Helene Fischer
Foto: dpa

40 Jahre „Vogue“ in Deutschland – das Cover der Jubiläumsausgabe ziert eine Frau, die im Gründungsjahr der Modezeitschrift aus dem Hause Condé Nast noch gar nicht auf der Welt war: Sängerin Helene Fischer.

Die 34-Jährige, die vor allem mit ihrem Hit „Atemlos durch die Nacht“ populär wurde, posierte für das Fotoshooting barfuß, wie sie in in einem vorab veröffentlichten Gespräch der Zeitschrift sagte. „So geerdet und verbunden mit dem Boden – das hat ganz schön viel ausgelöst bei mir“, sagte Fischer.

Sie habe dem Fotografen alles von sich geben können. Sie habe schon einige Shootings gemacht, und es sei immer ihr Ziel, die „echte Person“ zu präsentieren. „Trotzdem sind extravagante Outfits, das Make-up, das Setting natürlich auch immer eine Barriere, manchmal auch Schutz und Spielplatz zugleich.“ Bei „Vogue“ sei das anders gewesen.

Der Fotograf habe ihr in die Seele geschaut. Bei Seelenblick und aller Schlichtheit, Fischer wirkt sexy wie eh und je:

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von Helene Fischer (@helenefischer) am Nov 29, 2018 um 1:45 PST

Zuletzt war Fischer in den Schlagzeilen gelandet, weil sie im US-Wirtschaftsmagazin „Forbes“ auf Platz acht der bestverdienenden Musikerinnen der Welt geführt wurde. Sie stieg mit einem geschätzten Einkommen von 32 Millionen Dollar (etwa 28 Mio Euro) somit erstmals in die Top Ten auf. Auf Platz Acht landete sie damit noch vor US-Star Britney Spears und der kanadischen Popdiva Céline Dion. US-Sängerin Katy Perry führte mit 83 Millionen Dollar das Ranking an. Richtmaß dafür ist das geschätzte Einkommen zwischen Juni 2017 und Juni 2018. In diesen Zeitraum fiel Fischers Tournee, bei der sie pro Auftritt siebenstellige Einnahmen erzielt habe.

Keine News mehr verpassen: Folgt uns jetzt bei Facebook!

(Mit dpa-Material)