NFL-Draft 2022: Reihenfolge, Picks, Trades, Übertragung – alle Infos

Der NFL-Draft ist eine Institution in den USA und geht über mehrere Tage. Wie aber funktioniert der Draft genau? Wer darf wann draften? Wo und wann findet der NFL-Draft 2022 statt? Alle Infos hier!
NFL Draft
Foto: Tony Dejak/dpa
NFL Draft
Foto: Tony Dejak/dpa

Jedes Jahr im April findet der große NFL-Draft statt. Hier werden die größten Talente und kommenden Stars der National Football League in die Teams geholt. Wie genau aber funktioniert der Modus? Wonach wird bestimmt, welche Franchise welchen Draft-Pick bekommt? Und wie werden die Spieler überhaupt ausgewählt?

Darüber hinaus: Wo und wann genau findet der NFL-Draft 2022 statt? Und wird er übertragen? Wir beantworten die wichtigsten Fragen zum wichtigsten Event für Nachwuchs-Footballer in den USA?

Wann findet der NFL-Draft 2022 statt?

Der NFL-Draft 2022 findet vom 28. April 2022 bis zum 30. April 2022 in Paradise im US-Bundesstaat Nevada statt. Zu deutscher Zeit beginnt der Draft am Freitag (29. April) um 2.00 Uhr.

>> Nächster NFL-Hammer für Deutschland: Drei Teams verkünden Draft-Picks aus München <<

Ort: Wo findet der NFL-Draft 2022 statt?

Austragungsort für den NFL-Draft 2022 ist das Allegiant Stadium, die Heimstätte der Las Vegas Raiders, das auch als Stätte für den Super Bowl 2024 dienen wird. Bereits 2021 sollte das neue Stadion der Raiders Schauplatz des NFL-Drafts, wegen der Corona-Pandemie gab es allerdings lediglich eine Video-Konferenz.

Lange Zeit wurde der Draft in New York durchgeführt. Zunächst im Madison Square Garden, später in der Radio City Music Hall (2006 – 2014). Nach 2014 entschied man sich aber dazu, den Draft auch in anderen Städten auszutragen. So ging es 2015 und 2106 nach Chicago ins Auditorium Theatre. Seither wechseln die Orte immer wieder.

>> NFL bestätigt München und Frankfurt als Deutschland-Spielorte <<

Wo wird der NFL-Draft 2022 übertragen?

Wie schon im vergangenen Jahr zeigt Bezahlsender DAZN den kompletten Draft über alle Tage hinweg. Die Startzeiten der Übertragungen im Überblick:

  • Draft-Tag 1: Freitag, 29. April 2022, 2.00 Uhr
  • Draft-Tag 2: Samstag, 30. April 2022, 1.00 Uhr
  • Draft-Tag 3: Samstag, 30. April 2022, 18.00 Uhr

Auch im Free-TV wird der NFL-Draft 2022 zu sehen sein, denn erwartungsgemäß mischt auch ProSieben wieder mit und zeigt die Talenteziehung teilweise bei ProSieben Maxx – und komplett im Stream auf ran.de. Die Startzeiten der Übertragungen im Überblick:

  • Draft-Runde 1: Freitag, 29. April 2022, 1.45 Uhr (ProSieben Maxx und ran.de)
  • Draft-Runde 2 und 3: Samstag, 30. April 2022, 1.00 Uhr (ran.de)
  • Draft-Runden 4 bis 7: Samstag, 30. April 2022, 18.00 Uhr (ran.de); parallel auf ProSieben Maxx: NFL-Magazin zum Draft

NFL-Draft: So ist der Ablauf

Gab es zu Anfang der NFL noch bis zu 30 Draftrunden, ist die Anzahl in den vergangenen Jahrzehnten immer weiter nach unten reduziert worden. Seit 1994 sind es noch sieben Draftrunden, die an inzwischen drei Tagen durchgeführt werden. Am ersten Tag, dem Donnerstag, beginnt die erste Draftrunde zur Primetime um 20 Uhr nach Ostküstenzeitrechnung. Die Draft-Runden Nummer zwei und drei finden am Freitag statt, die übrigen Draft-Runden werden Samstag durchgeführt.

NFL-Draft 2022: Reihenfolge – welches Team darf zuerst draften?

Das Reglement des NFL-Draft sieht vor allem vor, eine Balance zwischen allen Mannschaften zu gewährleisten. Demnach bekommen die schlechtesten Teams der Vorsaison die Möglichkeit, als erstes zu wählen und damit die potenziell stärksten Spieler zu draften.

Um die Reihenfolge zu bestimmen, wird auf das Sieg-Niederlagen-Verhältnis der Mannschaften geschaut. Wer in der vergangenen Saison das schlechteste Verhältnis von allen Teams hatte, darf als erstes wählen. Umgekehrt greift der Super-Bowl-Sieger erst als letztes in den Draft ein.

  • Nicht-Playoff-Teams: Draftplätze 1 – 18
  • In Wildcard-Runde ausgeschieden: Draftplätze 19 – 24
  • In Divisional-Runde ausgeschieden: Draftplätze 25 – 28
  • Im Conference-Championship ausgeschieden: Draftplätze 29 – 30
  • Verlierer des Super Bowl: Draftplatz 31
  • Gewinner des Super Bowl: Draftplatz 32

Es können sich jedoch auch Verschiebungen ergeben. Denn die Teams können mit ihrem Draftplatz handeln oder ihn eintauschen. 2016 tauschten die Tennessee Titans beispielsweise ihren Nummer-Eins-Draftpick gegen diverse Erst-, Zweit- und Drittrundenpicks mit den Los Angeles Rams.

Die Reihenfolge und Picks der ersten Draft-Runde:

  1. Pick: Jacksonville Jaguars – Travon Walker, DE, Georgia
  2. Pick: Detroit Lions – Aidan Hutchinson, DE, Michigan
  3. Pick: Houston Texans – Derek Stingley, CB, LSU
  4. Pick: New York Jets – Derek Stingley, CB, LSU
  5. Pick: New York Giants – Kayvon Thibodeaux, DE, Oregon
  6. Pick: Carolina Panthers – Ikem Ekwonu, OT, NC State
  7. Pick: New York Giants (via Chicago Bears) – Evan Neal, OT, Alabama
  8. Pick: Atlanta Falcons – Drake London, WR, USC
  9. Pick: Seattle Seahawks (via Denver Broncos) – Charles Cross, OT, Mississippi St.
  10. Pick: New York Jets (via Seattle Seahawks) – Garrett Wilson, WR, Ohio St.
  11. Pick: New Orleans Saints (via Washington Commanders) – Chris Olave, WR, Alabama
  12. Pick: Detroit Lions (via Minnesota Vikings) – Jameson Williams, WR, Alabama
  13. Pick: Philadelphia Eagles (via Houston Texans/ Cleveland Browns) – Jordan Davis, DT, Georgia
  14. Pick: Baltimore Ravens – Kyle Hamilton, S, Notre Dame
  15. Pick: Houston Texans (via Philadelphia Eagles/Miami Dolphins) – Kenyon Green, OG, Texas A&M
  16. Pick: Washington Commanders (via New Orleans Saints/Philadelphia Eagles/Indianapolis Colts) – Jahan Dotson, WR, Penn State
  17. Pick: Los Angeles Chargers – Zion Johnson, OG, Boston College
  18. Pick: Tennessee Titans (via Philadelphia Eagles/New Orleans Saints) – Treylon Burks, WR, Arkansas
  19. Pick: New Orleans Saints (via Philadelphia Eagles) – Trevor Penning, OT, Northern Iowa
  20. Pick: Pittsburgh Steelers – Kenny Pickett, QB, Pittsburgh
  21. Pick: Kansas City Chiefs (via New England Patriots) – Trent McDuffie, CB, Washington
  22. Pick: Green Bay Packers (via Las Vegas Raiders) – Quay Walker, LB, Georgia
  23. Pick: Buffalo Bills (via Baltimore Ravens/Arizona Cardinals) – Kaiir Elam, CB, Florida
  24. Pick: Dallas Cowboys – Tyler Smith, OT, Tulsa
  25. Pick: Baltimore Ravens (via Buffalo Bills) – Tyler Linderbaum, C, Iowa
  26. Pick: New York Jets (via Tennessee Titans) – Jermaine Johnson, Edge, Florida St.
  27. Pick: Jacksonville Jaguars (via Tampa Bay Buccaneers) – Devin Lloyd, LB, Utah
  28. Pick: Green Bay Packers – Devonte Wyatt, DT, Georgia
  29. Pick: New England Patriots (via Kansas City Chiefs/Miami Dolphins/San Francisco 49ers) – Cole Strange, OL Chattanooga
  30. Pick: Kansas City Chiefs – George Karlaftis, DE, Purdue
  31. Pick: Cincinnati Bengals – Dax Hill, S, Michigan
  32. Pick: Minnesota Vikings (via Detroit Lions/Los Angeles Rams) – Lewis Cine, S, Georgia

>> Super Bowl 2022: Sieger, Werbung, Halbzeitshow – alle Infos zum 56. NFL-Finale <<

NFL-Draft: Wie viel Zeit darf man sich beim Pick lassen?

Auch hier gibt es klare zeitliche Vorgaben. In der ersten Runde haben die Vertreter der Teams jeweils zehn Minuten Zeit, sich für einen Spieler zu entscheiden. In der zweiten Runde sind es nur noch sieben Minuten pro Pick, in allen weiteren Runden nur noch fünf Minuten. Braucht ein Vertreter zu lange mit seiner Entscheidung, erlischt das Zeitfenster und das nachfolgende Team kann sich den Wunschspieler sichern.

Wie lange dauert der NFL-Draft?

Der NFL-Draft ist eine mehrtägige Veranstaltung – und das schon seit Beginn an. Daher ist es auch schon länger eine große Frage, wann die Drafts stattfinden sollen. So fand der Draft die ersten 52 Jahre immer dienstags und mittwochs statt, ehe er in den Neunziger Jahren auf Samstag und Sonntag verlegt wurde. 2010 zog man den Draft dann erneut vor – auf die Zeit von Donnerstag bis Samstag. Dabei ist es bis heute geblieben.

>> NFL: Kapazität, Größe, Kosten & Co. – alles zu den Stadien der Teams <<

Sind Zuschauer beim NFL-Draft erlaubt?

Da der Eintritt frei ist, hat jeder Zugang und darf sich die Veranstaltung anschauen. Vorausgesetzt, man bekommt noch einen Platz. Denn dass die Veranstaltung umsonst ist, wissen auch alle anderen. Daher bilden sich seit jeher lange Schlangen an den Veranstaltungsorten, denn schließlich möchte jeder dabei sein, wenn der kommende NFL-Superstar erstmals im Rampen- und Scheinwerferlicht steht.

NFL-Draft: Wann fand der erste Draft der Geschichte statt?

Der erste NFL-Draft fand 1936 in Philadelphia im Ritz-Carlton Hotel statt. Er wurde eingeführt von Bert Bell, dem damaligen Teambesitzer der Philadelphia Eagles und der Pittsburgh Steelers. Weil die Chicago Bears, die Green Bay Packers, die New York Giants und das Washington Football Team, damals noch unter dem Namen „Redskins“, zu dominant waren und kleinere Teams so kaum Talente dazu bewegen konnten, sich ihrem Team anzuschließen, wurde der Draft ins Leben gerufen, um wieder mehr Ausgeglichenheit unter den Teams herzustellen.

>> NFL-MVPs im Überblick – alle „Most Valuable Player“ der Geschichte <<