Geissens Body-Sushi
Screenshot Instagram

Die Geissens kennt man ja aus dem TV. Und ihren extravaganten Lebensstil erst recht. Robert und seine Frau Carmen Geiss stehen für Jet-Set, teure Reisen und exquisiten Lebenswandel. In ihrem Leben erlebt das Kölner TV-Promi-Paar Sachen, die Otto-Normal-Verbraucher so nicht auf dem Schirm haben. Oder eben auf dem Teller.

Fans haben Carmen und Robert Geiss eine ganze Menge. Carmen folgen auf Instagram knapp 550.000 Menschen, ihrem Gatten über 300.000 Leute. Und die bekamen jetzt eine ganze Menge zu gucken. Doch nicht allen gefiel das, was sie sahen. Aber der Reihe nach.

Bei einem Abendessen mit Freunden in einem Restaurant geht es heftig zur Sache. Eine Tänzerin betritt den Raum, lediglich mit einem Kimono bekleidet. Doch das Kleidungsstück bleibt nicht lange am Körper der schlanken Blondine. Die streift sich das Teil gekonnt ab und legt sich auf den Tisch. 

Roberts Grinsen im Hintergrund ist nicht zu übersehen, seine strahlend weißen Zähne, die durch sein megabreites XXL-Grinsen deutlich zu sehen sind, wirken in der Szene glatt wie ein Flutlicht. 

Die Frau hat lediglich ihre Intimzone notdürftig mit einem Blatt verdeckt, auch ihre Brustwarzen sind von Blüten gerade so bedeckt. Als sie zwischen den Weingläsern und Tellern mitten auf dem Tisch Platz genommen hat, wird langsam klar, was das Ganze soll. 

Die Blondine dienst als lebendiges Büffet. Denn als sie da schweratmend so liegt, sieht der Zuschauer, wie sie von einer Servicekraft mit Sushi belegt wird. Dann endet das Video. „Body Sushi“ ist in der High Society offenbar der letzte Schrei. Wir dachten bislang, dass das eher auf zwielichtigen Junggesellenabschieden der große Renner sei.

Leider wird uns also vorenthalten, wie sich die lüsternen Männer (Frauen sind in dem Video mit Ausnahme der Hauptdarstellerin nicht zu sehen) auf die lebendige Sushiplatte stürzen. Wir hoffen aber mal, dass sich alle Beteiligten benommen haben.

Hier könnt ihr euch das Video selbst anschauen:

Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Instagram angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Beitrag laden

Und was sagt Carmen Geiss dazu? Sie schreibt zu dem Video, das sie offenbar aufgenommen hat: „Andere Länder, andere Sitten (Titten), aber es ist schöner dabei sein zu können“ – so kennt man sie, sie nimmt kein Blatt vor den Mund.

Doch ihre Abonnenten auf Instagram sind weniger begeistert. Sie finden das Ganze eher billig, oder gar abstoßend. Ein User schreibt: „Und sowas Entwürdigendes findest Du gut??? Je reicher die Menschen sind, desto Gehirnloser und Proletenhafter führen sie sich auf. Da lobe ich mir die Millionäre, die sich im Hintergrund halten und ohne Aufsehen ‚Gutes tun.'“

Ein anderer stößt ins gleiche Horn: „Respektlos und Frauenverachtend, habe nichts gegen Reichtum und jeder soll mit seinem Geld machen was er will, aber so etwas zu forcieren da hört der gute Geschmack auf….. Enttäuschend dass Carmen sowas posted.“

„Wie auf der Venus. Finde es wirklich beschämend so etwas zu unterstützen/aufzunehmen. Der weibliche Körper ein Serviertisch. Oder was soll das alles darstellen?“, fragt ein weiterer Fan. 

Insgesamt kommt Carmens Video bei vielen Menschen nicht gut an. Weitere vernichtende Kommentare lauten: „Der Mensch sollte drei Dinge wissen… was ist zuviel, was ist zu wenig und was ist genau richtig! Mahlzeit“ oder „Fleischbeschau, sabbernde alte geliftete Männer.“ 

Doch die Geissens sind es gewohnt zu polarisieren. Die Selfmade-Millionäre ecken oft an und lösen Diskussionen aus. Da werden sie dieses Shitstörmchen auch mit Sicherheit überleben. Und so lange gilt bei Carmen und Robert immer noch: Es wird gegessen, was auf den Tisch kommt.