Foto: MG RTL D / Arya Shirazi
Foto: MG RTL D / Arya Shirazi

Ende Februar ist die aktuelle Staffel von „Der Bachelor“ zu Ende gegangen – Andrej Mangold hat sich am Ende für Jennifer Lange entschieden. Aktuell tingeln die beiden, die nun ihre Liebe auch öffentlich zeigen dürfen, durch die Bundesrepublik. Was passiert aber mit Mangolds Basketball-Karriere?

Immerhin war 32-Jährige sogar deutscher Nationalspieler, bestritt fünf Spiele für die DBB-Auswahl. Zuletzt war er 2017 für Würzburg aktiv, stand kurz vor einem Auslandsengagement, als er die Zusage von RTL für den „Bachelor“ bekam. Daraufhin legte er seine Basketball-Karriere erst einmal auf Eis.

Doch nun, wo die TV-Show ausgestrahlt wurde, könnte er doch eigentlich wieder seinem eigentlichen Beruf nachgehen. Bei den Telekom Baskets Bonn, für die Mangold von 2011 bis 2016 spielte und sportlich bisher für die größten Schlagzeilen sorgte, wird das aber zunächst nichts. 

Dem „Express“ sagte Michael Wichterich, Manager bei den Baskets, dass er eine Verpflichtung des 32-Jährigen aktuell ausschließen könne. „Ich habe zwar Verständnis für unsere Marketingabteilung, aber mir ist sein Bekanntheitsgrad völlig egal. Ich bin für den Sport verantwortlich. Diesbezüglich gibt es im Moment keinen Grund, etwas zu ändern.“

Vor wenigen Monaten erklärte Mangold dem „RedaktionNetzwerk Deutschland“ deutlich: „Ich bin Basketball-Profi“, und fügte schon damals hinzu: „Nach ‚Der Bachelor‘ werde ich mich durch meine Berater wieder im In- und Ausland anbieten lassen.“ Jetzt, wo die Liebe gefunden ist, kann es auch sportlich wieder losgehen – in Bonn aber zunächst nicht.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!