Foto: Igor Vidyashev/ZUMA Wire/dpa
Foto: Igor Vidyashev/ZUMA Wire/dpa

Rapper Drake ist es als erstem männlicher Künstler geglückt, zum dritten Mal auf Platz Eins in die US-Charts einzusteigen.

Mit seinem Lied „Toosie Slide“ zog der 33-jährige Kanadier mit Sängerin Mariah Carey gleich, wie das Magazin „Billboard“ am Montag (Ortszeit) berichtete. Mariah Carey schaffte demnach von 1995 bis 1997 drei Nummer-Eins-Einstiege.

Das Stück ist Drakes siebter Nummer-Eins-Hit – so viele erreichte kein anderer Rapper. Den zweiten Platz teilen sich Diddy, Eminem und Ludacris mit jeweils fünf Songs.

„Habe Liebe meines Lebens kennengelernt“: Heidi Klum erklärt Korb für Rapper Drake

Drake, der Streaming-König des Jahrzehnts, bricht mit seiner Musik immer wieder Chart-Rekorde. Im Jahr 2018 stellte er gleich zwei Beatles-Rekorde ein: Er platzierte insgesamt zwölf Hits in den obersten zehn Rängen der US-Charts. 

Zwei Mitarbeiterinnen haben Glück: Drake gibt 20.000 Dollar Trinkgeld bei McDonald’s

Die Beatles waren beim Durchbruch ihrer musikalischen Karriere 1964 auf insgesamt elf Singles in den Top-Ten gekommen. Zuvor war Drake bereits mit sieben Singles gleichzeitig in den obersten zehn Rängen – den Rekord hielten zuvor die Beatles mit fünf zeitgleichen Top-Ten-Platzierungen.

„Habe Liebe meines Lebens kennengelernt“: Heidi Klum erklärt Korb für Rapper Drake

Den Videodreh zu seinem neuen Nummer-Eins-Song „Toosie Slide“ hat Drake übrigens aufgrund der Coronavirus-Krise kurzerhand zuhause durchgezogen. So viel sei schonmal gesagt: In seiner Villa herrscht Luxus, so weit das Auge reicht.

Video

Ich bin damit einverstanden, dass mir Inhalte von Youtube angezeigt werden. Ich kann die Einbettung solcher Inhalte auch über die Datenschutzseite blockieren:
zur Datenschutzseite

Video laden

Im Januar 2019 geriet Drake heftig in die Kritik, als ein Video aufgetaucht war, das zeigt, wie der Rapper eine 17-Jährige küsst und begrapscht. Der Kanadier ist nicht nur im Musikbusiness unterwegs: Im November 2019 gründete Drake ein eigenes Cannabis-Unternehmen.

Quelle: mit Agenturmaterial von dpa