Tote Promis 2020: Diese Stars und Persönlichkeiten sind in diesem Jahr gestorben

Auch 2020 sind wieder einige bekannte Persönlichkeiten gestorben. Wir zeigen euch die toten Promis des Jahres in Bildern.
Diego Maradona SSC Neapel
Foto: AP Photo/Massimo Sambucetti

Schauspieler, Musiker und Sport-Legenden – auch 2020 haben wir Abschied von zahlreichen Promis nehmen müssen. Wir geben euch einen Überblick über die Toten des Jahres 2020:

Nachdem Fans 2019 unter anderem den Tod von Schlagersänger Costa Cordalis oder von Sport-Legende Niki Lauda bedauern mussten, sind auch im von der Corona-Krise geprägten Jahr 2020 einige Prominente verstorben.

An Corona verstarb unter anderem Jörn Kubicki, der Lebensgefährte von Klaus Wowereit, dem ehemaligen Bürgermeister von Berlin. Die beiden waren fast drei Jahrzehnte liiert. Weitere Männer, die offen zu ihrer Homosexualität stehen, stellen wir euch hier vor.

Ebenfalls der vom Coronavirus ausgelösten Krankheit Covid-19 zum Opfer gefallen ist Schauspieler und Broadway-Star Nick Cordero, der im Alter von nur 41 Jahren verstarb.

Auch Roy Horn, der als Teil des Magier-Duos „Siegfried & Roy“ berühmt wurde, verstarb an den Folgen einer Covid-19-Erkrankung in seiner Wahlheimat Las Vegas. Er wurde 75 Jahre alt.

Die Trauer war auf der ganzen Welt riesig, als Basketball-Legende Kobe Bryant im Alter von 41 Jahren gemeinsam mit einer 13 Jahre alten Tochter an Bord eines Helikopters verunglückte. Nur wenige Monate nach dem Absturz Ende Januar wurde Bryant in die Hall of Fame aufgenommen. Unter anderem wurden den beiden bei einer Trauerfeier in Los Angeles und beim Super Bowl 2020 gedacht.

Groß war die Bestürzung vor allem in Deutschland, als die Meldung vom Tod des ehemaligen Arbeits- und Sozialministers Norbert Blüm bekannt wurde. Der CDU-Politiker war nach einer Blutvergiftung an Armen und Beinen gelähmt und verstarb im Alter von 84 Jahren.

Als Arthur Spooner unterhielt er Millionen Fans von „King of Queens“ – im Alter von 92 Jahren verstarb Schauspieler Jerry Stiller am 11. Mai. Zu den Trauernden zählte selbstverständlich auch Stillers Sohn Ben.

Er war wohl der bekannteste Friseur Deutschlands: Am 20. November starb Udo Walz im Alter von 76 Jahren, nachdem er zwei Wochen zuvor nach einem Diabetes-Schock ins Koma gefallen war.

Nur drei Tage später trauerte Deutschland erneut. Am 23. November erlag Komiker und Schauspieler Karl Dall den Folgen eines Schlaganfalls, den er am 11. November erlitten hatte – ausgerechnet in Lüneburg, wo er anlässlich eines Drehs für die ARD-Serie „Rote Rosen“ gewesen war.

Einer der größten Fußballer Zeiten verstarb am 25. November: Diego Maradona. Die Fußball-Ikone starb im Alter von 60 Jahren an einem Herzinfarkt.

Am 10. Dezember verstarb Fernsehregisseur Heinz Schirk – knapp zwei Wochen vor seinem 89. Geburtstag. Schirk drehte etwa ein Dutzend „Tatort“-Krimis, die hochgelobte erste Staffel der Kultserie „Liebling Kreuzberg“ und den ausgezeichneten Fernsehfilm „Die Wannseekonferenz“.