Foto: Shutterstock/Navin Penrat
Foto: Shutterstock/Navin Penrat

Kinderlärm hat im niedersächsischen Uslar zu einer Auseinandersetzung unter Nachbarn samt Tränengaseinsatz und Bedrohung mit einer Armbrust geführt.

Wie die Polizei in Northeim am Dienstag mitteilte, mussten eine Frau und drei Kinder nach dem Tumult im Treppenhaus mit Augenreizungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Der Mann, der seinen Nachbarn mit der Armbrust bedrohte, wurde von den eingesetzten Polizeibeamten in Gewahrsam genommen.

Polizisten waren am Montagabend wegen einer Auseinandersetzung zu dem Mehrfamilienhaus gerufen worden. Vor Ort stellten sie fest, dass ein 31-Jähriger mit Kind auf dem Arm einen Nachbarn mit der Armbrust in Schach hielt. Dieser setzte sich vor den Augen der Beamten wiederum mit Tränengas zur Wehr. Zahlreiche Einsatzkräfte wurden alarmiert.

Den Beamten gelang es, die Situation schnell zu beruhigen. Der Mann mit der Armbrust wurde mit Handschellen gefesselt und in Gewahrsam genommen. Ihn erwartet ein Verfahren wegen Bedrohung und Verstoß gegen das Waffengesetz. Den Ermittlungen zufolge war eine Ruhestörung durch Kinder im Treppenhaus der Auslöser für den handfesten Streit.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(AFP)