Let's Dance - Daniel Hartwich
Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius

Es gehört einfach zu „Let’s Dance“ dazu, dass Juror Joachim Llambi und Moderator Daniel Hartwich sich gegenseitig mit Sprüchen aufziehen. Doch in der 9. Show der 14. Staffel am Freitagabend ging Llambi unfreiwillig einen Schritt zu weit.

Nachdem bereits Rurik Gislason den „Magic Moments“-Tanz zum Anlass genommen hatte, an seine im vergangenen Jahr verstorbene Mutter zu erinnern, widmete auch Simon Zachenhuber seiner Mutter den Auftritt.

>> „Let’s Dance“: Tänze, Songs und Punkte – alle Infos zur 9. Show <<

„Sie ist für mich persönlich die beste Mama der Welt. Als ich vier Wochen alt war, ist mein Vater bei einem Drachenflug verunglückt und ist seitdem schwerbehindert. Ich realisiere jetzt erst richtig, was das für eine schwere Zeit gewesen ist“, erzählte der 22-Jährige. Anschließend ging er vor seiner anwesenden Mutter auf die Knie und überreichte ihr einen Blumenstrauß.

„Let’s Dance“: Llambis Muttertags-Spruch geht nach hinten los

Ein gefundenes Fressen für Juror Joachim Llambi, der gleich wieder gegen „Erzfeind“ Daniel Hartwich schoss. „Ja, Sonntag ist Muttertag. Nicht vergessen, Herr Hartwich“, mahnte er. „Nicht, dass sie wieder böse Anrufe bekommen von ihrer Mutter.“

>> Ärger bei Let’s Dance: Zoff zwischen Joachim Llambi und Daniel Hartwich <<

Was folgte, war einer der wohl unangenehmsten Momente in der Geschichte von „Let’s Dance“. Denn anscheinend lebt Daniel Hartwichs Mutter nicht mehr. „Das ist nicht mehr so möglich“, entgegnete der Moderator kurz. Der sonst so harte Llambi entschuldigte sich zwar umgehend, konnte die Situation aber nicht mehr retten. „Macht nichts“, überspielte Hartwich den Tritt ins Fettnäpfchen in äußerst professioneller Manier.

>> Live bei „Let’s Dance“: Mega-Diss von Daniel Hartwich gegen Oliver Pocher <<

„Let’s Dance“: Llambi-Fehltritt entgeht Twitter-Usern nicht

Obwohl es nur einige Sekunden dauerte, bis Llambi wieder ins „Tagesgeschäft“ überging und die Leistung von Simon Zachenhuber und Patricija Belousova analysierte, entging dem aufmerksamen Zuschauer der Fauxpas natürlich nicht. Als „wandelnder Fettnapf auf zwei Beinen“ wurde der 56-Jährige auf Twitter unter anderem betitelt:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Ein anderer User fragte: „Sollte man so was nach vielen Jahren nicht wissen?“

Und sogar Llambis Rausschmiss wurde gefordert:

Twitter

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Twitter angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren.

Inhalt laden

Weiter thematisiert wurde das Muttertags-Fettnäpfchen während der Sendung, an deren Ende Lola Weippert und Christian Polanc ausschieden, nicht mehr. Ob es noch ein Statement Llambis oder Hartwichs geben wird, bleibt abzuwarten. Aber: viel Zeit bleibt nicht mehr, denn schon in drei Wochen, am 28. Mai, steigt das große Finale von „Let’s Dance“ 2021.

>> „Let’s Dance“ 2021 – Kandidaten: Wer ist rausgeflogen? Wer noch dabei? <<