Restaurant Kochen Essen Hunger Chef Wok
Foto: Stockbusters / Shutterstock.com

Feinschmecker kommen in Köln auf ihre Kosten: Ein oder zwei Sterne – insgesamt 13 Restaurants können sich über die begehrte Auszeichnung vom Guide Michelin freuen. Die höchste Wertung schafft 2021 aber nur ein Lokal aus NRW, das vor den Türen der Stadt liegt. Wie heißt es so schön in der Beschreibung des Guide Michelin zur Bedeutung der Drei-Sterne-Auszeichnung: „Eine einzigartige Küche – eine Reise wert!“ Das Vendôme in Bergisch Gladbach ist von Köln aus schnell zu erreichen und die kleine Reise auf jeden Fall wert.

Andererseits dürfen sich mit dem Ox & Klee sowie dem Le Moissonnier gleich zwei Restaurants in Köln über zwei Michelin-Sterne freuen, insgesamt kommen deutschlandweit 41 Gastrobetriebe auf diese Wertung. Über die Auszeichnung von einem Stern freuen sich insgesamt elf Kölner Restaurants, darunter auch zwei spannende Neuzugänge. Insgesamt wurden deutschlandweit 259 Restaurants mit einem Stern ausgezeichnet.

Wir stellen euch sämtliche Sternerestaurants in Köln vor. Bitte beachtet bei den angegebenen Öffnungszeiten darauf, dass diese während des Corona-Lockdowns am 10. März 2021 ermittelt wurden. Informiert euch am besten über die verlinkten Homepages, ob sich zwischenzeitlichen etwas an den Öffnungszeiten getan hat.

>> Guide Michelin 2021: Zehn Düsseldorfer Sterne-Restaurants <<

2 Michelin-Sterne für diese Kölner Restaurants:

Le Moissonnier in Neustadt Nord

Adresse: Krefelder Str. 25, 50670 Köln
Öffnungszeiten: 12 bis 15 Uhr und 18:30 bis 0 Uhr, Sonntag und Montag geschlossen
Link zur Homepage von Le Moissonnier

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Le Moissonnier (@le_moissonnier)

Nur einige Schritte von der Haltestelle „Hansaring“ entfernt, in unmittelbarer Nähe zum ICE Werk Betriebsbahnhof, findet sich die kölsche Form von „Savoir-vivre“: Perfekt aufgetischt in einem Restaurant, welches seine Gäste dank zahlreicher Jugendstilelemente und charmantem Innenleben sofort an ein quirliges Bistro in Paris versetzt.

Seit 1987 gibt es das Lokal bereits, aktuell sorgen die Gastgeber Liliane und Vincent Moissonnier sowie Küchenchef Eric Menchon dafür, dass es den Gästen an nichts mangelt. Der Guide Michelin beschreibt die Speisen als „aromenintensive Küche“, die Kochkunst als „raffiniert“.

In der Corona-Pandemie setzt das Le Moissonnier auf einen à la Carte-Lieferservice, der euch nicht nur das Essen nach Hause bringt, sondern auch eine große Auswahl exzellenter Weine im Programm hat. Verschickt wird deutschlandweit – alle nötigen Infos findet ihr im Online-Shop.

Ox & Klee im Zollhafen/Altstadt Süd

Adresse: Im Zollhafen 18, 50678 Köln
Öffnungszeiten: 18 bis 23 Uhr, Sonntag und Montag geschlossen
Link zur Homepage vom Ox & Klee

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Ox & Klee (@oxundkleecologne)

Mitten im Zollhafen, nicht unweit vom populären Schokoladenmuseum, findet sich mit dem Ox & Klee gleich der nächste Stopp für Schleckermäuler: Im modernen Ambiente tischen Daniel Gottschlich und Sommelier Lucas Wenzl mit ihrem Team ein fantastisches Gericht nach dem nächsten auf. Das „Experience Taste“-Menü soll euch auf eine „Überraschungsreise durch sechs Geschmackssinne“ entführen.

Für die Corona-Zeit wurde extra eine eigene Homepage eingerichtet: Auf Ox4u gibt es ein Dinner-Erlebnis für zuhause, mit Fleisch und Fisch kostet euch der Gourmet-Spaß 75 Euro, die vegetarische Variante kommt für 70 Euro auf den Küchentisch. Zusätzlich werden noch ein Kids-Menü für 35 Euro und eine Käseauswahl für 24 Euro angeboten.

1 Michelin-Stern für diese Kölner Restaurants:

La Cuisine Rademacher (neu dabei!)

Adresse: Dellbrücker Hauptstraße 176, 51069 Köln
Öffnungszeiten: 12 bis 14 Uhr und 18 bis 20 Uhr, Sonntag und Montag geschlossen
Link zur Homepage von La Cuisine Rademacher

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von La Cuisine Rademacher (@lacuisinekoeln)

La Cuisine Rademacher ist eines von zwei Neueinsteiger-Restaurants auf der Michelin-Liste 2021: In unmittelbarer Nachbarschaft vom Bahnhof Dellbrück im Osten der Stadt gelegen, eroberte das Team rund um Chefkoch Marlon Rademacher binnen kürzester Zeit die Herzen und Geschmacksnerven der Gäste.

Fun Fact: La Cuisine Rademacher ist neben „Zur Tant“ das einzige Sterne-Restaurant in Köln, welches sich auf der östlichen Rheinseite wiederfindet.

Rademacher ist in der Sterneküche trotz seines jungen Alters keine unbekannte Größe: Erfahrungen sammelte er bereits im Drei-Sterne-Restaurant „The Table“ bei Kevin Fehling sowie im Drei-Sterne-Restaurant „Waldhotel Sonnora“ bei Helmut Thieltges in der Eifel. Bevor er sich mit „La Cuisine Rademacher“ 2018 endlich selbstständig machen konnte, genoss Marlon Rademacher noch die Sonne Mallorcas und arbeitete vor Ort im „Tirso“. Seitdem läuft der Laden nicht nur, er bekommt auch internationale Aufmerksamkeit. Kein Wunder also, dass La Cuisine Rademacher nun erstmals auch mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde: Das Crossover aus französischer Küche mit modernen Einflüssen, kreativen Ideen und regionalen Produkten ist einfach zu gut.

Aufgrund der Corona-Pandemie bietet La Cuisine Rademacher ein regelmäßig wechselndes  „Lunch to go“-Menü an. Zeiten und Preise entnehmt ihr am besten der Facebook-Seite.

Pottkind (neu dabei!)

Adresse: Darmstädter Str. 9, 50678 Köln
Öffnungszeiten: 18 bis 0 Uhr, Sonntag und Montag geschlossen
Link zur Homepage vom Pottkind

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von pottkind (@restaurant_pottkind)

Neuzugang Nummer 2 bringt den Pott nach Köln: Enrico Sablotny und Lukas Winkelmann stammen beide aus dem Ruhrgebiet und betreiben mit dem „Pottkind“ nun ein kleines Restaurant im Herzen der Kölner Südstadt. Einen Blick in die offene Küche können Gäste über die begehrten Theken-Plätze erhaschen. Mindestens ebenso schön sitzt man bei gutem Wetter auf der Terrasse inmitten des lebendigen Treibens der Südstadt.

Das Pottkind setzt bei den Menüs auf das „Carte Blanche“-Prinzip: Jeder Gang ist eine Überraschung. Gekocht wird mit kreativen Kontrasten, meist abhängig von der Jahreszeit und teils auch mit selbst eingemachten Produkten. Seit dem Lockdown bietet das Pottkind eine eigene Patisserie an, welche euch umgetauft als kultige „Pottisserie“ viele süße Kleinigkeiten für zwischendurch liefert. Abgeholt werden dürfen die Leckereien jeden Mittwoch bis Samstag zwischen 12 und 18 Uhr direkt im Restaurant. Das aktuelle Angebot findet ihr über die Homepage.

Alfredo

Adresse: Tunisstraße 3, 50667 Köln
Öffnungszeiten: 12 bis 15 Uhr und 18 bis 23:30 Uhr, Freitag 19 bis 23:30 Uhr, Samstag und Sonntag geschlossen
Link zur Homepage von Alfredo

Youtube

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von YouTube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Video laden

Roberto Carturan ist nicht nur für sein erstklassigen Ristorante Alfredo bekannt, sondern auch als ausgebildeter Sänger: Jeden Freitagabend gibt es zu den erlesenen Spezialitäten im modernen Stil eine dicke Prise akustischen Zuckerguss obendrauf.

Da passt es doch perfekt, dass sich das rund 40 Plätze große Etablissement direkt neben der Kölner Oper befindet. Die Italienische Küche findet hier weit abseits von Spagetti Bolognese und Pizza Margherita statt. 2021 wurde das Alfredo bereits zum zehnten Mal mit einem Stern ausgezeichnet.

astrein

Adresse: Krefelder Str. 37, 50670 Köln
Öffnungszeiten: 17 bis 23:30 Uhr, Sonntag und Montag geschlossen
Link zur Homepage von astrein

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Eric Werner (@astrein_restaurant_cologne)

Die Krefelder Straße nördlich vom Bahnhof Hansaring ist ein gutes Pflaster für Sterne-Fans: Nur wenige Schritte vom bereits genannten und mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnete Le Moissonnier findet sich das mit einem Stern prämierte „astrein“. Hier sorgt Chefkoch Eric Werner August seit 2019 für Furore auf de Tisch. Zuvor war Werner übrigens im Kölner „Himmel und Äd“ und der „Résidence“ in Essen beschäftigt.

Das recht kleine Restaurant bietet euch Bestellungen à la carte oder wahlweise als Menü: Auf die Teller kommen klassische Gerichte mit internationalen Akzenten, die Atmosphäre vor Ort ist herrlich locker und entspannt. In Zeiten von Corona setzt auch das „astrein“ auf Take-away. Gönnt euch zum Beispiel ein saisonales 4-Gänge-Menü als „Bausatz“ zum Mitnehmen und erhaltet die vorbereiteten Zutaten einzeln vakuumiert mit einer „Bauanleitung“. So könnt ihr das erstklassige Menü schon nach wenigen Handgriffen genießen.

Tipp für schönes Wetter: Das „astrein“ bietet auch „Eis to go“ an. Die 300-Gramm-Box mit den Sorten Yuzu-Sorbet, Pistazien-Eis, Granny Smith-Basilikum-Sorbet und weißes Kaffee-Eis gehen für 14 Euro über die Theke.

La Société

Adresse: Kyffhäuserstraße 53, 50674 Köln
Öffnungszeiten: 18:30 bis 21:30 Uhr, Dienstag und Mittwoch geschlossen
Link zur Homepage von La Société

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Restaurant La Société (@restaurantlasociete)

In der Nähe der Kölner Universität bietet euch La Société hochwertige europäische Küche im romantischen Ambiente bei flackernden Kerzenlicht. Rund 30 Gäste finden in dem kleinen Restaurant Platz, eine Reservierung empfiehlt sich also. Chefkoch Grischa Herbig drückt dem Restaurant seit Mitte 2018 seinen prägnanten Stempel auf: Als reiselustiger Typ zeigt sich auch seine Kochkunst als weltoffen und stets experimentell. Genial: Die „Kölschen Tapas“ zum Auftakt haben längst Kult-Status.

Wie so viele Gastronomien setzt auch das La Société aktuell auf ein „Four Hands Dinner“ als Take-away-Menü – jede Woche gibt es eine neue Auswahl. Abholen könnt ihr euer Dinner donnerstags von 15 bis 18 Uhr sowie Freitag bis Sonntag, jeweils von 13 bis 17 Uhr direkt im Restaurant. Zusätzlich wird auch geliefert: An allen vier Tagen entweder von 17 bis 18 Uhr oder von 18 bis 19 Uhr. Weitere Infos findet ihr auf der Homepage.

maiBeck

Adresse: Am Frankenturm 5, 50667 Köln
Öffnungszeiten: 12 bis 15:30 Uhr und 18 bis 22:30 Uhr, Sonntag 12 bis 21 Uhr, Montag geschlossen
Link zur Homepage von maiBeck

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Joerg Utecht (@unphew)

Am Rheingarten gelegen, mit Blick auf die Hohenzollernbrücke und in unmittelbarer Nähe des Kölner Doms, findet ihr im maiBeck edle deutsche Küche mit regionalen Zutaten. Immer wieder einladend ist die große Terrasse. Der Name des Restaurants setzt sich aus den Männern im Hintergrund zusammen: Jan Cornelius Maier und Tobias Becker setzen auf faire Preise für astreines Essen in angenehm unprätentiöser Atmosphäre.

Wer sich im Lockdown nach dem maiBeck-Essen sehnt, dem kann zum Glück geholfen werden: Das Team bietet euch neben den hausgemachten Kochbausteinen, eingemachten Leckereien und eigens dafür ausgesuchten Weinen auch ein wöchentlich wechselndes Menü für zuhause an. Weitere Infos dazu gibt es auf der Shop-Seite.

Maître im Landhaus Kuckuck

Adresse: Olympiaweg 2, 50933 Köln
Öffnungszeiten: 12 bis 22 Uhr, Montag geschlossen
Link zur Homepage vom Landhaus Kuckuck

Gleich zwei hervorragende Restaurants an einer Stelle: Während sich das Maître bereits auf der Website als „Gourmetrestaurant“ hervorhebt, lohnt sich durchaus auch ein Blick ins Landhaus Kuckuck mit seiner wunderbaren Terrasse.

Das Maître gibt es bereits seit 2009. Küchenchef Erhard Schäfer gilt als Großmeister der kulinarischen Klassik, dementsprechend überraschen Gerichte wie das Seezungenfilet mit Jakobsmuschelschuppen, Kerbelpüree und Nussbutter oder Taube mit Pfifferlingen, Brombeeren und Sauce Riche kaum. Ganz ehrlich: Müssen sie auch nicht, denn bei dem Geschmack reichen die durchaus vorhandenen, wohldosierten modernen Einflüsse in seiner Küche vollends aus.

Maximilian Lorenz

Adresse: Johannisstraße 64, 50668 Köln
Öffnungszeiten: 18 bis 22 Uhr, Sonntag und Montag geschlossen
Link zur Homepage von Maximilian Lorenz

Wer am Kölner Hauptbahnhof mal keine Lust auf McDonalds haben sollte, findet im wenige Schritte nördlich gelegenen „Maximilian Lorenz“ eine mehr als brauchbare Alternative: Der namensgebende Herr des Hauses und sein Küchenchef Enrico Hirschfeld zelebrieren die deutsche Küche wie kaum ein anderes Sterne-Restaurant der Domstadt.

Die Location selbst wirkt äußerst modern, ohne viel Schnickschnack, so dass der Blick nicht unnötig vom Essen abgelenkt wird. Auf der Speisekarte finden sich Gerichte wie Gelbschwanzmakrele, Melone, Buttermilch und milder Jalapeño oder eine Brust vom Hahn, wilder Brokkoli, Pilze und fermentierte Brombeeren. Jedes Gericht verwöhnt den Gaumen, streichelt die Zunge und in Erinnerung.

Tipp: Gleich nebenan werden Wein-Fans im „heinzhermann“ glücklich. Dort werden rund 1.400 internationale Weine angeboten.

NeoBiota

Adresse: Ehrenstraße 43c, Ecke Kleine Brinkgasse & Große Brinkgasse, 50672 Köln
Öffnungszeiten: 10 bis 14:30 Uhr und 18 bis 22 Uhr, Sonntag und Montag gechlossen
Link zur Homepage von NeoBiota

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von NeoBiota Restaurant (@neobiota.koeln)

Wenn ein Restaurant mit über 150 Google-Wertungen auf einen Schnitt von 4,7 kommt, muss der Gastgeber etwas richtig gemacht haben. Im NeoBiota serviert das Gastgeber- und Küchenchef-Duo Sonja Baumann und Erik Scheffler sowohl Frühstück als auch Gourmetküche – und erobert mit diesem Konzept seit Mai 2018 die Herzen ihrer Gäste. Kein Wunder also, dass auch der Guide Michelin auf das NeoBiota aufmerksam wurde.

Los geht’s zur goldenen Studentenzeit von 10 bis 14:30 Uhr mit einem guten Frühstück, das dazu gereichte Brot ist hausgemacht. Abends dürft ihr euch dann an diversen, meist saisonalen Menüs versuchen, wobei allesamt auch als Veggie-Variante erhältlich sind. Aufgrund von Corona ist das NeoBiota zur Zeit geschlossen, als Alternative werden euch Frühstücksboxen (25 Euro) und diverse Menüs zur Abholung angeboten. Mehr Infos findet ihr im Online-Shop.

taku

Adresse: Trankgasse 5, 50667 Köln
Öffnungszeiten: aufgrund von Corona aktuell geschlossen
Link zur Homepage vom taku

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Excelsior Hotel Ernst (@excelsiorhotelernst)

Im Excelsior Hotel am Kölner Dom findet sich eine der besten Adressen für alle Fans ostasiatischer Küche: Das ins Hotel integrierte „Taku“ liefert den perfekten, modernen Gegenpol zum eher klassischen Traditionshotel. Chefkoch Mirko Gaul zaubert hier wunderbare Geschmackskombinationen asiatischer Herkunft mit klassischen und mediterranen Einflüssen. Da darf dann auch die gewisse Prise „Schärfe“ nicht fehlen.

Die Corona-Zeit hat Gaul derweil ziemlich kreativ verbracht. So dachte sich der Asien-Fan 2020 beispielsweise die äußerst geniale „Grillbox“ aus. Das System der „Menüboxen“ hat sich bewährt und wird auch 2021 fortgeführt. Das Restaurant selbst bleibt vorerst geschlossen.

Zur Tant

Adresse: Rheinbergstraße 49, 51143 Köln
Öffnungszeiten: 12 bis 14 Uhr, 17 bis 20 Uhr, Mittwoch und Donnerstag geschlossen
Link zur Homepage von Zur Tant

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Zur Tant (@restaurant_zur_tant)

Eine wunderbare Location mit Balkon-Terrasse direkt am Rhein gelegen, tief im Süden von Köln im Stadtteil Langel: Das „Zur Tant“ würde sicher auch ganz ohne Michelin Stern auf sich aufmerksam machen können. Seit 2014 ist der in Dresden aufgewachsene Küchenchef Thomas Lösche verantwortlich für die schnörkellose Küche, die Gerichte wie Salzwiesenlamm mit Strandflieder, Tomaten, Topinambur und Frike zum Besten gibt. Oder kurz: Eine junge und kreative, deutsche Küche, die man auf keinen Fall verpassen sollte.

„Zur Tant Außer Haus“ ist das Motto im Lockdown: Bestellungen bitte ausschließlich per Telefon unter der 02203/81883 (Mittwoch & Donnerstag ist das Telefon nicht besetzt). Bei Außer-Haus-Bestellungen am besten einen Tag vorher für den darauf folgenden Tag bestellen (Dienstag für Freitag). Die Abholungen sind nach telefonischer Zeitvergabe von 12 bis 14 Uhr und 17 bis 20 Uhr möglich. Mehr Infos findet ihr auf der Homepage.