Eurovision Song Contest 2020
Foto: Koen Van Weel/ANP/dpa

Nach vielen Misserfolgen wollte Deutschland in diesem Jahr beim ESC wieder mehr Punkte sammeln – Ben Dolic sollte die Aufgabe übernehmen. Doch daraus wird nichts – der Eurovision Song Contest in den Niederlanden ist abgesagt, eine Riesen-Enttäuschung für die internationale Fangemeinde.

Grund ist die Unsicherheit für die Planungen durch das neuartige Coronavirus. Auf der offiziellen Twitter-Seite gab der Veranstalter dieses Statement ab:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Das internationale Musikevent hätte vom 12. bis 16. Mai im niederländischen Rotterdam stattfinden sollen. Ein neues Datum wurde zunächst nicht genannt.

Der für den deutschen Beitrag zuständige ARD-Koordinator Unterhaltung, Thomas Schreiber, sagte: „Das haben wir erwartet und befürchtet – es ist leider die einzig richtige Entscheidung. So enttäuschend es für alle Beteiligten, für alle Künstlerinnen und Künstler und alle Zuschauerinnen und Zuschauer in Europa und Australien ist, so gilt doch auch für den ESC: Die Gesundheit aller muss oberstes Ziel sein.“ Er habe „uneingeschränktes Vertrauen, dass alle Verantwortlichen mit Hochdruck an der bestmöglichen Lösung für den ESC 2021 arbeiten“.

„Dieser Beschluss der EBU war unvermeidlich angesichts der Umstände, von denen ganz Europa derzeit durch das Coronavirus betroffen ist, und all der Maßnahmen, die Regierungen nun ergreifen müssen“, sagte die Chefin der niederländischen Rundfunkanstalt NPO, Shula Rijxman. Auch die Chefs von zwei weiteren beteiligten Anstalten äußerten Verständnis.