Obwohl bei Carmen und Robert Geiss gerne mal die Fetzen fliegen, sind sie seit 25 Jahren verheiratet. Doch jetzt schlägt die 54-Jährige ernstere Töne an.

„Man hat Tage, da denkt man: ‚Er nervt, ich gehe!‘ Und wenn man sich streitet, sagt man auch schon mal: ‚Lass mich doch in Ruhe! Dann lass dich doch scheiden!‘ Oder: ‚Ich lasse mich scheiden!'“, erklärte Carmen in einem Interview mit „OK!„.

Bedeutet das etwa das Aus des berühmten TV-Ehepaars? Klare Antwort: Nein! Auf Instagram wehrte sich „Roooooooooobechts“ Gattin nun entschieden gegen die Gerüchte. „Sieht so Trennung aus?“, fragt sie unter einem gemeinsamen Foto. „Nein, nein alles gut meine Lieben. Wir genießen den Sonnenuntergang.“

Trotzdem gebe es immer wieder Reibungspunkte, wie sie im Gespräch mit dem Magazin verrät: „Er ist superpünktlich. Wenn er sagt, 13 Uhr, ist er schon fünf vor da und ich eher 15 nach. Das nervt mich. Da kriegen wir uns in die Haare. Und sein Autotick nervt auch. Ihn nervt wiederum, dass ich ständig zum Friseur renne – und mein Schuhtick.“

In der gemeinsamen RTL2-Show „Die Geissens – Eine schrecklich glamouröse Familie“ macht sich Robert immer wieder über seine Frau lustig. Doch die kann damit umgehen: „Es verletzt mich nicht, wenn Robert sich öffentlich über mich lustig macht. Wenn wir uns nicht kabbeln würden, wäre es ja auch langweilig.“

Seit 2011 nimmt das Ehepaar seine Fans im Fernsehen mit auf Reisen. Die beiden gemeinsamen Töchter Davina und Shania sind mittlerweile 16 und 14 Jahre alt.

Ursprünglich stammen die Geissens aus Köln, ihren Hauptwohnsitz haben sie allerdings in Monaco. Zudem besitzen sie zahlreiche Ferienhäuser in den angesagtesten Orten der Welt. Ihren Reichtum verdankt die Familie Robert, der 1986 gemeinsam mit seinem Bruder die Modemarke „Uncle Sam“ auf den Markt brachte. Neun Jahre später verkauften sie das Unternehmen für rund 140 Millionen Mark. Inzwischen hat die Familie mehrere Standbeine.