Foto: Polizei
Foto: Polizei

Böse Überraschungen lauern an allen Ecken und Enden. Manchmal auch vor der eigenen Haustür. Oder sogar dahinter. So zumindest im Fall einer US-amerikanischen Familie. Als diese aus dem Weihnachtsurlaub zurückkehrt, öffnet ein Fremder ihre eigene Haustür.

Was sich bizarr anhört, ist die knallharte Realität. Ein Einbrecher hatte sich Zutritt zum Anwesen in Marietta im US-Bundesstaat Georgia verschafft und sogar die Schlösser ausgetauscht. Janice Henson, die Mutter der Familie, erzählte dem TV-Sender WSB-TV von dem Vorfall. Nachdem ihre Schlüssel nicht mehr gepasst hätten, habe plötzlich ein fremder Mann in einem Rollstuhl die Tür geöffnet und ihr gesagt, sie sollen verschwinden – dieses Haus sei jetzt sein Haus!

Umgehend verständigte die Frau die Polizei. Weil der Eindringling behauptet hatte, bewaffnet zu sein, rückte sogar eine Spezialeinheit an. Zunächst war unklar, wo der Mann sich genau aufhielt, sodass ein Roboter zum Einsatz kam, um ihn zu lokalisieren. Erst danach ergab er sich friedlich.

Im Haus angekommen, traute die Familie ihren Augen kaum. Es war einiges anders als sonst. „Er hat sogar Notizen für uns hinterlassen, in denen er uns dafür dankt, dass er nun bei uns leben darf. Und dass es nun sein Haus sei. Er hatte alle Bilder entsorgt und Schubladen ausgeleert. Er war dabei, aus unserem Haus sein eigenes zu machen“, sagte Henson.

Gemäß den Polizeiangaben ist der Einbrecher ein gewisser Nathaniel Nuckols (26), er sitzt mittlerweile im Gefängnis von Cobb County. Er muss sich wegen schweren Einbruchs und terroristischen Drohungen verantworten.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!