Riesen-Rettungsaktion: Ikke Hüftgold holt Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine

Schlagersänger Ikke Hüftgold will Hunderte Kriegsflüchtlinge aus der Ukraine nach Deutschland holen. Die Transporte haben bereits begonnen.
Ikke Hüftgold Matthias Distel
Ikke Hüftgold. Foto: Horst Galuschka/dpa
Ikke Hüftgold Matthias Distel
Ikke Hüftgold. Foto: Horst Galuschka/dpa

Dieser Schlagersänger hat ein Riesen-Herz! Ikke Hüftgold will Hunderte ukranische Flüchtlinge nach Deutschland holen und in sichere Obhut vermitteln. Die Transporte haben bereits begonnen.

Ihren Anfang nahm die Aktion am vergangenen Freitag nach dem russischen Angriff auf ein Atomkraftwerk. Wie Geschäftspartner Dominik de León der Deutschen Presse-Agentur mitteilte, habe Matthias Distel, wie Ikke Hüftgold mit bürgerlichem Namen heißt, daraufhin einen Auftritt am selben Abend in Südtirol abgesagt und beschlossen zu helfen.

Inzwischen sind die ersten Busse und Fahrzeuge, die Distel und de Léon für die Hilfsaktion ihrer Plattenfirma Summerfield Records bekommen konnten, unterwegs in Richtung polnisch-ukrainische Grenze. Am Sonntag war Hüftgold mit zwei Bussen und fünf weiteren Fahrzeugen dorthin aufgebrochen. Am Montag folgten zwei Busse. Kurz vor der Abfahrt hatte sich Ikke Hüftgold auf Instagram in einem längeren Statement zu Wort gemeldet:

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ikke Hüftgold (@ikkehueftgold)

Über seine Stiftung Summerfield Kids Foundation und soziale Medien hätten sich auf einen Aufruf hin seit Freitag „unfassbar“ viele Menschen bereiterklärt, Ukrainer aufzunehmen: „Wir haben schon über 1000 Betten zugesagt bekommen.“

Erst am vergangenen Donnerstag war bekannt geworden, dass Ikke Hüftgold im Frühjahr nach fünf Jahren Pause wieder an den Ballermann auf Mallorca zurückkehren wird. Ob sein Comeback-Auftritt am 21. April aufgrund der Hilfsaktion verschoben werden muss, ist nicht klar – im Moment aber, wenn überhaupt, erst einmal zweitrangig. Hut ab für so viel Engagement, Ikke Hüftgold!

Mehr zum Ukraine-Krieg:

mit dpa