Uneheliche Putin-Tochter im Instagram-Kreuzfeuer – diese Folgen hat der Ukraine-Krieg für sie

Während Wladimir Putin Krieg gegen die Ukraine führt und unschuldige Zivilisten angreifen lässt, wollen Internet-Trolle es nun Luiza Rozova heimzahlen. Die 18-Jährige gilt als uneheliche Putin-Tochter und wird auf Instagram heftig beleidigt.

Sie zeigt nicht viel und versteckt sich hinter ihrer Hand oder einer Atemschutzmaske: Luiza Rozova, die angeblich uneheliche Tochter Wladimir Putins, die der Despot offenbar noch im Alter von 51 Jahren gezeugt haben soll. Luiza Rozova postet dezente Aufnahmen ihres Luxus-Lebens – sei es mit Croissants in Paris oder mit Gucci-Handtasche in Monaco. Doch sie kann noch so zurückhaltend sein. Ihr Fett bekommt sie von den Usern angesichts der aktuellen Ereignisse in der Ukraine trotzdem weg. Die ganz persönliche Folge des Ukraine-Krieges ist für sie ein Shitstorm, der es in sich hat.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von rozova luiza v. (@luizaroz_)

„Tochter eines Mörders, Kriegsverbrechers, Psychopathen und Drogenabhängigen“, wird sie unter anderem beschimpft. Und weiter: „Sitzt du auch im Bunker? Wie eine Ratte???“ Eine Nutzerin kritisiert: „Während du in Monaco flanierst, sterben Menschen deiner Generation in der Ukraine, weil dein Vater es so will.“

Ein besonders gehässiger Nutzer schreibt unter ein Foto, das Luizas Fuß unter einer Bettdecke zeigt: „Tote Russin, gute Russin.“ Ein anderer kommentiert eine Aufnahme von Schokocroissants der 18-Jährigen: „Während du isst, müssen andere wegen der Brutalität deines Vaters sterben.“

>> Putin-Wagen in Düsseldorf soll auch außerhalb vom Karneval genutzt werden <<

Das Geheimnis um Putins uneheliche Tochter

Bis 2014 war das russische Staatsoberhaupt doch eigentlich mit Alexandrowna Otscheretnaja verheiratet. Gemeinsam haben sie die Töchter Katerina und Mariya. Doch russische Investigativ-Journalisten fanden heraus, dass der heute 69-Jährige noch eine weitere – uneheliche – Tochter gezeugt haben soll. Luizas Mutter soll demnach eine ehemalige Haushälterin des russischen Staatschefs. Was dieser These Futter gibt: Sie ist Putin wie aus dem Gesicht geschnitten sein!

Eigentlich wollten sie nur herausfinden, wie Svetlana, die Haushälterin, an ein Vermögen von 100 Millionen Euro gekommen war. Die einstige Dienstmagd nennt heute Luxushäuser, Edelrestaurants und Appartements in den besten Stadtvierteln ihr Eigen. Als das Recherche-Team dann auf ein Foto ihrer Tochter stieß, wurde ihnen alles klar. Hat der russische Präsident sich das Schweigen seiner Haushälterin teuer erkauft? Der Kreml dementierte die Recherche-Ergebnisse. Auf Instagram sind sich dem Zusammenhang aber viele sicher und lassen ihre Wut an dem Teenager raus.

>> „Besucher mit russischem Pass unerwünscht“: Restaurant unter Polizeischutz <<