ob der Christ Recht hat

Bushido ist wieder da! Und wie! Der Deutsch-Rapper, um den es in den vergangenen Monaten sehr ruhig geworden war, meldet sich mit einem neuen Album zurück. Bei der Ankündigung konnte er sich einen Seitenhieb auf Capital Bra nicht verkneifen.

„Lange war es ruhig. Ab sofort könnt ihr CCN4 vorbestellen. Seid ihr auch der Meinung, dass es reicht mit LaLaLa und LeLeLe? Schreibt es in den Kommentaren und verbreitet die frohe Botschaft. #ccn4 #bushido„, schreibt Bushido in seinem Instagram-Posting.

Der Release-Termin für das neue Album steht bereits fest. Bushidos neues Album wird am 20. Dezember veröffentlicht – pünktlich zum Weihnachtsgeschäft. Kein schlechter Zeitpunkt, um ein neues Rap-Album auf den Markt zu bringen.

„LaLaLa“ und „LeLeLe“… – wen könnte Bushido damit nur meinen? Na klar, Capital Bra, den größten Star der deutschen Rap-Szene, einst ein Schützling Bushidos und bei ihm im Label „Ersguterjunge“ (EGJ) unter Vertrag. Capital Bra trennte sich im Januar von Bushido, nachdem dieser nach heftigen Streitigkeiten mit Clan-Chef Arafat Abou-Chaker mit diversen Drohungen, Vorwürfen und Beleidigungen inklusive, Polizeischutz beantragt hatte.

„Ich bin nicht mehr EGJ, da mein Labelboss mit der Polizei arbeitet. Er hat Polizeischutz bekommen – ok, konnte man irgendwo noch verstehen, seine Kinder waren in Gefahr. Jetzt scheißt er Leute an. Die Leute gehen in den Knast“, hatte Capital Bra damals seinen Schritt begründet.

Jetzt der Diss gegen Capital Bra. Mal schauen, ob sich auch in der einen oder anderen Textzeile Bushidos eine Botschaft an den früheren Schützling findet. Wir sind gespannt. Ebenso, ob Capital Bra sich zu einer Antwort hinreißen lässt, wovon auszugehen ist, da der 24-Jährige selten einer verbalen Auseinandersetzung aus dem Weg geht.

Was ist noch zum Album bekannt? Die „CCN“-Reihe fing bekanntlich als Kollabo-Projekt an, Fler arbeitete am ersten Album mit. Bei der Fortsetzung trat Baba Saad neben Bushido in Erscheinung. „CCN3“ wurde indes 2015 von Bushido als Soloalbum herausgebracht, ohne anderen Künstler an seiner Seite.

Das Hashtag „bushido“ in seinem jüngsten Instagram-Posting lässt darauf deuten, dass auch der vierte Teil als Solo-Projekt von Bushido alleine gestemmt wird. Was ebenfalls dafür spricht: Bushido hat in der Szene allgemein in den vergangenen Monaten eine Menge Kredit verspielt. Mögliche Partner stehen beim Altmeister Schlange nicht gerade Schlange.

Bushido selbst hatte sich in den vergangenen Monaten komplett aus der Öffentlichkeit zurückgezogen. Keine Auftritte im TV, keine Interviews – der 40-Jährige war nicht zu sehen. Spannend, ob das nach seiner Ankündigung für ein neues Album so bleiben wird.