben Dolic tritt für Deutschland beim Eurovision Song Contest 2020 an

Hier könnt ihr euch den Song „Violent Thing“ von Ben Dolic anhören:

Video

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

TV-Übertragung: Wie kann ich den ESC live sehen?

Ihr könnt das Finale des ESC auf www.eurovision.de oder im Ersten live verfolgen. Ab 20.15 Uhr sendet die ARD meist einen „Countdown“ moderiert von Barbara Schöneberger.  Auch im Internet kann auf der ARD-Website die Show verfolgt werden. Die Show wird ziemlich sicher wie in den vergangenen Jahren von Peter Urban kommentiert.

Wer moderiert den ESC 2020?

In Rotterdam selbst werden Sängerin und Schauspielerin Chantal Janzen, die ehemalige ESC-Teilnehmerin Edsilia Rombley und Sänger Jan Smit den Eurovision Song Contest 2020 moderieren.

Wer gewann für Deutschland?

2010: Lena Meyer-Landrut mit „Satellite“

Video

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

1982: Nicole mit „Ein bisschen Frieden“

Video

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Wer wurde für Deutschland Letzter?

2016: Jamie-Lee mit „Ghost“
2015: Ann Sophie mit „Black Smoke“
2005: Gracia mit „Run & Hide“
1995: Stone & Stone „Verliebt in Dich“